Ammiratus

Ammiratus (auch admiratus geschrieben) war eine Bezeichnung für einen hohen Würdenträger im normannischen Königreich Sizilien.

Inhaltsverzeichnis

Wortherkunft

Die lateinische Bezeichnung ammiratus ist von dem arabischen[1] Wort amīr (Emir) abgeleitet, die parallele griechische Bezeichnung lautet Άμηρᾶς (ameros). Daneben wird in griechischen Texten auch der Begriff ἄρχων (archõn) verwendet.

Funktion

Die Funktionen sind unter den Normannen nicht eindeutig festgelegt, die ammirati können militärische oder zivile Aufgaben erfüllen, auch eine Verbindung von beiden Bereichen kommt vor. Seit der Mitte des 12. Jahrhunderts können die Aufgaben durch einen Zusatz im Genitiv beschrieben werden. Fast alle Inhaber dieses Amtes stammen aus dem griechisch-arabischen Kulturkreis.

Als Befehlshaber der normannischen Flotte trug Walter von Moac 1177 den Titel regii fortunati stolii admiratus.[2] Die deutsche Bezeichnung „Admiral“ (ital. ammiraglio) stellt eine Einengung des ursprünglichen Begriffs dar, da unter einem Admiral in der Regel nur noch der Befehlshaber einer Flotte verstanden wird.

Ammiratus ammiratorum

Der ammiratus ammiratorum (Emir der Emire) war der höchste Würdenträger nach dem König, eine Art oberster Minister, in der Stellung dem Großwesir an islamischen Höfen vergleichbar.

Amtsträger

Nach Maio kommt diese Bezeichnung, die in Analogie zu ἄρχων τῶν άρχόντων (archõn tõn archontõn) gebildet wurde, nicht mehr vor. Unter Wilhelm II. beriet der Rat der Familiaren den König. Walter von Palermo und Matheus von Salerno nahmen dort miteinander konkurrierend die führende Stellung ein.

Einzelnachweise

  1. http://www.hist-hh.uni-bamberg.de/hilfswiss/MittellatGloss.html
  2. Dotalurkunde Wilhelms II. für Johanna von England

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AMMIRATUS Scipio — vide Scipio …   Hofmann J. Lexicon universale

  • SCIPIO Ammiratus — scripsit de familiis regni Neapolitani, et Rei publ. Florentinae, ut et historiam Tusciae, etc, Obiit A. C. 1603. Scipio Cappacius, et Rovitus, scriptis, in regno Neapol. incliti. Laurent. Crassus, Elog. Literat …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Admiralskirche — La Martorana, ursprünglicher Zentralbau (li.), Barockfassade und Glockenturm (re.) Innenansicht …   Deutsch Wikipedia

  • La Martorana — La Martorana, ursprünglicher Zentralbau (li.), Barockfassade und Glockenturm (re.) Innenansicht …   Deutsch Wikipedia

  • Martorana — La Martorana, ursprünglicher Zentralbau (li.), Barockfassade und Glockenturm (re.) Innenansicht …   Deutsch Wikipedia

  • Santa Maria dell'Ammiraglio — La Martorana, ursprünglicher Zentralbau (li.), Barockfassade und Glockenturm (re.) Innenansicht …   Deutsch Wikipedia

  • Christodulos — (Χριστοδοῦλος ‚Christusdiener‘, auch Christophoros und Christofalus; * in Kalabrien; † nach 1125, vermutlich in Palermo) war ein griechischer Hofbeamter und Ammiratus des Königs Rogers II. von Sizilien. Der Kodikellos von 1109 Leben und Wirken… …   Deutsch Wikipedia

  • Ponte Ammiraglio — Ponte dell Ammiraglio Der Ponte dell Ammiraglio (Brücke des Ammiratus) ist eine mittelalterliche Brücke in Palermo. Sie liegt am Corso dei Mille, in der Nähe befindet sich San Giovanni dei Lebbrosi. Die Brücke wurde nach 1132 in römisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Ponte dell'Ammiraglio — Der Ponte dell Ammiraglio (Brücke des Ammiratus) ist eine mittelalterliche Brücke in Palermo. Sie liegt am Corso dei Mille, in der Nähe befindet sich San Giovanni dei Lebbrosi. Die Brücke wurde nach 1132 in römisch islamischer Technik von Georg… …   Deutsch Wikipedia

  • Maio von Bari — Unterschrift des Kanzlers Maio Der Bareser Maio (* unbekannt in Bari; † 10. November 1160 in Palermo) war Skriniar, Vizekanzler und Kanzler unter Roger II. von Sizilien. Unter Wilhelm I. stieg er zum ammiratus ammiratorum auf …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”