2010 FIFA World Cup South Africa
FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft 2010
2010 FIFA World Cup South Africa™
Anzahl Nationen 32 (von 204 Bewerbern)
Austragungsort Südafrika
Eröffnungspiel 11. Juni 2010
Endspiel 11. Juli 2010
Spiele   64

Die Endrunde der 19. Fußball-Weltmeisterschaft wird vom 11. Juni bis zum 11. Juli 2010 in Südafrika und damit erstmals auf dem afrikanischen Kontinent ausgetragen. Der Beschluss des Exekutivkomitees des Weltfußballverbands FIFA fiel am 15. Mai 2004 in Zürich. Der Termin des internationalen Fußballturniers wurde am 6. Dezember 2006 ebenfalls in Zürich bekannt gegeben.

Inhaltsverzeichnis

Vergabe

Aufgrund eines von der FIFA beschlossenen Rotationsprinzips wurden für die WM 2010 nur Bewerbungen afrikanischer Länder genehmigt. Neben Südafrika wurden noch Ägypten und Marokko als Bewerber zugelassen. Eine gemeinsame Bewerbung von Libyen und Tunesien war zuvor abgelehnt worden, woraufhin Tunesien sich zurückzog. Libyen machte klar, dass eine Beteiligung Israels in ihrem Land nicht zugelassen würde, und schied kurze Zeit später als Bewerber aus. Die offizielle Begründung der FIFA war, dass die Infrastruktur Libyens nicht ausreichte, um eine Weltmeisterschaft auszutragen. Nigeria hatte entgegen erster Ankündigungen keine Bewerbung eingereicht. Bereits im ersten Wahlgang sicherte sich Südafrika mit 14 zu 10 Stimmen gegenüber Marokko den Sieg. Ägypten erhielt keine Stimmen.

Austragungsorte

WM-Stadion in Pretoria
Stadion des WM-Finales in Johannesburg

Als Austragungsorte wurden zehn Stadien in neun Städten ausgewählt:

Stadt Stadion Kapazität
Johannesburg Soccer City 96.000
Durban Moses-Mabhida-Stadion 70.000
Kapstadt African Renaissance Stadium/Green-Point-Stadion 68.000
Johannesburg Ellis-Park-Stadion 60.000
Tshwane/Pretoria Loftus-Versfeld-Stadion 52.000
Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth Nelson-Mandela-Bay-Stadion 46.000
Nelspruit Mbombela-Stadion 43.500
Mangaung/Bloemfontein Free-State-Stadion 40.000
Polokwane Peter-Mokaba-Stadion 40.000
Rustenburg Royal-Bafokeng-Stadion 40.000

Das FNB-Stadion in Johannesburg, auch Soccer-City-Stadion genannt, wird der Austragungsort des Eröffnungsspiels und des Finalspieles sein. Das Stadion ist ein reines Fußballstadion und bietet derzeit Platz für etwa 80.000 Zuschauer. Es soll bis zur WM komplett modernisiert und überdacht sein und auf eine Kapazität von etwa 96.000 Plätze erweitert werden. Die beiden Halbfinalspiele finden in Kapstadt und Durban statt, das Spiel um Platz drei wird in Port Elizabeth ausgetragen.

Insgesamt werden im Soccer City sowie in Kapstadt und Port Elizabeth acht Partien stattfinden, der Ellis Park wird wie das Stadion in Durban Schauplatz für sieben Spiele sein. In Rustenburg, Bloemfontain und Pretoria werden jeweils sechs Spiele ausgetragen. Für die beiden Stadien in Polokwane und Nelspruit stehen jeweils vier Vorrundenpartien an.[1]

Teilnehmer

Es werden 32 Nationalmannschaften aus folgenden Kontinentalverbänden antreten:

  • UEFA (Europa): 13
  • CAF (Afrika): 5 plus Gastgeber Südafrika
  • AFC (Asien mit Australien) und OFC (Ozeanien ohne Australien): 5 (4,5 + 0,5; Play-off),
  • CONMEBOL (Südamerika) und CONCACAF (Nord- und Mittelamerika): 8 (4,5 + 3,5; Play-off)

Die Auslosung der Gruppen für die Qualifikation fand während des Preliminary draw am 25. November 2007 in Durban statt.

