Amphidiscophora
Amphidiscophora
Systematik
Domäne: Eukaryoten (Eucaryota)
Unterreich: Vielzellige Tiere (Metazoa)
Stamm: Schwämme (Porifera)
Klasse: Glasschwämme (Hexactinellida)
Unterklasse: Amphidiscophora
Wissenschaftlicher Name
Amphidiscophora
Schulze, 1886
Ordnungen
  • †Reticulosa Reid, 1958
  • †Hemidiscosa Schrammen, 1924
  • Amphidiscosida Schrammen, 1924

Die Amphidiscophora (alternative Schreibweise Amphidiscophorida) sind eine Unterklasse der Glasschwämme (Hexactinellida) innerhalb des Stammes der Schwämme (Porifera).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die Amphidiscophora besitzen Skelettnadeln (Sklerite) wie bei allen Glasschwämmen aus amorphem wasserhaltigem Siliciumdioxid (biogener Opal). Die größere Sklerengruppe (Megaskleren) sind in der Grundform Hexactine (Merkmal der Hexactinellida). Die kleinere Gruppe dieser Sklerite, die Mikroskleren, bestehen bei allen Vertretern dieses Taxons aus sogenannten Amphidiscen. Sie stellen die Apomorphie des Taxons dar. Bei den meisten Arten bilden die großen Nadeln, die Megaskleren ein engmaschiges Skelett.

Verhalten und Stoffwechsel

Alle Glasschwämme sind unbeweglich mit dem Seeboden verwachsen und zeigen aus diesem Grund keine wirklichen Verhaltensmuster. Der Schwamm ernährt sich von mikroskopischen Organismen und organischem Detritus, den er aus dem ihn durchströmenden Wasser filtert oder durch die "Zucht" von Mikroorganismen im Gewebe.

Lebensraum

Glasschwämme sind weltweit in allen Ozeanen verbreitet und leben vor allem in größeren Meerestiefen.

Systematik

Die Amphidiscophora werden in drei Ordnungen unterteilt:

  • Ordnung †Reticulosa Reid, 1958 mit den Unterordnungen:
    • Unterordnung †Protospongioidea Finks, 1960
    • Unterordnung †Dierespongioidea Rigby, 1976
    • Unterordnung †Dictyospongioidea Hall & Clarke, 1899
    • Unterordnung †Hintzespongioidea Finks, 1983
  • Ordnung †Hemidiscosa Schrammen, 1924
  • Ordnung Amphidiscosida Schrammen, 1924
      • Familie †Pattersoniidae Miller, 1889
      • Familie †Pelicaspongiidae Rigby, 1970
      • Familie †Stiodermatidae Finks, 1960
      • Familie Hyalonematidae Gray, 1857
      • Familie MonorhaphididaeIjima, 1927
      • Familie Pheronematidae Gray, 1870

Literatur

  • J. N. Hooper & R. W. van Soest: Systema Porifera: A Guide to the Classification of Sponges. Kluver Academic/Plenum Publishers, New York, ISBN 978-0-306-47260-2

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amphidiscophora — Amphidiscophora …   Wikipédia en Français

  • amphidiscophora — am·phi·dis·coph·o·ra …   English syllables

  • amphidiscophora — |amfə(ˌ)diˈskäfərə noun plural Usage: capitalized Etymology: New Latin, from Amphidiscus, genus of sponges (from amphi + discus) + o + phora : an order of Hyalospongiae comprising sponges with an anchoring root tuft and with amphidisks but no… …   Useful english dictionary

  • Отряд (Amphidiscophora) —          Губки этого отряда содержат микросклеры в виде амфидисков, тогда как гексастры в их скелете совершенно отсутствуют. Типичный представитель отряда губка гиалонема (сем. Hyalonematidae), имеет бокаловидное или овальное тело, сидящее на… …   Биологическая энциклопедия

  • Glasschwamm — Glasschwämme Glassschwamm auf einer Koralle der Gattung Lophelia Systematik Domäne …   Deutsch Wikipedia

  • Glasschwammriffe — Glasschwämme Glassschwamm auf einer Koralle der Gattung Lophelia Systematik Domäne …   Deutsch Wikipedia

  • Hexactinella — Glasschwämme Glassschwamm auf einer Koralle der Gattung Lophelia Systematik Domäne …   Deutsch Wikipedia

  • Hexactinellida — Glasschwämme Glassschwamm auf einer Koralle der Gattung Lophelia Systematik Domäne …   Deutsch Wikipedia

  • Hexactinellidae — Glasschwämme Glassschwamm auf einer Koralle der Gattung Lophelia Systematik Domäne …   Deutsch Wikipedia

  • Scolymastra — joubini Systematik Überordnung: Glasschwämme (Hexactinellida) Unterklasse: Amphidiscophora Ordnung: Lyssacinosida Familie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”