Amolops
Kaskadenfrösche
Systematik
Klasse: Lurche (Amphibia)
Unterklasse: Lissamphibia
Ordnung: Froschlurche (Anura)
Überfamilie: Ranoidea
Familie: Echte Frösche (Ranidae)
Gattung: Kaskadenfrösche
Wissenschaftlicher Name
Amolops
Cope, 1865

Die Kaskadenfrösche (Amolops) bilden eine im südöstlichen Asien beheimatete Gattung innerhalb der Familie der Echten Frösche (Ranidae). Es werden etwas mehr als 40 Arten unterschieden, die vom nördlichen Indien über Nepal, West- und Südchina bis nach Malaysia (unter anderem mit der Insel Borneo) verbreitet sind.

Kaskadenfrösche werden als klein bis mittelgroß (maximal etwa acht Zentimeter) und agil charakterisiert. Die Haut der Oberseite ist oft granuliert bis leicht warzig. Zwischen den Zehen befinden sich gut ausgeprägte Schwimmhäute. Die Frösche sind an eine Lebensweise an schnellfließenden Bächen und Flüssen, in Wasserfällen und an überspülten Felsen angepasst. Ihre Eier heften sie in kleinen Gruppen an Steine am Gewässergrund fest. Die Kaulquappen verfügen über eine große Saugscheibe an der Maul- und Bauchregion, um in reißender Strömung nicht verdriftet zu werden. Die erwachsenen Tiere mancher Arten, so des Lolokou-Kaskadenfrosches (Amolops loloensis), weisen verbreiterte Haftscheiben an den Finger- und Zehenenden auf – ähnlich wie Laubfrösche, mit denen die Gattung aber nicht näher verwandt ist. Es handelt sich um eine konvergente evolutionäre Anpassung.

Eine unter den Amphibien und anderen Wirbeltieren (ausgenommen diverse Säugetiere) wohl einzigartige Entwicklung ist die Verständigung über Ultraschall, wie sie bei der seltenen, südostchinesischen Art Amolops tormotus nachgewiesen wurde. Wahrscheinlich ist die Partnerfindung an tosenden Wasserfällen so besser möglich als mit niederfrequenteren Paarungsrufen. Die Frösche erzeugen Laute im Frequenzbereich bis zu 34 Kilohertz. Mit Hilfe ihrer konkav gewölbten Trommelfelle können sie die entsprechenden Laute anderer Individuen wahrnehmen. Nach neueren Untersuchungen wird die genannte Art inzwischen allerdings einer neuen Gattung zugeordnet und unter dem Namen Odorrana tormota geführt.

Arten

  • Amolops aniqiaoensis Dong, Rao & Lü in Zhao, Rao, Lu & Dong, 2005
  • Amolops archotaphus (Inger & Chan-ard, 1997)
  • Amolops assamensis Sengupta, Hussain, Choudhury, Gogoi, Ahmed & Choudhury, 2008
  • Amolops bellulus Liu, Yang, Ferraris & Matsui, 2000
  • Amolops caelumnoctis Rao & Wilkinson, 2007
  • Amolops chakrataensis Ray, 1992
  • Amolops chunganensis (Pope, 1929) – Chinesischer Heuschreckenfrosch
  • Amolops compotrix (Bain, Stuart & Orlov, 2006)
  • Amolops cremnobatus Inger & Kottelat, 1998
  • Amolops cucae (Bain, Stuart & Orlov, 2006)
  • Amolops daiyunensis (Liu & Hu, 1975)
  • Amolops formosus (Günther, 1876)
  • Amolops gerbillus (Annandale, 1912)
  • Amolops granulosus (Liu & Hu, 1961)
  • Amolops hainanensis (Boulenger, 1900)
  • Amolops himalayanus (Boulenger, 1888)
  • Amolops hongkongensis (Pope & Romer, 1951)
  • Amolops iriodes (Bain & Nguyen, 2004)
  • Amolops jaunsari Ray, 1992
  • Amolops jinjiangensis Su, Yang & Li, 1986
  • Amolops kangtingensis (Liu, 1950)
  • Amolops kaulbacki (Smith, 1940)
  • Amolops larutensis (Boulenger, 1899)
  • Amolops liangshanensis (Wu & Zhao, 1984)
  • Amolops lifanensis (Liu, 1945)
  • Amolops loloensis (Liu, 1950) – Lolokou-Kaskadenfrosch
  • Amolops longimanus (Andersson, 1939)
  • Amolops mantzorum (David, 1872)
  • Amolops marmoratus (Blyth, 1855)
  • Amolops medogensis Li & Rao in Zhao, Rao, Lu & Dong, 2005
  • Amolops mengyangensis Wu & Tian, 1995
  • Amolops minutus Orlov & Ho, 2007
  • Amolops monticola (Anderson, 1871)
  • Amolops nepalicus Yang, 1991
  • Amolops panhai Matsui & Nabhitabhata, 2006
  • Amolops ricketti (Boulenger, 1899)
  • Amolops spinapectoralis Inger, Orlov & Darevsky, 1999
  • Amolops splendissimus Orlov & Ho, 2007
  • Amolops torrentis (Smith, 1923)
  • Amolops tuberodepressus Liu & Yang, 2000
  • Amolops viridimaculatus (Jiang, 1983)
  • Amolops vitreus (Bain, Stuart & Orlov, 2006)
  • Amolops wuyiensis (Liu & Hu, 1975)

Siehe auch

Neben der Gattung Amolops wird der Trivialname „Kaskadenfrosch“ auch für einzelne andere Froschlurche mit Lebensraum an reißenden Fließgewässern verwendet, so für den in den nordwestlichen USA lebenden Amerikanischen Kaskadenfrosch (Rana cascadae). Eine konvergente Entwicklung bei der Morphologie der Kaulquappen (Saugmund) findet sich auch bei den nordamerikanischen Schwanzfröschen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amolops — Saltar a navegación, búsqueda ? Amolops Clasificación científica Reino: Animalia Filo: Chordat …   Wikipedia Español

  • Amolops — Amolops …   Wikipédia en Français

  • Amolops — Amolops …   Wikipédia en Français

  • Amolops — Cascade frog redirects here. For the North American species Rana cascadae , see Cascades Frog. Taxobox name = Cascade frogs regnum = Animalia phylum = Chordata subphylum = Vertebrata classis = Amphibia subclassis = Lissamphibia ordo = Anura… …   Wikipedia

  • Amolops — …   Википедия

  • Amolops bellulus — Amolops bellulus …   Wikipédia en Français

  • Amolops jinjiangensis — Amolops jinjiangensis …   Wikipédia en Français

  • Amolops cremnobatus — Amolops cremnobatus …   Wikipédia en Français

  • Amolops hainanensis — Amolops hainanensis …   Wikipédia en Français

  • Amolops kangtingensis — Amolops kangtingensis …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”