Amiata
Monte Amiata
Amiata z04.jpg
Höhe 1.738 m s.l.m.
Lage Toskana, Italien
Geographische Lage 42° 53′ 17″ N, 11° 37′ 22″ O42.88805555555611.6227777777781738Koordinaten: 42° 53′ 17″ N, 11° 37′ 22″ O
Amiata (Toskana)
Amiata
Typ Lavadom
Gestein Rhyolith, Trachyt
Alter des Gesteins Pleistozän

Der Monte Amiata ist ein Berg vulkanischen Ursprungs in Italien.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Der Berg liegt rund 50 Kilometer südsüdöstlich von Grosseto und von Siena, auf halbem Weg zwischen Florenz und Rom, und stellt mit 1738 m die höchste Erhebung der südlichen Toskana dar. Er ist umgeben von Val d’Orcia, Teilen der Colline Metallifere und der oberen Maremma.

Vulkan

Der Amiata ist zwar seit 180.000 Jahren nicht mehr ausgebrochen, heiße Quellen und Geysire weisen jedoch noch immer auf seinen vulkanischen Ursprung hin. Diese werden entsprechend zur geothermalen Energiegewinnung genutzt, z. B. das geothermische Elektrizitätswerk in Piancastagnaio mit einer Kapazität von 140 MW.

Tier- und Pflanzenwelt

Die Hänge sind größtenteils mit Kastanien, Buchen, Fichten (pigello) und Eichen dicht bewaldet. In der Tierwelt begegnet man neben anderen Arten auch Schlangenadler, Schmutzgeier, Lannerfalke und Wolf.

Tourismus

Der Berg ist zum Skilaufen geeignet, oft liegt der Schnee bis ins Frühjahr.

Die Wanderwege befinden sich hauptsächlich in der Waldzone, führen aber auch in die Nähe von Bergwerken aus dem 19. Jahrhundert und durch mittelalterliche Orte, die vor allem entlang der Via Cassia, hier identisch mit der Frankenstraße, entstanden: Abbadia San Salvatore, Piancastagnaio mit einer gut erhaltenen Festung, Seggiano, Arcidosso und Castel del Piano.

Andere Sehenswürdigkeiten: die Naturschutzgebiete, darunter der Monte Labbro, Pescinello, der Wald von Rocconi; die Kastanienwälder von Castel del Piano; der Skulpturenpark von Daniel Spoerri in Seggiano; Castell’Azzara mit der Renaissance-Villa 'La Sforzesca'.

Weblinks

 Commons: Monte Amiata – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amiāta — (Monte A.), Berg in den Apenninen, 5436 Fuß hoch …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Amiata — Sp Amiatà Ap Amiata L ugnk. C Italijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Amiāta, Monte — Amiāta, Monte, vulkanischer Berggipfel im toskanischen Subapennin, 1734 m hoch …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mount Amiata — Monte Amiata redirects here. For the housing complex in Milan, Italy, see Monte Amiata Housing. Mount Amiata Monte Amiata View …   Wikipedia

  • Monte Amiata — Vista del monte Amiata …   Wikipedia Español

  • Monte Amiata — Höhe 1.738 m s.l.m. Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Monte Amiata — Infobox Mountain | Name = Monte Amiata Photo = Amiata z01.jpg Caption = View Elevation = convert|1738|m|ft|0 Location = Tuscany, ITA Range = Tuscan Antiapennines Prominence = Coordinates = coord|42|53|17|N|11|37|22|E|type:mountain|display=inline,t… …   Wikipedia

  • Mont Amiata — Vue du mont Amiata. Géographie Altitude 1 738 m Massif Apennins Coordonnées …   Wikipédia en Français

  • Kloster San Salvatore di Monte Amiata — Zisterzienserabtei San Salvatore di Monte Amiata Lage Italien Region Toskana Provinz Siena Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Communauté de montage Amiata-Grosseto — Communauté de montagne Amiata Grosseto La Communauté de montagne Amiata Grosseto (Comunità Montana Amiata Grossetano) est un territoire italien de la province de Grosseto en Toscane. Ce territoire s étend dans le sud de la Toscane entre Grosseto… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”