.dvi

Das Device independent file format (DVI) ist ein von David Fuchs 1979 entworfenes Ausgabeformat[1]. In einer DVI-Datei wird ein Text ergänzt um Satzinformationen (Schriftarten, Zeichen- und Zeilenabstände, Zeichenpositionen) gespeichert. Die Besonderheit von DVI gegenüber ähnlichen Formaten wie PDF, PostScript oder SVG ist dabei, dass die verwendeten Zeichensätze nicht in der Datei selbst abgelegt werden, sondern nur von dort referenziert werden, sie müssen also auf dem Zielsystem vorhanden sein. DVI-Dateien sind daher meist sehr klein, jedoch muss man, um sie lesen zu können, ein ähnliches TeX-Basissystem wie der Ersteller der Datei installiert haben.

Grafiken können von DVI nur indirekt behandelt werden, meist als externe Referenz (DVI special) auf eine Datei in einem passenden Grafikformat. Vom Satzaspekt her behandelt DVI eine Grafik wie ein einzelnes Zeichen, z. B. wie einen gewöhnlichen Buchstaben. Die einzige Ausnahme bilden rechteckige, ausgefüllte Bereiche, wie z. B. horizontale oder vertikale Linien. Diese können in DVI-Dateien direkt beschrieben werden.

Weit verbreitet wurde DVI wohl vor allem durch Donald Ervin Knuths Entscheidung, DVI als Ausgabeformat für sein Textsatzsystem TeX zu verwenden, da es zum Zeitpunkt der Programmierung von TeX noch keinen etablierten Standard zur Seitenbeschreibung gab. Es gibt eine Aussage von ihm, dass er damals PostScript verwendet hätte, wenn es schon existiert hätte. DVI kann in diverse andere Formate konvertiert werden, unter anderen PostScript, PDF und SVG.

DVI wird nicht nur von TeX ausgegeben, auch andere Programme, etwa groff, können DVI-Dateien erzeugen.

Inhaltsverzeichnis

Werkzeuge für DVI-Dateien

Betrachter

  • xdvi ist das unter UNIX, Linux und OpenVMS standardmäßig verwendete Programm zur Betrachtung von DVI-Dateien. Eine Erweiterung stellen xdvik und xhdvi dar, mit denen auch Hyperlinks in der DVI-Datei verfolgt werden können. Der GNOME-Desktop bringt zudem einen PDF-Betrachter mit, der auch DVI darstellen kann.
  • yap ist ein unter Windows verfügbarer Betrachter für DVI-Dateien und ist in MiKTeX enthalten.
  • kdvi ist ein DVI-Betrachter (Standalone oder KPart) für KDE.

Druckertreiber

Bis Mitte der 1990er Jahre wurden für viele verschiedene Drucker separat Druckertreiber entwickelt. Da viele Entwicklungen freie Software waren, kann man sie heute noch auf den CTAN-Archiven finden und bei Bedarf herunterladen. Seither hat sich jedoch

  • dvips

als der Standarddruckertreiber durchgesetzt, der aus einer DVI-Datei eine PostScript-Datei erzeugt. Nicht-PostScript-fähige Drucker werden dann mit Hilfe von ghostscript angesprochen.

Andere Druckertreiber, die zur Zeit noch aktiv weiterentwickelt werden, sind

  • dvipdfmx – ein Treiber, der aus DVI-Dateien direkt PDF-Dateien erzeugt
  • dvisvg – ein Treiber für SVG
  • dvisvgm – ein weiterer Treiber für SVG

Sonstiges

  • dvitype – gibt eine DVI-Datei in einem menschenlesbaren Format (ASCII) aus, wobei die Detaillierung über einen Parameter eingestellt werden kann. Der in WEB geschriebene Quellcode enthält die Dokumentation des DVI-Formats.
  • dvicopy – macht aus DVI-Dateien mit besonderen Eigenschaften einfachere DVI-Dateien, etwa durch Auflösen von virtuellen Fonts.

Einzelnachweise

  1. Donald E. Knuth: DVItype. December 1995

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • .dvi — (TeX) Pour les articles homonymes, voir DVI. DVI est un format de fichier ouvert utilisé par le système de composition de texte TeX. DVI est l abréviation de device independent, ce qui signifie « indépendant du type d unité (ou… …   Wikipédia en Français

  • DVI — Saltar a navegación, búsqueda Las siglas DVI pueden referirse a: DVI (TeX), (DeVice Independent) un formato de archivo propio del sistema TeX. Digital Visual Interface, una tecnología de interfaz de señal de video. Obtenido de DVI Categorías:… …   Wikipedia Español

  • DVI — may refer to: Contents 1 General 2 Technical 3 People 4 …   Wikipedia

  • dvi — dvi̇̀ sktv. Praėjo dvi̇̀ diẽnos …   Bendrinės lietuvių kalbos žodyno antraštynas

  • Dvi- — ↑ Dwi …   Universal-Lexikon

  • dvi — dvì num. card. f. žr. 1 du …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • DVI — abbreviation computing digital visual interface: a way of connecting a computer screen or a projector so that it shows very good quality video pictures Thesaurus: video and video recordinghyponym well known television and radio programmes and… …   Useful english dictionary

  • DVI — Digital Visual Interface (DVI) [ˈdɪdʒɪtəl ˈvɪʒuəl ˈɪntəfeɪs] ist eine elektrische Schnittstelle zur Übertragung von Videodaten. Im Computer Bereich entwickelte sich DVI zu einem Standard für den Anschluss von TFT Monitoren an die Grafikkarte… …   Deutsch Wikipedia

  • Dvi — Digital Visual Interface (DVI) [ˈdɪdʒɪtəl ˈvɪʒuəl ˈɪntəfeɪs] ist eine elektrische Schnittstelle zur Übertragung von Videodaten. Im Computer Bereich entwickelte sich DVI zu einem Standard für den Anschluss von TFT Monitoren an die Grafikkarte… …   Deutsch Wikipedia

  • DVI — I DVI   [Abk. für Device Independent], Datenausgabe: eine z. B. vom Programm TEX (bzw. LATEX) unterstützte Technologie, die auf jedem Ausgabegerät immer dieselbe Ausgabe erzeugt. Ein Umformatieren des Textes bei der Ausgabe auf unterschiedlichen… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”