Für das Turnier haben sich bisher qualifiziert:

Organisation

Das Gesamtvolumen der Investitionen für die Weltmeisterschaft beträgt laut den Bewerbungsunterlagen von Südafrika 825 Millionen US-Dollar. Etwa 467 Millionen Euro will das Organisationskomitee der WM durch Kartenverkäufe einnehmen, lokale Sponsoren sollen etwa 47 Millionen beisteuern.

Eintrittskarten

Für das Turnier werden insgesamt etwa 3 Millionen Tickets zur Verfügung stehen. 480.000 Tickets werden für die Fans in Südafrika reserviert, eine weitere 1,5 Million können Fans aus dem Ausland erwerben. Die letzte Million geht an Sponsoren, Mitglieder der FIFA und an die Spieler. Die erste von fünf Verkaufsphasen beginnt mit einer Registrierungsphase vom 20. Februar bis zum 31. März 2009 und einer Auslosung am 15. April 2009. [2]

Die Preise für die Eintrittskarten sind in vier Kategorien geteilt und erstrecken sich von 20 US-Dollar in der Kategorie 4 bei einem Gruppenspiel bis 900 US-Dollar für eine Endspielkarte der Kategorie 1. Die rund 480.000 Eintrittskarten der Kategorie 4 sind den Einwohnern von Südafrika vorbehalten. Erstmals wird ein Kartenfonds eingerichtet werden, der 120.000 Freikarten der Kategorie 4 für alle Spiele beinhaltet. Diese Karten werden an Einwohner des Gastgeberlandes verschenkt, die sich sonst kein Spiel live anschauen könnten.[3]

Außerdem gibt es ein offizielles Hospitality-Programm, dessen weltweite Alleinrechte nach einer Ausschreibung der FIFA an das Unternehmen MATCH Hospitality AG mit Sitz in Zug (Schweiz) vergeben wurde.[4] So werden in limitierter Ausführung fünf exklusive Hospitality-Paket-Serien mit Privatsuiten und Büffetverpflegung und Hostessen zu allen Spielen angeboten. Die Preise variieren hierbei von 1,5 Millionen US-Dollar bis 6.000 US-Dollar.[5]

Infrastruktur

Die internationalen Flughäfen Johannesburg, Kapstadt und Durban werden derzeit ausgebaut, um dem erhöhten Fluggastaufkommen zur WM gerecht zu werden. Insgesamt gibt es zehn Flughäfen, die Großflugzeuge abfertigen können.

Zudem wird in der Metropolregion zwischen Pretoria und Johannesburg eine neue Metrolinie, die Gautrain, gebaut. Außerdem sollen die vorhandenen über 20.000 Kilometer Zugstrecke modernisiert werden.

Das Straßennetz von über 73.000 Kilometer asphaltierten Straßen und Autobahnen ist bereits jetzt in einem sehr guten Zustand. Der Stadionbau in Port Elizabeth und Nelspruit ist im vollen Gange, und die restlichen Neubauten wurden im Januar begonnen.

Probleme

Nach Berichten der Inspektorengruppe des Weltfußballverbandes FIFA sind Transportsysteme, Telekommunikation, Hotellerie und die medizinische Versorgung auf einem sehr guten Niveau und für die Weltmeisterschaft gerüstet. Kritisiert wird die mangelnde Sicherheit im Land, jedoch habe die Regierung des Staates die Mittel und das Wissen, die WM ohne Probleme zu veranstalten.

