Amplitudengang

Der Frequenzgang beschreibt das Verhalten eines linearen zeitinvarianten Systems in Abhängigkeit von der Frequenz; etwa bei einem Lautsprecher oder einem Filter in der Analogtechnik. Er ist eine komplexe Funktion der Frequenz.

Bode-Diagramm PT1-Gliedes

Zur Ermittlung des Frequenzgangs wird das System mit einer sinusförmigen Eingangsgröße und variabler Frequenz angeregt. Die Ausgangsgröße des Systems ist ebenfalls wieder sinusförmig mit gleicher Kreisfrequenz, jedoch mit einer anderen Amplitude und einer Phasenverschiebung gegenüber dem Eingangssignal. Das Ergebnis dieses Versuchs wird über der Frequenz für das jeweilige Amplitudenverhältnis und die jeweilige Phasenlage aufgetragen. Sie werden als Amplitudengang (Betragsfrequenzgang) bzw. als Phasengang (Phasenfrequenzgang) bezeichnet. Die kombinierte Darstellung ist das Bode-Diagramm. Wird der Frequenzgang durch Realteil und Imaginärteil über der Frequenz als Laufvariable dargestellt, entsteht die Ortskurve.

Inhaltsverzeichnis

Experimentelle Ermittlung

Frequenzantwort eines Tiefpasses

Ein LZI-System mit einem harmonischen Eingangssignal x(t)=\hat x\sin(\omega t + \phi_x)\; hat wiederum ein harmonisches Ausgangssignal. Auf Grund der Linearität wird die Frequenz \omega\; nicht beeinflusst. Lediglich die Amplitude \hat x\; und die Phase \phi_x\; werden verändert und das Ausgangssignal ist y(t)=\hat y(\omega) \sin(\omega t+\phi_y(\omega))\;. Das Verhältnis

A(\omega)=\frac{\hat y(\omega)}{\hat x}\;

ist der Amplitudengang. Der Phasengang ist die Phasendifferenz

\phi(\omega)=\phi_y(\omega)-\phi_x\;
Amplituden- und Phasengang eines PT1-Gliedes

mit \phi(\omega)=\Delta t(\omega)\cdot \omega wobei \Delta t\; die gemessene Zeitverschiebung zwischen Ein- und Ausgangssignal der Frequenz ω ist, also y(t+\Delta t) = \frac{\hat y(w)}{\hat x} x(t). Die Zeitverschiebung kann unter anderem durch Kreuzkorrelation


R_{xy}(t) = \lim_{T_F \to \infty} \frac{1}{T_F}\int_{-T_F/2}^{T_F/2} x(\tau) \cdot y(\tau + t) \,\mathrm d \tau\;

bestimmt werden. Die Zeit t_{\mathrm{max}}\;, bei der eine Spitze in R_{xy}(t)\; auftritt, ist die Zeitverschiebung zwischen Ein- und Ausgangssignal.

Die Bestimmung des Frequenzganges erfolgt in der Praxis meistens mit Wobbelgeneratoren.

Beispiel

Die Differenzialgleichung des PT1-Gliedes ist

T \dot y(t) + y(t)= x(t)\;

Mit dem Eingangssignal x(t) = \hat x e^{i \omega t} und dem Ausgangssignal y(t)=\hat y(\omega) e^{i \omega t} in komplexer Darstellung erhält man durch einsetzen in die DGL

H(\omega) = \frac{y(t)}{x(t)}=\frac{1}{1 + i\omega T}

den Frequenzgang. Der mit dem Realteil

\operatorname{Re} H(\omega) = \frac{1}{1 + (\omega T)^2}

und dem Imaginärteil

\operatorname{Im} H(\omega) = -\frac{ \omega T}{1 + (\omega T)^2}

des Frequenzgangs gebildete Amplitudengang ist

A(\omega) = \sqrt{(\operatorname{Re} H(\omega))^2+(\operatorname{Im} H(\omega))^2} = \frac{1}{\sqrt{1 + (\omega T)^2}}

und der Phasengang

\phi(\omega) = \arctan\left(\frac{\operatorname{Im} H(\omega)}{\operatorname{Re} H(\omega)}\right) = -\arctan(\omega T)\;.

