Amoxicillin
Strukturformel
Strukturformel von Amoxicillin
Allgemeines
Freiname Amoxicillin
Andere Namen

(2S,5R,6R)-6-[(R)-2-Amino-2- (4-hydroxyphenyl)acetamido]-3,3-dimethyl-7-oxo- 4-thia-1-azabicyclo[3.2.0]heptan-2-carbonsäure

Summenformel C16H19N3O5S
CAS-Nummer 26787-78-0
PubChem 33613
ATC-Code

J01CA04

DrugBank DB01060
Arzneistoffangaben
Wirkstoffklasse

β-Lactam-Antibiotika

Verschreibungspflichtig: Ja
Eigenschaften
Molare Masse 365,40 g·mol−1
Sicherheitshinweise
Bitte beachten Sie die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
08 – Gesundheitsgefährdend

Gefahr

H- und P-Sätze H: 317-334
EUH: keine EUH-Sätze
P: 261-​280-​342+311 [1]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [1]

Xn
Gesundheits-
schädlich
R- und S-Sätze R: 42/43
S: 22-36/37
LD50

3590 mg·kg−1 (Maus i.p.) [1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Amoxicillin ist ein Breitbandantibiotikum aus der Gruppe der Aminopenicilline und gehört damit zur Wirkstoffgruppe der β-Lactam-Antibiotika. Der 1981 zugelassene Arzneistoff wird unter verschiedenen Handelsnamen vertrieben.

Inhaltsverzeichnis

Anwendung

Amoxicillin wird zum einen gegen Infektionen des Magen-Darm-Traktes, der Gallenwege und der ableitenden Harnwege, zum anderen gegen Atemwegsinfektionen, Keuchhusten und Infektionen des Mittelohres sowie mitunter gegen Infektionen der Haut, etwa nach Tierbissen, angewandt. Amoxicillin wirkt gegen grampositive und einige gramnegative Bakterien, wie z.B. Enterobakterien, schädigt die Darmflora jedoch weniger als Ampicillin.

Dargereicht wird es üblicherweise in Form von Trockensaft oder in Tablettenform (die orale Gabe wird durch die Säurestabilität ermöglicht). Amoxicillin kann auch injiziert werden.

Es ist unter Umständen günstig, Amoxicillin mit einem β-Lactamase-Inhibitor zu kombinieren, z. B. Clavulansäure, um so das Wirkspektrum zu erweitern. β-Lactamase ist ein von manchen Bakterien produziertes Enzym, das nicht-β-Lactam-stabile-Antibiotika wie Amoxicillin inaktiviert. Gegen β-Lactamase stabil hingegen sind die Penicilline Oxacillin, Dicloxacillin und Flucloxacillin.

Die Plasmahalbwertszeit beträgt 61 Minuten. Amoxicillin wird über die Niere ausgeschieden.

Nebenwirkungen

Wie alle Penicilline kann auch Amoxicillin Nebenwirkungen in Form einer allergischen Reaktion unterschiedlicher Stärke, bis hin zum anaphylaktischen Schock haben. Häufiger kommt es zu Überempfindlichkeitsreaktionen wie Arzneimittelfieber. Außerdem muss auch mit Durchfällen, Übelkeit und Erbrechen gerechnet werden. Ansonsten sind Penicilline für den Menschen weitgehend ungiftig. Sie können in der Regel auch während der Schwangerschaft verschrieben werden. Nach dem Absetzen können allergische Reaktionen eintreten, die denen der Nebenwirkungen entsprechen.

Die Anwendung bei Pfeiffer-Drüsenfieber ist kontraindiziert, da ein Arzneimittelexanthem hervorgerufen werden kann.

Handelsnamen

Monopräparate

Amoxibeta (D), Amoxypen (D), Azillin (CH), Baktocillin (D), Clamoxyl (A, CH), Infectomox (D), Jutamox (D), Ospamox (A), Spectroxyl (CH), Supramox (CH)

Kombinationspräparate
  • mit Clavulansäure: Amoclav (D), AmoclanHexal (A), Amoxacid (A), Amoxi-saar plus (D), Augmentan (D), Augmentin (A), Benomox (A), Betamoclav (A), Clavamox (A), Clavaseptin (D, Tiermedizin), Clavex (A), Clavolek (A), Clavoplus (A), Co-Amoxiclav (A), Curam (A), InfectoSupramox (D), Lekamoxiclav (A), Xiclav (A)
  • mit Flucloxacillin: Flanamox (D)
  • mit Pantoprazol und Clarithromycin: Zacpac (D)

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Generika sowohl bei den Mono- als auch bei den Kombi-Präparaten.

Einzelnachweise

  1. a b c d Datenblatt Amoxicillin bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 9. März 2011.
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amoxicillin — Systematic (IUPAC) name (2S,5R,6R) 6 …   Wikipedia

  • amoxicillin — [ə mäk΄sē sil′in] n. a synthetic antibiotic, C16H19N3O5S, derived from ampicillin, used orally in treating various bacterial diseases …   English World dictionary

  • amoxicillin — noun Etymology: amino + ox + penicillin Date: 1971 a semisynthetic penicillin C16H19N3O5S derived from ampicillin …   New Collegiate Dictionary

  • amoxicillin — /am ok seuh sil in, euh mok /, n. Pharm. a semisynthetic penicillin, C18H19N3O5S, taken orally as a broad spectrum antibiotic. [1970 75; perh. am(ino hydr)ox(yphenyl) part of its chemical name + (PEN)ICILLIN] * * * …   Universalium

  • amoxicillin — noun /ə. mɑks.ɪ.cɪ.lɪn/lang=en A moderate spectrum, bacteriolytic, β lactam antibiotic used to treat bacterial infections caused by susceptible microorganisms, with formula CHNOS …   Wiktionary

  • amoxicillin — A semisynthetic penicillin antibiotic with an antimicrobial spectrum similar to that of ampicillin. * * * amox·i·cil·lin or Brit amox·y·cil·lin ə .mäk sē sil ən n a semisynthetic penicillin C16H19N3O5S derived from ampicillin see …   Medical dictionary

  • Amoxicillin — A|m|o|xi|cil|lin [Kurzw. aus 6 (α Amino 4 hydroxyphenylacetamido)penicillansäure; ↑ in (3)], das; s: Freiname für ein halbsynthetisches Derivat. des Penicillins …   Universal-Lexikon

  • amoxicillin — n. semisynthetic drug that is similar to penicillin and is used as an antibiotic (Medicine) …   English contemporary dictionary

  • amoxicillin — [əˌmɒksɪ sɪlɪn] (also amoxycillin) noun Medicine a semi synthetic penicillin closely related to ampicillin and with similar properties. Origin 1970s: from am(ino ) + oxy 2 + (peni)cillin …   English new terms dictionary

  • amoxicillin — amox·i·cil·lin …   English syllables

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”