Ammodytoidei
Sandaale
Ammodytes dubius

Ammodytes dubius

Systematik
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Überordnung: Stachelflosser (Acanthopterygii)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Unterordnung: Drachenfische (Trachinoidei)
Familie: Sandaale
Wissenschaftlicher Name
Ammodytidae

Die Familie der Sandaale (Ammodytidae) ist eine Gruppe der Barschartigen (Perciformes). Sie sind eine wichtige Nahrung für Raubfische, wie Kabeljau oder Schellfisch und für Seevögel wie dem Papageitaucher.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Es sind kleine, langgestreckte Fische mit fehlender oder weit vorn (kehlständig) stehenden Bauchflossen. Die Rückenflosse erstreckt sich fast über die gesamte Körperlänge, gestützt von 40 bis 69 Flossenstrahlen, die Afterflosse mit 14 bis 36 Flossenstrahlen, ist halb so lang, beide Flossen haben keine Hartstrahlen. Die Schwanzflosse ist gegabelt, Bauchflossen fehlen, außer in den Gattungen Bleekeria und Protammodytes. Das Seitenlinienorgan liegt hoch in der Nähe der Rückenflosse, eine Schwimmblase fehlt.

Sandaale werden sieben bis 40 Zentimeter lang.

Verbreitung

Die 18 Arten der Sandaale leben in kalten und gemäßigten Regionen des Atlantik, Pazifik und Indischen Ozeans. An den Nord- und Ostseeküsten leben der 20 Zentimeter große Tobiasfisch (Ammodytes tobianus) und der bis 40 Zentimeter große Große Sandaal (Hyperoplus lanceolatus). Im Mittelmeer lebt der 18 Zentimeter große Mittelmeersandaal (Gymnammodytes cicerelus).

Systematik

Die Sandaale sollen die Schwestergruppe eines gemeinsamen Taxons aus Petermännchen (Trachinidae) und Himmelsgucker (Uranoscopidae) sein.

  • Gattung Ammodytes Linnaeus, 1758
    • Ammodytes americanus DeKay, 1842.
    • Ammodytes dubius Reinhardt, 1837.
    • Ammodytes hexapterus Pallas, 1814.
    • Ammodytes marinus Raitt, 1934.
    • Ammodytes personatus Girard, 1856.
    • Tobiasfisch (Ammodytes tobianus) Linnaeus, 1758.
  • Gattung Ammodytoides Duncker & Mohr, 1939
    • Ammodytoides gilli (Bean, 1895).
    • Ammodytoides kimurai Ida & Randall, 1993.
    • Ammodytoides leptus Collette & Randall, 2000.
    • Ammodytoides pylei Randall, Ida & Earle, 1994.
    • Ammodytoides renniei (Smith, 1957).
    • Ammodytoides vagus (McCulloch & Waite, 1916).
  • Gattung Bleekeria Günther, 1862
    • Bleekeria kallolepis Günther, 1862.
    • Bleekeria mitsukurii Jordan & Evermann, 1902.
    • Bleekeria viridianguilla (Fowler, 1931).
  • Gattung Gymnammodytes Duncker & Mohr, 1935
    • Gymnammodytes capensis (Barnard, 1927).
    • Mittelmeersandaal (Gymnammodytes cicerelus) (Rafinesque, 1810).
    • Nacktsandaal (Gymnammodytes semisquamatus) (Jourdain, 1879).
  • Gattung Hyperoplus Günther, 1862
    • Hyperoplus immaculatus (Corbin, 1950).
    • Großer Sandaal (Hyperoplus lanceolatus) (Le Sauvage, 1824).
  • Gattung Lepidammodytes Ida, Sirimontaporn & Monkolprasit, 1994
    • Lepidammodytes macrophthalmus Ida, Sirimontaporn & Monkolprasit, 1994.
  • Gattung Protammodytes Ida, Sirimontaporn & Monkolprasit, 1994
    • Protammodytes brachistos Ida, Sirimontaporn & Monkolprasit, 1994.
    • Protammodytes sarisa (Robins & Böhlke, 1970).

Literatur

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World. John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ammodytoidei — Ammodytoidei …   Wikipédia en Français

  • Perciformes (classification classique) — Sommaire 1 Introduction 2 Liste des sous ordres 3 Liste des familles 3.1 Selon ITIS 3.2 Selon FishBa …   Wikipédia en Français

  • Trachinoidei —   Trachinoidei …   Wikipedia Español

  • perciform — ▪ fish order Introduction       any member of the order Perciformes, a group of bony fishes with more than 6,000 species placed in about 150 families. The order is the largest group of fishes in the world today. Perciform fishes occur in… …   Universalium

  • Sandspierling — Sạnd|spier|ling 〈m. 1; Zool.〉 1. 〈i. e. S.〉 = Sandaal 2. 〈i. w. S.〉 Angehöriger einer Unterordnung der Barschfische: Ammodytoidei …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”