Amphibie M3

Die Schwimmschnellbrücke Amphibie M3 ist ein hochmobiles amphibisches Vier-Rad-Fahrzeug mit Allradantrieb (4×4). Sie wird zum schnellen Bau von Schwimmbrücken (aneinandergekoppelt) und als Fähren (einzeln oder gekoppelt) eingesetzt, um Rad- und Kettenfahrzeugen den Übergang über mittlere und breite Gewässer zu ermöglichen. Damit entfällt der zeitintensive Bau von Behelfsbrücken. Hersteller der Amphibie M3 ist General Dynamics European Land Systems GmbH (ehem. Eisenwerke Kaiserslautern) eine Tochter von General Dynamics. Eine vergleichbare Schwimmschnellbrücke ist das französische Engin de Franchissement de l'Avant.

Aneinandergekoppelte Amphibien M3 bei einer Vorführung der Wehrtechnische Dienststelle für Pionier- und Truppengerät (WTD 51) in Koblenz
Ausbau zu einer Schwimmbrücke

Beschreibung

Die Amphibie M3 besteht aus den Hauptkomponenten:

  • Hauptschwimmkörper, auf dem das Fahrerhaus und die Antriebsanlage für den Einsatz an Land und auf dem Wasser integriert sind,
  • zwei hydraulisch ausschwenkbaren Seitenschwimmkörpern,
  • drei Rampen, die zur Verbindung der Einzelfahrzeuge zur Fähre und Brücke, der Bildung der Brückenfahrbahn sowie als Auf- bzw. Abfahrrampe dienen und
  • einem hydraulischen Bordkran, der zum Verlegen der Rampen benötigt wird.

Die Bundeswehr beschaffte zwischen 1996 und 1999 insgesamt 30 Fahrzeuge, die alle im Pionierbataillon 130 in Minden eingesetzt werden. Weitere 38 M3 werden beim 23. Amphibious Engineer Squadron des 28. Engineer Regiment der britischen Streitkräfte in Hameln genutzt.

Technische Daten

Technische Daten (Amphibie M3)
Besatzung: 3 Soldaten (Landfahrer, Wasserfahrer, Schwimmbrückenpionier)
Länge: 12,82 m
Breite (Seitenschwimmkörper eingelegt): 3,35 m
Breite (Seitenschwimmkörper ausgeschwenkt): 6,57 m
Höhe (Räder in Normalstellung): 3,93 m
Gewicht: 26 t
Bodenfreiheit (Räder in Normalstellung): 0,70 m
Wendekreisdurchmesser (Allradlenkung): 23,40 m
Motor: luftgekühlter Achtzylinder Viertakt-Dieselmotor mit Direkteinspritzung
Leistung: 265 kW
Tiefgang Einfachfähre (ohne Nutzlast): 0,54 m
Tiefgang Zweifachfähre (mit Nutzlast MLC 70): 1,02 m
Nutzbare Fahrbahnbreite: 4,76 m

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • M3 Panhard — Panhard M3 Caractéristiques générales Équipage 2+10 fantassin Longueur 4,45 m Largeur 2,55 m Hauteu …   Wikipédia en Français

  • Amphibisches Brücken- und Übersetzfahrzeug M3 — Das vom Hersteller so genannte Amphibische Brücken und Fährenfahrzeug M3 [1](die britische Bezeichnung lautet: M3 Amphibious Bridging Vehicle oder auch kurz M3 Amphibious Rig) ist als Schwimmschnellbrücke ein hochmobiles Vier Rad Fahrzeug mit… …   Deutsch Wikipedia

  • M2/M3 Bradley — Pour les articles homonymes, voir M2 et Bradley. M2 Bradley M2 Bradley Caractéristiques générales …   Wikipédia en Français

  • Pioniertruppe (Bundeswehr) — Barettabzeichen der Pioniere in der Bundeswehr Die Pioniertruppe ist eine Truppengattung im Heer und in der Streitkräftebasis der Bundeswehr. Die deutschen Pioniere zählen zu den Kampfunterstützungstruppen. Ausbildung und technische Ausrüstung… …   Deutsch Wikipedia

  • Engin de Franchissement de l'Avant — auf einer Militärparade Das Engin de franchissement de l avant (EFA) ist ein vierrädriges unbewaffnetes Brückenfahrzeug, das von den französischen Unternehmen CEFA (Chaudronnerie et forges d Alsace) und Alstom DDF entwickelt und hergestellt wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Engin de franchissement de l'avant — auf einer Militärparade Das Engin de franchissement de l avant (EFA) ist ein vierrädriges unbewaffnetes Brückenfahrzeug, das von den französischen Unternehmen CEFA (Chaudronnerie et forges d Alsace) und Alstom DDF entwickelt und hergestellt wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Radfahrzeugen der Bundeswehr — Das Logo der Bundeswehr Diese Liste behandelt die Radfahrzeuge der Bundeswehr. Unterschieden wird zwischen militärischen (mil), teilmilitärischen (tmil) und handelsüblichen (hl) Fahrzeugen. Die Liste ist nach Fahrzeuggenerationen sortiert. Diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Amphibisches Brücken- und Übersetzfahrzeug M2 — M2 im Zustand „Waserfahrt“ die Brückenrampen sind eingelegt, die Räder eingezogen. Rechts vorn neben der Tür befinden sich die Steuerhebel für die Rampenzylinder. Der Kran befindet sich in Arbeitsstellung Das Amphibische Brücken und… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisenwerke Kaiserslautern — Pionierbrückenfahrzeug der Eisenwerke Kaiserslautern, aufgestellt in der Kurpfalz Kaserne in Speyer Nord Die Eisenwerke Kaiserslautern (EWK) waren ein heute in dieser Form nicht mehr bestehendes Industrieunternehmen in Kaiserslautern, wel …   Deutsch Wikipedia

  • General Dynamics — Rechtsform Public ISIN US3695501086 Gründung 21. F …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”