Jesus
Filmdaten
Deutscher Titel Jesus – Der Film
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1986
Länge 125 Minuten
Stab
Regie Michael Brynntrup, mit Episoden von Anarchistische GummiZelle, Jörg Buttgereit, Die Tödliche Doris, Frontkino / Konrad Kaufmann, Birgit Hein und Wilhelm Hein, intershop gemeinschaft wiggert, Almut Iser, Dietrich Kuhlbrodt, Georg Ladanyi, Merve Verlag, Giovanni Mimmo, padeluun, Robert Paris und Andreas Hentschel, Schmelzdahin, Stiletto, Sputnik Kino / Michael Wehmeyer, Teufelsberg Produktion, Lisan Tibodo, VEB Brigade Zeitgewinn, Werkstattkino München / Doris Kuhn, Andreas Wildfang
Drehbuch Michael Brynntrup, u.v.a.
Musik padeluun, u.v.a.
Kamera Wolfgang Böhrer,
Michael Brynntrup,
Jörg Buttgereit, u.v.a.
Schnitt Michael Brynntrup, u.v.a.
Besetzung

Michael Brynntrup: Jesus
Panterah Countess: Maria
Jürgen Brauch: Satan und Josef
Hermoine Zittlau: Kaiphas
Fabian Saladin Prinz von Hessen-Nassau: Pontius Pilatus
Stiletto: Simon Petrus
Uli Versum: Johannes
Oliver Körner von Gustorff: Judas Ischariot
Bertram Jesdinsky: Johannes der Täufer
Heinz Hausmann: Salome
Ulrich Sappok: Johannes der Täufer (Kopf)
Heidi Paris: Engel
Peter Gente: Johannes der Apokalypse

Jesus – Der Film (auch: Jesusfilm) ist ein experimenteller Spielfilm des deutschen Filmemachers Michael Brynntrup aus dem Jahr 1986. Der Monumentalfilm auf Super-8 umfasst 35 Episoden von 22 Filmemachern und Super-8-Gruppen aus Ost- und Westdeutschland (BRD/DDR). Die einzelnen Episoden erzählen in sehr freier Interpretation die Geschichten, Gleichnisse und Stationen des Lebens Jesu.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Schon die Geburt des Jesuskindes weicht dramatisch von der Vorlage des Neuen Testaments ab: der Jungfrau Maria werden Zwillinge geboren. Gemäß der Überlieferung wird allerdings nur das Leben und Leiden des Einen verfilmt. Während des gesamten Films wird Jesus von dunklen Agenten (den Evangelisten) begleitet, die die Fäden in der Hand zu halten scheinen. Beim Letzten Abendmahl gerät das vorbestimmte Leben aber außer Kontrolle: Jesus findet Gefallen daran, Blut zu trinken. Auf dem Kreuzweg bei der Begegnung mit der Hl. Veronika gibt er dieser Leidenschaft nach und erwirbt sich so Unsterblichkeit als Vampyr. Jesus lebt.

Hintergrund

Diese Geschichte des Films und auch das formale Prinzip der Episoden basiert auf der Idee bzw. der Technik der surrealistischen 'ecriture automatique': die einzelnen Filmemacher der Episoden wussten nicht, 'was bisher geschah', aber sie bekamen die Anschlussszenen beschrieben und teilweise auch die agierenden Personen zur Verfügung gestellt, um die Kontinuität der Geschichte zu wahren. Durchgehende Figur in allen Episoden war der Initiator und Koordinator des Projekts, Michael Brynntrup, in der Rolle des Jesus.

Der 125-minütige Film wurde in Schwarz-Weiß auf russischem Super-8 Material gedreht. Die Super-8 Kassetten wurden oft unter abenteuerlichen Umständen aus der DDR herausgeschmuggelt und an die beteiligten Filmemacher verteilt. Aus Kostengründen wurde das Material selbst entwickelt. Auch deswegen wirkt der Film wie ein expressionistischer Klassiker der Stummfilmzeit.

Verbreitung

Der Film wurde 1986 bei der Berlinale, Internationales Forum des Jungen Films in Berlin uraufgeführt, und tourte noch im selben Jahr bei der sog. 'Missionstournee' durch 40 Städte der Bundesrepublik. Im folgenden Jahr 1987 tourte der Film mit Unterstützung der lokalen Goethe-Institute durch 10 Städte in USA und Kanada ('Nordamerika Mission').

Auszeichnungen

Der Film wurde 1986 mit dem Hauptpreis der Filmtage Salzgitter, und 1987 als Beste Produktion beim Internationalen Super-8-Festival in Caracas ausgezeichnet. Der 11-minütige Trailer zu dem Film ('Veronika – vera ikon') erhielt Lobende Erwähnungen bei den Tagen des Internationalen religiösen Films Friedberg, 1988 und beim Internationalen Studenten Film Festival Tel-Aviv, 1988.

