Johann Caspar Bagnato
Deutschordenskommende Rixheim
Propstei in Klingnau
Eingangsportal des von Johann Caspar Bagnato entworfenen barocken Erweiterungsbaues von Schloss Beuggen
Torgebäude von Schloss Altshausen
Schloss Mainau
Fassade des Verenamünsters

Johann Caspar Bagnato, auch Giovanni Gaspare Bagnato (* 1696 in Landau in der Pfalz; † 15. Juli 1757), war ein Baumeister des Barock in Südwestdeutschland. Bagnatos Vater stammte aus Peccia im Tessin, seine Mutter Anna Maria Stickelmeyer aus Deutschland. Johann Caspar Bagnatos Sohn Franz (Ignaz) Anton Bagnato (1731–1810) war ebenfalls Baumeister.

1729 wurde Bagnato vom Deutschen Orden beauftragt, das Schloss Altshausen in großem Stil umzugestalten. Von den Plänen wurde jedoch nur ein kleiner Teil verwirklicht.

Inhaltsverzeichnis

Werke

Literatur

  • Joseph L. Wohleb: Das Lebenswerk der Deutschordensbaumeister Johann Kaspar Bagnato und Franz Anton Bagnato, in: Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte 1952.
  • Hans Martin Gubler: Johann Caspar Bagnato (1696-1757) und das Bauwesen des Deutschen Ordens in der Ballei Elsaß-Burgund im 18. Jahrhundert. Ein Barockarchitekt im Spannungsfeld von Auftraggeber, Bauorganisation und künstlerischem Anspruch. Sigmaringen, Thorbecke 1985 ISBN 3-7995-7031-4
  • Christof Wolff, Rudolf Fendler: Johann Caspar Bagnato (1696-1757), der Barockbaumeister aus Landau. Landau, Knecht 1996 ISBN 3-930927-17-9
  • Michael C. Maurer: Die Bagnatos. Migration, Integration und Karrieren in Altem Reich und modernem Staat. Mag.-Arbeit Univ. Tübingen 2006.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Georg Dehio: Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler. Baden-Württemberg II. Die Regierungsbezirke Freiburg und Tübingen. Deutscher Kunstverlag, München 1997, S. 322.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Johann Caspar Bagnato — also known as Giovanni Caspare Bagnato (1696 15 July 1757) was born in Landau in the Palatinate of the Rhine. He was an architect of the Baroque period, most active in the southwest of Germany and in northern Switzerland. His father was born in… …   Wikipedia

  • Johann Caspar Bagnato — Cour d’Entrée de l Hôtel de l ordre du Saint Sépulcre Johann Caspar Bagnato (1696 à Landau in der Pfalz 1757 à l Ile de la Mainau) était un architecte. Architecte du bailliage de Souabe Alsace Bourgogne de l’Ordre teutonique, son œuvre… …   Wikipédia en Français

  • Johann Kaspar Bagnato — Deutschordenskommende Rixheim Propstei in Klingnau …   Deutsch Wikipedia

  • Bagnato — ist der Nachname von mehreren Personen: Franz Anton Bagnato (1731–1810), Baumeister des Barockzeitalters Johann Caspar Bagnato (1696–1757), Baumeister des Barockzeitalters Diese Seite ist eine Begriffsklärung z …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Anton Bagnato — Franz (Ignaz) Anton Bagnato (auch: Francesco Antonio Bagnato; * 15. Juni 1731 in Altshausen; † 18. Juni 1810), war ein Baumeister im Dienste des Deutschen Ordens und der Sohn von Johann Caspar Bagnato. Franz Anton Bagnato war von 1759 an für den… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Anton Bagnato — Franz (Ignaz) Anton Bagnato, also known as Francesco Antonio Bagnato, (1731 1810) was the son of architect Johann Caspar Bagnato. Franz Anton Bagnato was also an architect active during the Baroque period. He is mostly remembered for his works in …   Wikipedia

  • Messkirch — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Beuggen — Schloss Beuggen …   Deutsch Wikipedia

  • Insel Mainau — Mainau Plan der Insel Gewässer Überlinger See, Bodensee Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Lennart-Bernadotte-Stiftung — Mainau Plan der Insel Gewässer Überlinger See, Bodensee Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”