Dennoch gibt es innerhalb der nächsten zwei Jahre noch erhebliche Mängel zu beheben. Die Verkehrsinfrastruktur des öffentlichen Personennahverkehrs muss erheblich verbessert werden. Außerdem besteht laut Berichten südafrikanischer Medien, bedingt durch steigende Baupreise und den Mangel an heimischen Fachkräften, eine Budgetlücke von rund 270 Millionen Euro.

Sponsoren

Siehe auch: Fußball-Weltmeisterschaft/Sponsoren

Im Vergleich zur WM 2006 hat die Fifa ein neues Sponsoring-Konzept entwickelt. Neben sechs bereits feststehenden ständigen Fifa-Partnern (Adidas, Sony, Hyundai, Coca-Cola, Visa International und Emirates Airline) gibt es zwischen sechs und acht weitere Fifa-WM-Sponsoren und sechs nationale Förderer.

Bisher stehen McDonald’s, Budweiser und Mobile Technology Networks als Fifa-Sponsoren fest. Die ersten bekannten nationalen Förderer sind die First National Bank und Telkom SA Limited.

Die Weltmeisterschaft im Fernsehen

In Deutschland werden ARD und ZDF mindestens 46 der 64 Spiele des Turniers live übertragen. Die restlichen maximal 18 Partien zeigt der Pay-TV-Sender Premiere. RTL wird davon einen Teil live im Free-TV zeigen, darunter ein Viertelfinalspiel.[6]

Auslosung

Die Auslosung zur Finalrunde wird am 4. Dezember 2009[7] in Kapstadt[8] stattfinden. Als Gruppenkopf der Gruppe A ist der Ausrichterverband Südafrika gesetzt.[9]

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
 SudafrikaSüdafrika Südafrika B1 C1 D1
A2 B2 C2 D2
A3 B3 C3 D3
A4 B4 C4 D4
Gruppe E Gruppe F Gruppe G Gruppe H
E1 F1 G1 H1
E2 F2 G2 H2
E3 F3 G3 H3
E4 F4 G4 H4

Spielplan

Erste Runde

Gruppe A

Rang Land Tore Punkte
1  SudafrikaSüdafrika Südafrika 0:0 0
2 0:0 0
3 0:0 0
4 0:0 0
Fr., 11. Juni 2010 in Johannesburg (Soccer City)
Südafrika A2 -:- (-:-)
Fr., 11. Juni 2010 in Kapstadt
A3 A4 -:- (-:-)
Mi., 16. Juni 2010 in Tshwane/Pretoria
Südafrika A3 -:- (-:-)
Do., 17. Juni 2010 in Polokwane
A4 A2 -:- (-:-)
Di., 22. Juni 2010 in Rustenburg
A2 A3 -:- (-:-)
Di., 22. Juni 2010 in Mangaung/Bloemfontein
A4 Südafrika -:- (-:-)

Gruppe B

Rang Land Tore Punkte
1 0:0 0
2 0:0 0
3 0:0 0
4 0:0 0
Sa., 12. Juni 2010 in Johannesburg (Ellis-Park-Stadion)
B1 B2 -:- (-:-)
Sa., 12. Juni 2010 in Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth
B3 B4 -:- (-:-)
Do., 17. Juni 2010 in Johannesburg (Soccer City)
B1 B3 -:- (-:-)
Do., 17. Juni 2010 in Mangaung/Bloemfontein
B4 B2 -:- (-:-)
Di., 22. Juni 2010 in Durban
B2 B3 -:- (-:-)
Di., 22. Juni 2010 in Polokwane
B4 B1 -:- (-:-)

Gruppe C

Rang Land Tore Punkte
1 0:0 0
2 0:0 0
3 0:0 0
4 0:0 0
Sa., 12. Juni 2010 in in Rustenburg
C1 C2 -:- (-:-)
So., 13. Juni 2010 in Polokwane
C3 C4 -:- (-:-)
Fr., 18. Juni 2010 in Kapstadt
C1 C3 -:- (-:-)
Fr., 18. Juni 2010 in Johannesburg (Ellis-Park-Stadion)
C4 C2 -:- (-:-)
Mi., 23. Juni 2010 in Tshwane/Pretoria
C2 C3 -:- (-:-)
Mi., 23. Juni 2010 in Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth
C4 C1 -:- (-:-)

