Ampfer
Ampfer
Alpen-Ampfer (Rumex alpinus)

Alpen-Ampfer (Rumex alpinus)

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Knöterichgewächse (Polygonaceae)
Gattung: Ampfer
Wissenschaftlicher Name
Rumex
L.
Valven mit deutlichen, hier weißlichen Schwielen beim Krausen Ampfer (Rumex crispus)

Ampfer (Rumex) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Knöterichgewächse (Polygonaceae).

Die Gattung kommt mit etwa 130 Arten meist in den gemäßigten Regionen der Nordhalbkugel vor. Die Arten sind zum Teil nur schwer zu unterscheiden, da zu einer genauen Bestimmung sowohl Blüten als auch Früchte und grundständige Laubblätter nötig sind. So unterscheidet sich der Wasser-Ampfer vom Teich-Ampfer nur durch das Fehlen der Schwielen an den Blumenkronenblättern und an einem Verbreitungsgebiet, das auch in die Bergregionen heraufreicht.

Der Wert der Ampfer-Arten als Futterpflanze ist in der Regel gering. Da sie als Inhaltsstoff Oxalsäure besitzen, können sie bei Aufnahme von großen Mengen beim Wiederkäuer und beim Pferd zu Vergiftungserscheinungen führen. Vergiftungsgrund ist eine Senkung des Blut-Kalziumspiegels.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Ampfer sind meist ausdauernde krautige Pflanzen. Die Rumex-Arten sind unter anderem durch folgende charakteristische Merkmale gekennzeichnet:

  • Als Valven werden die drei inneren Perigonblätter bezeichnet, welche an der Frucht erhalten bleiben und diese einhüllen.
  • Als Schwiele bezeichnet man knotig-harte, knorpelähnliche Verdickungen an den Valven. Je nach Art können nur einzelne oder alle Valven gleichmäßig oder auch ungleichmäßig beschwielt sein, oder die Schwielen fehlen.

Arten (Auswahl)

Literatur

  • M. A. Fischer, W. Adler & K. Oswald : Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol, Linz 2005, ISBN 3-85474-140-5

Weblinks

 Commons: Ampfer (Rumex) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ampfer — Sm per. Wortschatz fach. (10. Jh.), mhd. ampfer, ahd. ampfaro (auch ampfara f.), mndd. amper Stammwort. Bedeutet wie ae. ampre der Saure zu dem nur noch in Relikten belegten g. * ampra Adj. sauer (vor allem von pflanzlicher Säure) in anord. apr… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Ampfer — Ampfer, 1) so v.w. Sauerampfer; 2) das Pflanzengeschlecht Rumex …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ampfer — Ampfer, Pflanzengattung, s. Rumex …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ampfer — Ampfer, Pflanzengattg., s. Rumex …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ampfer — Ampfer, Sauerampfer, Pflanzengattung aus der natürl. Familie der Polygoneen, besonders im Norden der alten Welt verbreitet, wirkt antiscorbutisch …   Herders Conversations-Lexikon

  • Ampfer — Ạmp|fer 〈m. 3; Bot.〉 Angehöriger einer artenreichen Gattung der Knöterichgewächse, zur Herstellung von Oxalsäure u. als Gewürz verwendet: Rumex [<ahd. ampfara, ampfero; zu germ. *ampra „bitter“ <idg. *ambro ; verwandt mit lat. amarus… …   Universal-Lexikon

  • Ampfer — Ạmp|fer, der; s, (eine Pflanze) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Ampfer-Spanner — (Timandra comae) Systematik Klasse: Insekten (Insecta) …   Deutsch Wikipedia

  • Ampfer-Knöterich — Systematik Eudikotyledonen Kerneudikotyledonen Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Ampfer-Rindeneule — (Acronicta rumicis) Systematik Überfamilie: Noctuoidea Familie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”