Ammongelit

Ammongelit war der Handelsname eines wasserbeständigen gelatinösen Sprengstoffs mit niedriger Brisanz. Er bestand aus Ammoniumnitrat und maximal 4 % Nitroglycerin sowie Nitrocellulose und anderen Beimengungen zum Einstellen der gelatinösen Konsistenz. Es gibt auch andere Sorten dieses vergleichsweise handhabungssicheren Sprengstoffes, die aus Ammoniumnitrat und Nitroglykol bestehen.[1] Eingesetzt wurde er zur Gesteinssprengung z. B. in Steinbrüchen oder bei Abbruchsprengungen von Gebäuden und Bauwerken. Die gute Wasserbeständigkeit dieses Sprengstoffes ermöglichte deren Einsatz auch bei nassen Bohrlöchern.[1]

Hersteller war u.a. die Firma Dynamit Nobel.

Einzelnachweise

  1. a b Rudolf Meyer: Explosivstoffe, VCH Verlagsgesellschaft, 1985, 6. Auflage, S. 10, ISBN 3-527-26297-0.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gelatinöse Sprengstoffe — Chemische Zusammensetzung Sprengkräftige Bestandteile Ammoniumnitrat Sprengöle (aliphatische Nitroverbindungen) aromatische Nitroverbindungen Cellulosenitrat, Kollodiumwolle Weitere Bestandteile Füllstoff: Sägemehl, Glasperlen Imprägniermittel:… …   Deutsch Wikipedia

  • Phokion Naoúm — Phokion P. Naoúm (* 12. August 1875 in Leipzig; † 13. April 1950 in Leverkusen) war ein deutscher Chemiker sowie bekannter Sprengstoffexperte, der mehrere Bergbausprengstoffe entwickelte. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Erfindungen …   Deutsch Wikipedia

  • Plastiksprengstoff — Semtex H als Beispiel eines Plastiksprengstoffs Als Plastiksprengstoffe oder plastische Sprengstoffe werden Sprengstoffe bezeichnet, die sich durch ihre Plastizität auszeichnen, also weich und formbar sind. Die Bezeichnung „Plastiksprengstoff“… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”