Gruppe D

Rang Land Tore Punkte
1 0:0 0
2 0:0 0
3 0:0 0
4 0:0 0
So., 13. Juni 2010 in Durban
D1 D2 -:- (-:-)
So., 13. Juni 2010 in Tshwane/Pretoria
D3 D4 -:- (-:-)
Fr., 18. Juni 2010 in Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth
D1 D3 -:- (-:-)
Sa., 19. Juni 2010 in in Rustenburg
D4 D2 -:- (-:-)
Mi., 23. Juni 2010 in Nelspruit
D2 D3 -:- (-:-)
Mi., 23. Juni 2010 in Johannesburg (Soccer City)
D4 D1 -:- (-:-)

Gruppe E

Rang Land Tore Punkte
1 0:0 0
2 0:0 0
3 0:0 0
4 0:0 0
Mo., 14. Juni 2010 in Johannesburg (Soccer City)
E1 E2 -:- (-:-)
Mo., 14. Juni 2010 in Mangaung/Bloemfontein
E3 E4 -:- (-:-)
Sa., 19. Juni 2010 in Durban
E1 E3 -:- (-:-)
Sa., 19. Juni 2010 in Tshwane/Pretoria
E4 E2 -:- (-:-)
Do., 24. Juni 2010 in in Rustenburg
E2 E3 -:- (-:-)
Do., 24. Juni 2010 in Kapstadt
E4 E1 -:- (-:-)

Gruppe F

Rang Land Tore Punkte
1 0:0 0
2 0:0 0
3 0:0 0
4 0:0 0
Mo., 14. Juni 2010 in Kapstadt
F1 F2 -:- (-:-)
Di., 15. Juni 2010 in in Rustenburg
F3 F4 -:- (-:-)
So., 20. Juni 2010 in Nelspruit
F1 F3 -:- (-:-)
So., 20. Juni 2010 in Mangaung/Bloemfontein
F4 F2 -:- (-:-)
Do., 24. Juni 2010 in Polokwane
F2 F3 -:- (-:-)
Do., 24. Juni 2010 in Johannesburg (Ellis-Park-Stadion)
F4 F1 -:- (-:-)

Gruppe G

Rang Land Tore Punkte
1 0:0 0
2 0:0 0
3 0:0 0
4 0:0 0


Di., 15. Juni 2010 in Johannesburg (Ellis-Park-Stadion)
G1 G2 -:- (-:-)
Di., 15. Juni 2010 in Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth
G3 G4 -:- (-:-)
So., 20. Juni 2010 in Johannesburg (Soccer City)
G1 G3 -:- (-:-)
Mo., 21. Juni 2010 in Kapstadt
G4 G2 -:- (-:-)
Fr., 25. Juni 2010 in Nelspruit
G2 G3 -:- (-:-)
Fr., 25. Juni 2010 in Durban
G4 G1 -:- (-:-)

Gruppe H

Rang Land Tore Punkte
1 0:0 0
2 0:0 0
3 0:0 0
4 0:0 0
Mi., 16. Juni 2010 in Durban
H1 H2 -:- (-:-)
Mi., 16. Juni 2010 in Nelspruit
H3 H4 -:- (-:-)
Mo., 21. Juni 2010 in Johannesburg (Ellis-Park-Stadion)
H1 H3 -:- (-:-)
Mo., 21. Juni 2010 in Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth
H4 H2 -:- (-:-)
Fr., 25. Juni 2010 in Mangaung/Bloemfontein
H2 H3 -:- (-:-)
Fr., 25. Juni 2010 in Tshwane/Pretoria
H4 H1 -:- (-:-)

