Ametropie

Ametropie (von altgriechisch ἀμετρία ametría „Missverhältnis“ sowie ὤψ ōps „Auge“)[1] – irreführend "Fehlsichtigkeit" genannt – bezeichnet in der medizinischen Optik den Zustand eines Augapfels, der einen optisch im Unendlichen liegenden Gegenstand bei entspannter Akkommodation nicht scharf auf die Netzhaut abbildet. Es ist der Gegenbegriff zur Emmetropie.

Im Widerspruch zu der von der Bezeichnung „Fehlsichtigkeit“ suggerierten Fehlerhaftigkeit steht die Tatsache, dass die weit überwiegende Mehrzahl aller menschlichen Augen ametrop ist. Es handelt sich bei der Ametropie also meist nicht um einen abnormen Zustand, sondern um eine Normvariante.

Inhaltsverzeichnis

Formen der Ametropie

Hyperopie, Weitsichtigkeit, Übersichtigkeit

Als Hyperopie wird eine Ametropie bezeichnet, wenn das Abbild (des im optisch unendlichen liegenden Gegenstandes (parallel einfallende Lichtstrahlen) bei entspannter Akkommodation hinter die Netzhaut zu liegen kommt, die Bildlage also gestört ist. Die Mehrzahl aller menschlichen Augen ist hyperop. Der Durchschnitt des Brechwerts (der Refraktion) des menschlichen Auges liegt bei etwa +0,5 dpt.

Myopie, Kurzsichtigkeit

Als Myopie wird eine Ametropie bezeichnet, wenn das Abbild des im optisch unendlichen liegenden Gegenstandes bei entspannter Akkommodation vor die Netzhaut zu liegen kommt.

Vereinfacht ausgedrückt beruhen Hyperopie und Myopie darauf, dass das Produkt aus Brechkraft des Augapfels und seiner optisch wirksamen Länge nicht gleich eins ist. Sie werden als "Achsen-Ametropien" zusammengefasst. Unter den abnormen Achsen-Ametropien überwiegt die Myopie.

Astigmatismus, Stabsichtigkeit

Als Astigmatismus bezeichnet man den Zustand eines Augapfels, bei dem parallel einfallende Lichtstrahlen abhängig von ihrer Einfallsebene unterschiedlich stark gebrochen werden. Dabei stehen die Ebenen mit maximaler und minimaler Brechkraft meist senkrecht aufeinander. Als Stärke des Astigmatismus wird die Brechkraftdifferenz zwischen diesen beiden Ebenen angegeben. Ein Astigmatismus bis zu 0,5 dpt ist normal. Ein Astigmatismus, bei dem die Ebenen mit maximaler und minimaler Brechkraft nicht senkrecht zueinander stehen wird als "irregulärer" Astigmatismus bezeichnet.

Weitere Ametropien

Theoretisch denkbar und selten auch anzutreffen sind Ametropien, bei denen parallel einfallende Lichtstrahlen nicht nur abhängig von ihrer Einfallsebene sondern auch abhängig von ihrem Abstand von der optischen Achse unterschiedlich gebrochen werden. Solche Ametropien können als Folge von Erkrankungen der Hornhaut (z. B. Keratokonus), Verletzungen oder Augenoperationen (z. B. Keratoplastik) entstehen.

Korrektur der Ametropie

Ametropien können zur Folge haben, dass das Auge ohne Korrektur nicht seine volle Sehschärfe erreicht. Zur Korrektur stehen Brillen, Kontaktlinsen und die refraktive Chirurgie zur Verfügung. Mit einer Brille lassen sich Achsen-Ametropien und reguläre Astigmatismen korrigieren. Kontaktlinsen ergänzen dieses Spektrum um die irregulären Astigmatismen und geeignete Fälle der weiteren Ametropien. Die refraktive Chirurgie kann je nach eingesetzter Methode unter geeigneten Verhältnissen hohe Achsen-Ametropien und auch irreguläre Hornhautsituationen korrigieren. Hier bestehen jedoch zahlreiche Einschränkungen.

Einzelnachweise

  1. Wilhelm Gemoll: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch. München/Wien 1965.
Wiktionary Wiktionary: Ametropie – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ametropie — AMETROPÍE s.f. Tulburare a vederii datorată unui viciu de refracţie în mediile transparente ale ochiului. – Din fr. amétropie. Trimis de ana zecheru, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  ametropíe s. f. (sil. tro ), art. ametropía, g. d. ametropíi, art.… …   Dicționar Român

  • amétropie — [ ametrɔpi ] n. f. • 1865; de amétrope ♦ Physiol. Défaut dans la structure optique de l œil ayant pour conséquence l astigmatisme, la myopie ou l hypermétropie. ⊗ CONTR. Emmétropie. ● amétropie nom féminin Anomalie de la réfraction oculaire… …   Encyclopédie Universelle

  • Ametropīe — (griech.), Abweichung von der normalen Brechkraft eines Auges, so daß entfernte Objekte bei Akkommodationsruhe nur in undeutlichen Zerstreuungsbildern gesehen werden, Gegensatz zu Emmetropie (s. d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ametropie — Ametropīe (grch.), Brechungsfehler des Auges, wobei der Brennpunkt der gebrochenen Strahlen nicht auf die Netzhaut fällt; Gegenteil: Emmetropie …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ametropie — Ame|tro|pie 〈f. 19; unz.; Opt.〉 Abweichung von der normalen Brechkraft des Auges [<grch. A...1 + metron „Maß“ + trope „Wendung“] * * * Ametropie   [griechisch] die, /... pi |en, Fehlsichtigkeit (Brechungsfehler des Auges).   …   Universal-Lexikon

  • amétropie — (entrée créée par le supplément) (a mé tro pie) s. f. État de l oeil amétrope. L amétropie comprend la myopie et la presbytie …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • AMÉTROPIE — n. f. T. de Médecine Anomalie de la réfraction dans l’organe visuel …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 8eme edition (1935)

  • Amétropie — Défauts visuels Les défauts visuels, amétropies ou encore problèmes de vue, sont des troubles de la réfraction dus à une anomalie du système optique formé par la cornée, le cristallin et la rétine. Dans un œil normal, le point focal de l ensemble …   Wikipédia en Français

  • Ametropie — A|me|tro|pie 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 Abweichung von der normalen Brechkraft des Auges [Etym.: <grch. ametros »ungleichmäßig« + …opie] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Ametropie — Ame|tropi̲e̲ [zu a...,1 gr. μετρον = Maß u. gr. ὠψ, Gen.: ὠπος = Auge; Gesicht] w; , ... i̱en: zusammenfassende Bez. für die verschiedenen Formen der durch Brechungsanomalien der Augenlinse bedingten Fehlsichtigkeit …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”