Joachim Wilhelm von Brawe


Joachim Wilhelm von Brawe
Titelseite der „Trauerspiele des Herrn Joachim Wilhelm von Brawe“ (1768)

Joachim Wilhelm von Brawe (* 4. Februar 1738 in Weißenfels; † 7. April 1758 in Dresden) war ein deutscher Dramatiker.

Nach Beendigung seiner Schulzeit in Schulpforta begann Brawe ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Leipzig. Dort verkehrte er im Freundeskreis um Christian Fürchtegott Gellert, Ewald Christian von Kleist, Gotthold Ephraim Lessing und Christian Felix Weiße. Von Lessing unterstützt und gefördert schrieb Brawe ein bürgerliches („Der Freygeist“) und ein historisches („Brutus“) Trauerspiel.

Sein „Freygeist“ ist Lessings „Miss Sara Sampson“ und englischen Dramen nachgebildet. In seinem Drama „Brutus“ verwendete Brawe zum ersten Mal den reimlosen fünffüßigen Jambus, den er damit auf der deutschen Bühne einführte.

Kurz nach seiner Ernennung zum Regierungsrat in Merseburg verstarb der 20-jährige Brawe am 7. April 1758 beim Besuch seiner Eltern in Dresden.

Werke

  • Trauerspiele. Winter, Berlin 1768.
  • Der Freygeist. Ein Trauerspiel in 5 Aufzügen. Ille & Riemer, Leipzig 2002, ISBN 3-936308-10-1.
  • Brutus. Ein Trauerspiel in 5 Aufzügen. Ille & Riemer, Leipzig 2007, ISBN 978-3-936308-11-2.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Joachim Wilhelm Von Brawe — Joachim Wilhelm von Brawe, né à Weißenfels le 4 février 1738, mort à Dresde le 7 avril 1758, est un poète dramatique allemand. Étudiant en droit à l’université de Leipzig de 1755 à 1758, von Brawe annonça de bonne heure… …   Wikipédia en Français

  • Joachim wilhelm von brawe — Joachim Wilhelm von Brawe, né à Weißenfels le 4 février 1738, mort à Dresde le 7 avril 1758, est un poète dramatique allemand. Étudiant en droit à l’université de Leipzig de 1755 à 1758, von Brawe annonça de bonne heure… …   Wikipédia en Français

  • Joachim Wilhelm von Brawe — Joachim Wilhelm von Brawe, né à Weißenfels le 4 février 1738, mort à Dresde le 7 avril 1758, est un poète dramatique allemand. Élève à l’École régionale de Pforta puis étudiant en droit à l’université de Leipzig de 1755 à 1758 …   Wikipédia en Français

  • Joachim Wilhelm von Brawe — (February 4, 1738 ndash; April 7, 1758) was a German poet from Weißenfels. Biography From 1755 to 1758, Brawe studied law at the University of Leipzig. Having successfully contended, in his 18th year, for a dramatic prize, he felt animated to… …   Wikipedia

  • Joachim Wilhelm Brawe — Joachim Wilhelm von Brawe (* 4. Februar 1738 in Weißenfels; † 7. April 1758 in Dresden) war ein deutscher Dramatiker. Nach Beendigung seiner Schulzeit in Schulpforta begann Brawe ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Leipzig.… …   Deutsch Wikipedia

  • Brawe — ist der Familienname folgender Persönlichkeiten: Justus Brawe (1615–1665), Theologe Gerhard Matthäus Friedrich Brawe (1745–1787), Arzt und Fachautor Johann Jakob von Brawe (?–1773), kursächsischer Geheimer Rat und Vater der folgenden: Joachim… …   Deutsch Wikipedia

  • Brawe — Brawe, Joachim Wilhelm, Freiherr von, dramat. Dichter, geb. 4. Febr. 1738 in Weißenfels, studierte in Schulpforta und (seit 1756) in Leipzig, wo er den Umgang Lessings, Weißes und E. v. Kleists genoß, und war eben zum Regierungsrat in Merseburg… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Brawe — Brawe, Joachim Wilhelm, Freiherr von, geb. 1738 zu Weißenfels, deutscher Dramatiker (»Freigeist«, »Brutus«), zwar jetzt vergessen, aber einer der ersten, welche sich in Stoff und Form von der franz. Manier befreiten …   Herders Conversations-Lexikon

  • Brawe — Brawe, Joachim Wilhelm, Freiherr v. B., geb. 1738 in Weißenfels; st. in die Regierung nach Merseburg berufen 1758; er schr. die Trauerspiele: Der Freigeist (Berlin 1758); Brutus (das erste deutsche Drama in 5füßigen reimlosen Jamben), herausg.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Maria Wilhelmina von Auersperg — Maria Wilhelmina von Auersperg …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.