Amerikanisches Institut der Architekten
„Octagon House“
(gebaut 1799; Architekt: William Thornton)

Das American Institute of Architects (AIA; dt.: Amerikanisches Institut der Architekten) ist ein seit 1857 existierender Berufsverband der Architekten in den Vereinigten Staaten. Der Hauptsitz des AIA befindet sich seit 1898 im historischen Octagon House in Washington, D.C..

Neben der Durchführung zahlreicher Programme und Aktivitäten zur Förderung des Berufsstandes vergibt das AIA regelmäßig Ehrungen und Auszeichnungen, darunter auch die AIA Gold Medal und der Architecture Firm Award.

Heute gehören dem Verband rund 80.000 Mitglieder aus über 300 Länder- und Lokalbereichen, sogenannter „Components“, in den Vereinigten Staaten, dem Vereinigten Königreich, in Europa und Hong Kong an. Die Mitgliedschaft in der AIA ist in entsprechende Kategorien eingeteilt, so dürfen beispielsweise nur Architekten, die gesetzlich befugt sind in den Vereinigten Staaten als Architekt zu arbeiten, die Bezeichnung AIA - Licensed Architect führen, ansonsten führen sie als Mitglied die Bezeichnung Fellow of the AIA (FAIA; dt.: Mitglied der AIA). Hinzu kommen die sogenannten Lizenzanwärter als Associate Members und Angehörige ander Berufsgruppen (Bauingenieure usw.) als Allied Members. Letztere können auf Wunsch zwischen der rein lokalen oder nationinalen Mitgliedschaft in der AIA wählen. Da es keine nationale Kategorie für Studenten in der AIA an, schließen sich viele davon den lokalen „Components“ der AIA oder der American Institute of Architecture Students (AIAS) an.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Noch zu Beginn des 19. Jahrhunderts bedurfte es in den Vereinigten Staaten keiner besonderen schulischen bzw. akademischen Ausbildung, um den Beruf des Architekten auszuüben. Aufgrund fehlender gesetzlicher Regelungen waren es meist Zimmerleute, Maurer, Steinmetze und ähnliche Handwerker, die als Architekten arbeiteten.

Am 23. Februar 1857 trafen sich in New York City 13 Architekten und gründeten unter dem damaligen Namen New York Society of Architects das Institut. Richard Upjohn wurde von den anderen Gründungsmitgliedern zum ersten Präsidenten des Verbandes gewählt. 1867 wurde in der Verbandssatzung aufgenommen, dass dieser den Zweck verfolge, die Architekten des Kontinents und ihre Leistungen zu vereinigen und die Kunst, die Wissenschaft und das berufliche Handwerk zu fördern. 1889 ging die kurzlebige Western Association of Architects (WAA) aus Chicago in der AIA mit auf.

Da in Washington, D.C. eine weitaus höhere Anzahl an öffentlichen Bauvorhaben durch die Bundesregierung vergeben wurden, verlegt das Institut 1898 seinen Sitz ins dortige Octagon House, wodurch die Unterstützung aus Fonds des Kongresses der Vereinigten Staaten gewährleistet war. Der erste Geschäftsführer im Octagon House war Glenn Brown. Das erste weibliche AIA-Mitglied war Louise Blanchard Bethune.

Empfänger der Goldmedaille des AIA

(p = postum; Hon. FAIA = Ehrenmitglied des AIA)

Weblinks

Einzelnachweise

Der Artikel American Institute of Architects basiert ursprünglich auf einer Übersetzung von American Institute of Architects aus der englischsprachigen Wikipedia, Version vom 10. August 2002, 21:57). Eine Liste der Autoren ist hier verfügbar. Der Inhalt steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.

38.896083333333-77.0416666666677Koordinaten: 38° 53′ 46″ N, 77° 2′ 30″ W


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verband amerikanischer Architekten — „Octagon House“ (gebaut 1799; Architekt: William Thornton) Das American Institute of Architects (AIA; dt.: Amerikanisches Institut der Architekten) ist ein seit 1857 existierender Berufsverband der Architekten in den Vereinigten Staaten. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Architektur der 1950er Jahre in Düsseldorf — Die Architektur der 1950er Jahre in Düsseldorf wurde durch zwei Strömungen – die traditionelle und die moderne – bestimmt. Mitgewirkt hatten dabei namhafte Architekten. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Stadtplanung 1930er Jahre 1.2 Zerstörung… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Bremen-Mitte — …   Deutsch Wikipedia

  • Botschaft der Russischen Föderation in Berlin — Hauptgebäude, Unter den Linden Die Botschaft der Russischen Föderation in Berlin ist der Hauptsitz der diplomatischen Vertretung Russlands in Deutschland. Sie befindet sich im Berliner Ortsteil Mitte und nimmt einen Gebäudekomplex ein, der aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Juden in den USA — Die Geschichte der Juden in den USA beginnt im 17. Jahrhundert mit der niederländischen Besiedelung von Nieuw Amsterdam (New York City). Von Anfang an fanden Juden in Nordamerika größere Freiheit zur Bewahrung ihrer religiösen und kulturellen… …   Deutsch Wikipedia

  • American Institute of Architects — „Octagon House“, gebaut 1799; Architekt: William Thornton. Das American Institute of Architects (AIA; deutsch Amerikanisches Institut der Architekten) ist ein seit 1857 existierender Berufsverband der Architekten in den Vereinigten Staaten.… …   Deutsch Wikipedia

  • DAI — steht für: Dai (Volk), eine Minderheit in China Dai (Xinzhou), einen Kreis Dai (代县; Pinyin : Dài Xiàn) der bezirksfreien Stadt Xinzhou in der chinesischen Provinz Shanxi Dai (Islam), einen islamischen Missionar Dai ist der Familienname folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • Dai — steht für: Dai (Volk), eine Minderheit in China Dai (Xinzhou), einen Kreis Dai (代县; Pinyin : Dài Xiàn) der bezirksfreien Stadt Xinzhou in der chinesischen Provinz Shanxi Dai (Islam), einen islamischen Missionar Dai ist der Familienname… …   Deutsch Wikipedia

  • Staatsbibliothek zu Berlin (Haus Potsdamer Straße) — Staatsbibliothek zu Berlin, Haus Potsdamer Straße (Haus 2) Daten Ort Berlin Baumeister …   Deutsch Wikipedia

  • Antisuyo — Inka Terrassen bei Pisac Die alte Inka Festung Machu Picchu Als Inka wird heute eine indigene …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”