Achtelfinale

1 26. Juni 2010 Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth 1. Gruppe A 2. Gruppe B -:- (-:-)
2 26. Juni 2010 Rustenburg 1. Gruppe C 2. Gruppe D -:- (-:-)
3 27. Juni 2010 Johannesburg (Soccer City) 1. Gruppe B 2. Gruppe A -:- (-:-)
4 27. Juni 2010 Mangaung/Bloemfontein 1. Gruppe D 2. Gruppe C -:- (-:-)
5 28. Juni 2010 Durban 1. Gruppe E 2. Gruppe F -:- (-:-)
6 28. Juni 2010 Johannesburg (Ellis Park) 1. Gruppe G 2. Gruppe H -:- (-:-)
7 29. Juni 2010 Tshwane/Pretoria 1. Gruppe F 2. Gruppe E -:- (-:-)
8 29. Juni 2010 Kapstadt 1. Gruppe H 2. Gruppe G -:- (-:-)


Viertelfinale

1 2. Juli 2010 Johannesburg (Soccer City) Sieger Achtelfinale 1 Sieger Achtelfinale 2 -:- (-:-)
2 2. Juli 2010 Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth Sieger Achtelfinale 5 Sieger Achtelfinale 6 -:- (-:-)
3 3. Juli 2010 Kapstadt Sieger Achtelfinale 3 Sieger Achtelfinale 4 -:- (-:-)
4 3. Juli 2010 Johannesburg (Ellis Park) Sieger Achtelfinale 7 Sieger Achtelfinale 8 -:- (-:-)

Halbfinale

1 6. Juli 2010 Kapstadt Sieger Viertelfinale 1 Sieger Viertelfinale 2 -:- (-:-)
2 7. Juli 2010 Durban Sieger Viertelfinale 3 Sieger Viertelfinale 4 -:- (-:-)

Spiel um Platz 3

10. Juli 2010 Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth Verlierer Halbfinale 2 Verlierer Halbfinale 1 -:- (-:-)

Finale

11. Juli 2010 Johannesburg (Soccer City) Sieger Halbfinale 2 Sieger Halbfinale 1 -:- (-:-)

Sonstiges

Das offizielle Logo des Turniers wurde nach einjähriger Entwicklung am 7. Juli 2006 im Rahmen einer offiziellen Pressekonferenz in Berlin durch den südafrikanischen Staatspräsidenten Thabo Mbeki präsentiert. Es stellt in abstrakter Form einen Spieler beim Ansatz zum Fallrückzieher dar.

Der offizielle Spielball wird, wie schon bei den anderen Weltmeisterschaften, von Adidas gefertigt werden.

Bereits ein Jahr vor der WM findet der Konföderationen-Pokal 2009 vom 14. bis 28. Juni in Südafrika statt. Er dient, wie schon bei der WM 2006 in Deutschland, als Generalprobe für das Großereignis im Folgejahr. Wegen erheblicher Bedenken, ob die Bauarbeiten am Nelson-Mandela-Bay-Stadion rechtzeitig beendet werden können, hat das Organisationskomitee den Austragungsort gestrichen. Die WM-Generalprobe wird daher nur in vier Stadien (Johannesburg, Pretoria, Rustenburg und Bloemfontein) stattfinden. Des Weiteren besteht die Diskussion, ob die WM 2010 überhaupt in Südafrika stattfinden wird, gibt es doch erhebliche Verzögerungen beim Bau der Stadien. Das Motto der Endrunde wurde am 25. November 2007 bekannt gegeben: „Ke Nako. Celebrate Africa’s Humanity“. „Ke Nako“ bedeutet „Es ist Zeit“. „Celebrate Africa’s Humanity“ bedeutet Afrikas Menschlichkeit feiern. Frei übersetzt bedeutet der Slogan also: „Es ist Zeit Afrikas Menschlichkeit zu feiern“. Das Motto soll Afrikas größte Ressource, nämlich die Wärme, Freundlichkeit, Bescheidenheit und Menschlichkeit seiner Einwohner, herausstellen.

