Ammoniumzitrat
Strukturformel
Allgemeines
Name Ammoniumcitrat,
Andere Namen
  • Triammoniumcitrat
  • Ammoniumcitrat tribasisch
  • E 380
  • 2-Hydroxypropan-1,2,3-tricarbonsäure Triammoniumsalz
Summenformel C6H17N3O7
CAS-Nummer 3458-72-8
Kurzbeschreibung farblose, kristalline Substanz
Eigenschaften
Molare Masse 243,22 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

1,48 g·cm−3

Schmelzpunkt

185 °C[1]

Löslichkeit

leicht löslich in Wasser[2]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung [2]
Reizend
Reizend
(Xi)
R- und S-Sätze R: 36/37/38
S: 26-37
WGK 1[2]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Ammoniumcitrat ist das Ammoniumsalz der Citronensäure. Es besteht aus drei Ammoniumionen (NH4+) und dem Citration (C6H5O73-) und bildet farblose Kristalle, die sich gut in Wasser lösen.

Inhaltsverzeichnis

Synthese

Ammoniumcitrat lässt sich durch die Neutralisation von Ammoniak mit Citronensäure gewinnen:

\mathrm{3 \ NH_3 + C_6H_8O_7 \longrightarrow (NH_4)_3C_6H_5O_7}

Verwendung

Verwendung findet Ammoniumcitrat als Säureregulator und Farbstabilisator.

Vorkommen

Triammoniumcitrat wird unter anderem in verschiedenen Lebensmitteln verwendet, dazu gehören zum Beispiel Limonaden, Konfitüren, Frucht- und Gemüsekonserven, Backwaren, Fertigsuppen, Tiefkühlfisch etc.

Ammoniumcitrat-Kristalle


Quellen

  1. Fluka MSDS
  2. a b c Alfa-Aesar MSDS

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thomasschlacke — Thomasschlacke, ein Nebenprodukt der Stahlfabrikation im Bessemerprozeß (vgl. Flußeisen, Bd. 4, S. 112). Nach Thomas und Gilchrist wird behufs der so notwendigen Entphosphorung des Eisens die sogenannte Bessemerbirne mit Steinen von Dolomit… …   Lexikon der gesamten Technik

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”