Kritiken

  • Eine frische, witzige und überraschende Film- und Textcollage. (die tageszeitung, Wiglaf Droste)
  • Der Jesus-Film, das große Episodenwerk der deutschen Avantgarde-Szene. (zitty Berlin, Frank Arnold)
  • Das Ergebnis ist ein ungemein erfrischender Regelverstoß gegen das biblische Bilderverbot. (TIPS Bielefeld)
  • Beliebigkeit und Dilettantismus gehören zum Programm, immer auf Du-und-Du mit dem Genialen. (Frankfurter Rundschau, Michael Kötz)
  • Der »Jesusfilm«, das ist kompromißloses Kino wie es Spaß macht. (Nürnberger Zeitung)
  • Teuflisches Machwerk – Dieser Film und die Kommentare sind teuflisch. (Katholische Bildpost)
  • Der Theologe, der diesen Film sieht, versinkt in dumpfe Verzweiflung. (epd Film, Hans Werner Dannowski)
  • Dieser Film wird zum Kino-Ritus, wo das kirchliche Ritual versagt hat. (Braunschweiger Zeitung)
  • Jesus: Der Film is silly, sublime. (Chicago Sun-Times, Peter Keough)
  • The idea of the film is more important than its technical perfection. (Andy Warhol’s Interview)
  • Der Jesus-Film ist sein eigenes Festival: ein ebenso frommer wie praktischer Sampler. (Das Experimentalfilm-Handbuch)
  • Bei dieser Verfilmung des Lebens und Sterbens unseres Erlösers trifft es zu: im Vergleich zu ihr sind alle anderen gleich. (die tageszeitung, Michael Vahlsing)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • jésus — jésus …   Dictionnaire des rimes

  • Jesus — Jésus de Nazareth Wikipédia …   Wikipédia en Français

  • Jésus — de Nazareth Wikipédia …   Wikipédia en Français

  • JÉSUS — Il est peu de personnages historiques dont l’influence sur l’histoire de l’humanité ait été aussi grande que celle de Jésus, eu égard à la durée exceptionnellement courte de sa prédication. Il n’a pas fondé de religion et sa vie n’est en rien… …   Encyclopédie Universelle

  • JESUS — (d. 30 C.E.), whom Christianity sees as its founder and object of faith, was a Jew who lived toward the end of the Second Commonwealth period. The martyrdom of his brother James is narrated by Josephus (Ant. 20:200–3), but the passage in the same …   Encyclopedia of Judaism

  • Jesús — Jesus ist ein männlicher Vorname biblischer Herkunft. Sein bekanntester Träger ist Jesus von Nazaret, den das Christentum als Jesus Christus, der Islam als Isa ibn Maryam verehren. Meist von diesem Namensträger abgeleitet wird Jesus in vielen… …   Deutsch Wikipedia

  • Jesus —     Jesus Christ     † Catholic Encyclopedia ► Jesus Christ     Origin of the Name of Jesus In this article, we shall consider the two words Jesus and Christ which compose the Sacred Name.     The Holy Name of Jesus We give honour to the Name of… …   Catholic encyclopedia

  • Jesús — (Del lat. bíblico Iesus, y este del hebr. yĕhošūa‘). m. Para los cristianos, segunda persona de la Santísima Trinidad, hecha hombre para redimir al género humano. Jesús Nazareno. m. Jesús. decir los Jesuses. fr. ant. Ayudar a bien morir. en un… …   Diccionario de la lengua española

  • Jesús — Jesús, María y José Saltar a navegación, búsqueda Jesús, María y José Título Jesús, María y José Ficha técnica Dirección Miguel Zacarías Producción Alfredo Zacarias Guión …   Wikipedia Español

  • Jesus — er en historisk person, som ifølge Biblen er Guds søn. Vores tidsregning er baseret på hans formodede fødselsår, som år 1. År 0 findes ikke, fordi man ikke kendte tallet 0 da man lavde tidsregningen. Året før år 1 er derfor år 1 f.Kr. Mange… …   Danske encyklopædi

  • Jesus — Je sus (j[=e] z[u^]s), prop. n. [L. Jesus, Gr. ?, from Heb. Y[=e]sh[=u]a ; Y[=a]h Jehovah + h[=o]sh[imac]a to help.] The {Savior}; the name of the Son of God as announced by the angel to his parents; the personal name of Our Lord, in distinction… …   The Collaborative International Dictionary of English

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”