Am 22. September 2008 wurde Zakumi als offizielles WM-Maskottchen der Öffentlichkeit vorgestellt. Es stellt einem Leoparden da. Das "ZA" steht dabei für Gastgeber Südafrika und "Kumi" bedeutet in mehreren Sprachen 10.

Weblinks

Fußnoten

  1. spiegel.de: „Freitickets für Südafrikaner, Finale in Johannesburg“
  2. http://suedafrika.net/verschieden/suedafrika_fifa2010.html
  3. Fifa.com: Kartenpreise und vier Ticketkategorien genehmigt
  4. http://de.fifa.com/aboutfifa/marketingtv/releases/newsid=626189.html
  5. http://hospitality.fifa.com/?language=de
  6. http://www.ftd.de/sport/fussball/auslandsfussball/news/385910.html FTD.de: „WM 2010 im deutschen Free TV“, abgerufen am 15. Juli 2008
  7. Auslosung der Endrunde am 4. Dezember 2009
  8. http://www.soccerway.com/news/2007/November/23/cape-town-to-host-world-cup-finals-draw
  9. Südafrika ist Gruppenkopf der Gruppe A

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 2010 FIFA World Cup South Africa™ — FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2010 2010 FIFA World Cup South Africa™ Anzahl Nationen 32 (von 204 Bewerbern) Austragungsort Südafrika …   Deutsch Wikipedia

  • 2010 FIFA World Cup — 2010 World Cup redirects here. For other competitions of that name, see 2010 World Cup (disambiguation). This article is about 2010 FIFA World Cup. For the video game, see 2010 FIFA World Cup South Africa (video game). 2010 FIFA World Cup South… …   Wikipedia

  • 2010 FIFA World Cup (videojuego) — 2010 FIFA World Cup South Africa 220px Desarrolladora(s) EA Canada (PS3, XBox 360, iOS)[1] HB Studios (Wii, PSP)[2] …   Wikipedia Español

  • 2010 FIFA World Cup qualification — In the qualification process for the 2010 FIFA World Cup, the six FIFA confederations were allocated a share of the 31 remaining spots on the basis of the strength of their teams. The distribution is: [cite press release| title = Clear… …   Wikipedia

  • 2010 FIFA World Cup qualification (CONMEBOL) — The South American Zone of 2010 FIFA World Cup qualification will see 10 teams competing for 4.5 places in the finals which are to be held in South Africa. The format is identical to that used for the previous three World Cup qualification… …   Wikipedia

  • 2010 FIFA World Cup qualification - CAF Second Round — This page provides the summaries of the CAF Second Round matches for the 2010 FIFA World Cup qualification. The 48 qualifiers (45 direct entrants plus 3 winners of the first round) were split into 12 groups of four in the draw held in Durban,… …   Wikipedia

  • 2010 FIFA World Cup qualification (CAF) — The Confederation of African Football (CAF) section of the 2010 FIFA World Cup qualification sees teams competing for five berths in the final tournament in South Africa. The qualification stage doubles as the qualification stage for the 2010… …   Wikipedia

  • 2010 FIFA World Cup qualification (OFC) — The 2010 FIFA World Cup qualification for the Oceania Football Confederation (OFC) will select one nation to compete in a two legged home and away playoff against the fifth place team from the Asian Football Confederation (AFC) for a spot in the… …   Wikipedia

  • 2010 FIFA World Cup qualification - AFC Third Round — The AFC Third Round of 2010 FIFA World Cup qualification was decided by a random draw which was conducted in South Africa on 25 November 2007. The round began on 6 February 2008 and finished on 22 June 2008.The top two countries in each group at… …   Wikipedia

  • 2010 FIFA World Cup qualification (CONCACAF) — The CONCACAF qualification stage for the 2010 FIFA World Cup in South Africa has 35 national teams competing for the three berths given automatically to CONCACAF by FIFA. The fourth place finisher will play a two game playoff with the CONMEBOL… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”