Amphimixis
Ein Spermium und eine Eizelle kurz vor der Befruchtung
Phasenweise Darstellung des Eindringens von Spermien in eine Eizelle

Mit dem Begriff der Befruchtung oder Fertilisation wird die Verschmelzung von männlichen und weiblichen Keimzellen im Rahmen der geschlechtlichen Fortpflanzung bezeichnet.

Arten der Befruchtung

Es wird unterschieden zwischen äußerer Befruchtung, bei der die Geschlechtszellen außerhalb des Körpers verschmelzen (etwa bei den meisten Fischen, siehe Laich) und innerer Befruchtung, die im Körper des Weibchens erfolgt. Dies ist etwa der Fall bei allen Landwirbeltieren einschließlich des Menschen, aber auch etwa bei Haien, Insekten und Spinnentieren. Bei der inneren Befruchtung ist es vor der eigentlichen Befruchtung notwendig, dass die Geschlechtszellen in den Körper hineingelangen. Bei manchen Lebewesen geschieht das, ohne dass sich ein väterlicher Organismus aktiv beteiligt, bei anderen werden die Geschlechtszellen durch einen solchen in den weiblichen Körper eingebracht. Das Einbringen von Geschlechtszellen in einen Körper (zur späteren Befruchtung) nennt man je nach Fall Insemination, Begattung, Geschlechtsakt oder Auskeimen des Pollens.

Bestandteil der Befruchtung und Voraussetzung für die Rekombination des Erbgutes ist die Amphimixis. Darunter wird die Verschmelzung der beiden gegengeschlechtlichen Zellkerne zum Kern der Zygote verstanden.

  • Zur Befruchtung einer Eizelle beim Menschen siehe Zeugung und Empfängnis (Konzeption)
  • Fertilisation bei Tieren und Pflanzen:
    • Bei Säugetieren erfolgt die Befruchtung nach der Begattung, der Übertragung von Geschlechtszellen.
    • bei Samenpflanzen erfolgt sie nach dem Auskeimen des Pollens und damit nach der Bestäubung.
  • Bei der künstlichen Befruchtung werden die Keimzellen durch einen menschlichen Eingriff zueinandergebracht.
    • In-vitro-Fertilisation: die Keimzellen werden im Reagenzglas zusammengebracht und die Befruchtung erfolgt darin unter Laborbedingungen.
    • Bei der Insemination, also der künstlichen Übertragung von Sperma in den Genitaltrakt der Frau (bzw. des weiblichen Tiers), erfolgt die eigentliche Befruchtung (Verschmelzung der Keimzellen) auf natürliche Weise. Man unterscheidet zwischen homologer und heterologer Insemination.
    • Bei der künstlichen Bestäubung wird Pollen künstlich auf eine Blüte aufgebracht. Die Befruchtung erfolgt, nachdem der Pollenschlauch ausgewachsen ist, auf natürliche Weise.

Synonyme zu Befruchtung sind Imprägnation und Fekundation (fecundatio), teilweise auch Besamung.

Gegenteil (zweigeschlechtlicher) Befruchtung ist die


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amphimixis — (griech.), die geschlechtliche Vermischung der Individuen und die dadurch herbeigeführte Vernichtung ihrer Sonderentwickelung durch Hervorrufung neuer Kombinationen der Keimelemente. Vgl. A. Weismann, Amphimixis (Jena 1891) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • amphimixis — amphimixis. См. эугамия. (Источник: «Англо русский толковый словарь генетических терминов». Арефьев В.А., Лисовенко Л.А., Москва: Изд во ВНИРО, 1995 г.) …   Молекулярная биология и генетика. Толковый словарь.

  • amphimixis — [am΄fə mik′sis] n. [ModL < AMPHI + Gr mixis, a mixing: see MIX] Biol. 1. the uniting of male and female germ cells from two individuals in reproduction 2. crossbreeding …   English World dictionary

  • amphimixis — amfimiksė statusas T sritis augalininkystė apibrėžtis Įprastinis lytinis dauginimasis, kurio metu susilieja skirtingos lytinės dviejų individų ląstelės (gametos). atitikmenys: angl. amphimixis rus. амфимиксис …   Žemės ūkio augalų selekcijos ir sėklininkystės terminų žodynas

  • amphimixis — noun (plural amphimixes) Etymology: New Latin, from amphi + Greek mixis mingling, from mignynai to mix more at mix Date: 1893 the union of gametes in sexual reproduction …   New Collegiate Dictionary

  • amphimixis — sexual reproduction involving the fusion of male and female gametes and the formation of a zygote …   Dictionary of ichthyology

  • amphimixis — n. [Gr. amphi, on both sides; mixis, mingling] The union of two gametes in sexual reproduction, as opposed to automixis …   Dictionary of invertebrate zoology

  • amphimixis — Sexual reproduction resulting in an individual having two parents. Invariably the case in most animals, with the exception of a few hermaphrodite organisms, but not uncommon in plants where a single individual may produce both male and female… …   Dictionary of molecular biology

  • amphimixis — amphimictic /am feuh mik tik/, adj. amphimictically, adv. /am feuh mik sis/, n., pl. amphimixes / mik seez/. 1. Biol. the merging of the nuclei of the sperm and egg cells; sexual reproduction. 2. Psychoanal. the combining of anal and genital… …   Universalium

  • amphimixis — noun a) sexual reproduction b) The union of a male and female gamete …   Wiktionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”