Ampico

Die American Piano Company oder kurz Ampico in East Rochester (N.Y.) war ein bekannter US-amerikanischer Hersteller von automatischen Klavieren hoher Qualität, ab 1913 auch von Reproduktions-Klavieren.

Die American Piano Company wurde 1908 durch einen Zusammenschluss der Unternehmen Chickering and Sons aus Boston, William Knabe & Co aus Baltimore, sowie den Haines Brothers, Marshall and Wendell sowie Foster, Armstrong & Company (alle Rochester (New York)) gegründet.

Die Hauptaktivität dieses Unternehmens lag in den drei Anfangsjahrzehnten des 20. Jahrhunderts, vor der Zeit des Radios. Ampico hatte von Anfang an den Erfinder Charles Fuller Stoddard (1876-1958) engagiert, der die automatischen Spieleinrichtungen entwickelte und auch für die Entwicklung der Reproduktionseinrichtung verantwortlich war.

Die von Ampico hergestellten Klaviere wurden umgangssprachlich als Elektrische Klaviere bezeichnet, sind jedoch pneumatisch gesteuerte Technik-Kunstwerke. Das einzige elektrische Bauteil späterer Jahre war der Unterdruck-erzeugende Motor. Der falsche Sprachgebrauch elektrisch lässt sich darauf zurückführen, dass vor langen Jahrzehnten alles, was irgendwie automatisch ablief, als elektrisch klassifiziert wurde; im Falle der pneumatischen Reproduktionsklaviere von Herstellern wie Ampico eine Fehlbenennung, zumal bei vielen automatischen Klavier noch bis in die 1930er Jahre der Unterdruck durch Fußpedale erzeugt werden musste.

Neben dem Betrieb mittels der Notenrollen ist auch der Betrieb eines Ampico-Pianos als normales Klavier möglich, und dieses auch im Mischbetrieb: ein Pianist kann zusätzlich zu den automatisch gespielten Tasten weitere Tasten anschlagen. Die Unterdruck-Aktoren verhindern normales Piano-Spiel nicht und arbeiten neben der normalen Tasten-Betätigung.

Das von Ampico unterstützte Aufzeichnungsformat der Notenrollen mit der Steuerung von 88 Tasten ist das häufigst verwendete Format gemäß der sogenannten Buffalo Convention von 1909. Die Häufigkeit der verkauften Instrumente und der Notenrollen erlauben es auch heutzutage noch, den speziellen Reiz dieser Musik zu genießen. Originalinstrumente von Ampico sind allerdings in Europa sehr selten, da der Hauptmarkt die USA waren.

Literatur

  • Larry Givens: Re-enacting the artist: a story of the Ampico reproducing piano. Vestal, N.Y.: Vestal Press, 1970.
  • Elaine Obenchain: The complete catalog of Ampico Reproducing Piano rolls. New York: American Piano Co., 1977. ISBN 0960117210

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ampico — (short for American Piano Company ) was one of the leading reproducing piano technologies of the early 20th century, the others being Duo Art and Welte. A number of distinguished classical and popular pianists, such as Rachmaninoff, recorded for… …   Wikipedia

  • Ampico —    Fondatore dell oracolo di Mallo nella Cilicia e padre di Mopso …   Dizionario dei miti e dei personaggi della Grecia antica

  • American Piano Company — Die American Piano Company oder kurz Ampico in East Rochester (N.Y.) war ein US amerikanischer Hersteller von automatischen Klavieren hoher Qualität, ab 1913 auch von Reproduktions Klavieren. Die American Piano Company wurde 1908 durch einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Player piano — Die American Piano Company oder kurz Ampico in East Rochester (N.Y.) war ein bekannter US amerikanischer Hersteller von automatischen Klavieren hoher Qualität, ab 1913 auch von Reproduktions Klavieren. Die American Piano Company wurde 1908 durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Mischa Levitzki — (also seen as Levitski; May 25, 1898 – January 2, 1941) was a Russian born American concert pianist. Levitzki was born in Kremenchuk, Ukraine (then part of the Russian Empire), to Jewish parents who were naturalised American citizens on a return… …   Wikipedia

  • Player piano — The player piano is a self playing piano, containing a pneumatic mechanism that plays on the piano action pre programmed music via perforated paper rolls. The rise of the player piano grew with the rise of the mass produced piano in the house and …   Wikipedia

  • Wm. Knabe & Co. — Wm. Knabe Co. war ein Klavierbauunternehmen in Baltimore, Maryland, das von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Beginn des 20. aktiv war und später als Tochterunternehmen und Marke der Aeolian American in East Rochester, New York bis 1982… …   Deutsch Wikipedia

  • Sergei Rachmaninoff — Sergei Vasilievich Rachmaninoffref label|A|a|none ( ru. Сергей Васильевич Рахманинов, Sergej Vasil’evič Rakhmaninov , OldStyleDateDY|1 April|1873|20 March ndash; 28 March 1943) was a Russian composer, pianist, and conductor. He was one of the… …   Wikipedia

  • Mischa Levitski — (Kremenchuk, Ukraine, Russian Empire 25 May 1898 Avon by the Sea, New Jersey, 2 January 1941) was one of the most popular American classical pianists of his era and a composer. His most familiar piece is The Enchanted Nymph a Chopinesque piece of …   Wikipedia

  • Polka de V.R. — Die Polka de W.R. (engl. häufig Polka de V.R., Erstausgabe: Polka V.R.) ist ein ca. 4 minütiges Klavierstück von Sergei Rachmaninow, entstanden am 11.jul./24.greg. März 1911. Vorlage der Transkription ist die Lachtäubchen Scherzpolka, op 303 von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”