Jimmy Brain



Jimmy Brain
Spielerinformationen
Voller Name James Brain
Geburtstag 11. September 1900
Geburtsort BristolEngland
Sterbedatum 1971
Sterbeort BarnetEngland
Position Stürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1

1923–1931
1931–1934
1934–1935
1935–1936
FC Ton Petre
FC Arsenal
Tottenham Hotspur
Swansea Town
Bristol City
FC King's Lynn

204 (125)
45 (010)
51 (025)
32 (009)
Stationen als Trainer
ab 1939
bis 1948
FC King's Lynn
Cheltenham Town
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

James „Jimmy“ Brain (* 11. September 1900 in Bristol; † 1971) war ein englischer Fußballspieler und Fußballtrainer.

Leben und Karriere

Brain begann seine Karriere in Wales beim FC Ton Petre, nachdem zuvor ein Vorspielen bei Cardiff City fehlgeschlagen war. 1923 ging er zum FC Arsenal, denen er acht Jahre die Treue hielt. Er war Mitglied der ersten Meistermannschaft der Gunners 1931 und gewann den englischen Pokal 1930. Sein Debüt gab er am 25. Oktober 1924 gegen Tottenham Hotspur einen seiner späteren Vereine. Nach seinem letzten Spiel im Dress der Kanoniere am 21. März 1931 gegen Sheffield Wednesday ging er für die Ablösesumme von 2.500 £ zu Tottenham Hotspur, bei denen er nur drei Jahre spielte. Bei seinen nächsten beiden Vereinen als Aktiver Swansea Town und Bristol City ließ er seine Karriere ausklingen. Nach seinem Karriereende als Aktiver wurde er ein 1939 Trainer des FC King's Lynn, einem Klub aus Norfolk. Seine letzte Trainerstation war Cheltenham Town, die er 1948 verließ. Brain verstarb 1971.

Erfolge

als Spieler

  • 1 x englischer Meister mit dem FC Arsenal (1931)
  • 1 x englischer Pokalsieger mit dem FC Arsenal (1930)

Literatur

  • Joyce, Michael: Football League Players' Records. 1888 to 1939.. 4Edge, 2004, ISBN 1-89946-867-6, S. 34.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jimmy Brain — Infobox Football biography playername = Jimmy Brain fullname = James Brain dateofbirth = September 11, 1900 cityofbirth = Bristol countryofbirth = England dateofdeath = 1971 cityofdeath = Barnet, London countryofdeath = England height = position …   Wikipedia

  • Jimmy Brain — Pour les articles homonymes, voir Brain. James « Jimmy » Brain était un footballeur anglais, né le 11 septembre 1900 à Bristol, et mort en 1971. Il était attaquant. Il a été finaliste de la FA Cup en 1927 avec Arsenal. Après sa carrière …   Wikipédia en Français

  • Brain — (engl. „Gehirn“) bezeichnet: ein deutsches Biotechnologieunternehmen, siehe Brain AG ein deutsches Musiklabel, siehe Brain (Label) eine medizinische Fachzeitschrift, siehe Brain (Fachzeitschrift) eine deutsche Fernsehsendung, siehe Brain… …   Deutsch Wikipedia

  • Brain — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Brain peut faire référence à : Patronyme Jimmy Brain (1900 1971), footballeur anglais. Steve Brain (né en 1954), joueur anglais de rugby à XV.… …   Wikipédia en Français

  • Brain fingerprinting — is a controversial forensic science technique that uses electroencephalography (EEG) to determine whether specific information is stored in a subject’s brain. It does this by measuring electrical brainwave responses to words, phrases, or pictures …   Wikipedia

  • Jimmy Hoffa — und James P. Hoffa James Riddle „Jimmy“ Hoffa (* 14. Februar 1913 in Brazil, Indiana; † (vermutlich) 30. Juli 1975) (am 30. Juli 1982 für gesetzlich tot erklärt) war ein US amerikanischer Gewerkschaftsführer. Als Präsident der …   Deutsch Wikipedia

  • Jimmy Hart — en 2006. Nom(s) de ring Jimmy Hart Mouth of the South The Colonel Taille 1,78 m (5 10 )[1] …   Wikipédia en Français

  • Jimmy Valiant — Valiant at the Big Apple Con, November 14, 2008. Ring name(s) Handsome Jimmy Valiant Big Jim Vallen Boogie Woogie Man Charlie Brown King James Valiant …   Wikipedia

  • Jimmy Neutron — Logo de la série Titre original The Adventures of Jimmy Neutron: Boy Genius Autres titres francophones Les Aventures de Jimmy Neutron : Un garçon génial (Québec) Genre …   Wikipédia en Français

  • Jimmy Guieu — en 1975 Nom de naissance Henri René Guieu Autres noms Jimmy G. Quint, Claude Rostaing, Dominique Verseau, Claude …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”