In der oberen Abbildung sind beide für T=0.1 s mit den gemessenen Werten dargestellt.

Allgemeine Herleitung

Lineare, zeitinvariante Systeme werden durch die lineare Differentialgleichung n-ter Ordnung

 y^{(n)} + \ldots + a_{1}y^{(1)} + a_{0}y = b_{m}x^{(m)} + \ldots + b_{1}x^{(1)} + b_{0}x

beschrieben. Die Anwendung der Fourier-Transformation auf die DGL ergibt den Frequenzgang

H(\omega) = \frac{Y(\omega)}{X(\omega)} = \frac{b_{m}(i\omega)^{m} + \ldots + b_1(i\omega) + b_0}{(i\omega)^{n} + a_{n-1}(i\omega)^{n-1} + \ldots + a_1(i\omega) + a_0}.

Die Anwendung der Fourier-Transformation ist gleich der Anregung des Systems mit einem kontinuierlichen Frequenzspektrum.

Darstellungen des Frequenzgangs:

  • durch Real- und Imaginärteil
H(\omega)=\operatorname{Re} H(\omega) + i\operatorname{Im} H(\omega)
  • durch Betrag und Phase
H(\omega)=\left|H(\omega)\right|e^{i\phi(\omega)}

mit Betrag

\left|H(\omega)\right| = \sqrt{(\operatorname{Re} H(\omega))^2 + (\operatorname{Im} H(\omega))^2}

und Phase

\phi(\omega) = \arctan\left(\frac{\operatorname{Im} H(\omega)}{\operatorname{Re} H(\omega)}\right)

Die Fourier-Rücktransformierte des Frequenzganges ist die Gewichtsfunktion oder Impulsantwort:

g(t) = \int_{-\infty}^\infty H(\omega) e^{i\omega t} \,d\omega.

Literatur

  • Heinz Unbehauen: Regelungstechnik I, Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, 1997, ISBN 3-528-83332-7

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amplitudengang — amplitudinė charakteristika statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. amplitude characteristic; amplitude response vok. Amplitudencharakteristik, f; Amplitudengang, m; Amplitudenkennlinie, f rus. амплитудная характеристика, f pranc.… …   Automatikos terminų žodynas

  • Amplitudengang — amplitudinė charakteristika statusas T sritis Standartizacija ir metrologija apibrėžtis Kreivė, vaizduojanti radioelektroninio įtaiso, įrenginio ar sistemos išėjimo signalo amplitudės priklausomybę nuo įėjimo signalo amplitudės. Iš amplitudinės… …   Penkiakalbis aiškinamasis metrologijos terminų žodynas

  • Amplitudengang — amplitudinė charakteristika statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. amplitude characteristic; amplitude response vok. Amplitudengang, m; Amplitudenkennlinie, f rus. амплитудная характеристика, f pranc. caractéristique d’amplitude, f; réponse… …   Fizikos terminų žodynas

  • Comb filter — Amplitudengang des Kammfilters Ein Kammfilter (englisch comb filter) ist ein Filter, das aus Signalen Gruppen bestimmter Frequenz filtert. Im Unterschied zu Tief und Hochpass ist es durch mehrere Filterfrequenzen im gleichen Frequenzabstand… …   Deutsch Wikipedia

  • Kammfiltereffekt — Amplitudengang des Kammfilters Ein Kammfilter (englisch comb filter) ist ein Filter, das aus Signalen Gruppen bestimmter Frequenz filtert. Im Unterschied zu Tief und Hochpass ist es durch mehrere Filterfrequenzen im gleichen Frequenzabstand… …   Deutsch Wikipedia

  • Systemtheorie (Ingenieurwissenschaften) — Der Begriff der Systemtheorie wird in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen angewendet und hat in Bezug auf den Primärbegriff System keine einheitliche Bedeutung. Systeme können sich als physikalische, ökologische, ökonomische, soziale… …   Deutsch Wikipedia

  • Bandbreite in Oktaven — Dieser Artikel erläutert die Bandbreite als technischen Begriff; für ein gleichnamiges Wechselkurssystem siehe Wechselkursbandbreite. Für die Bandbreite als Begriff in der Numerischen Mathematik siehe Bandmatrix. Bandbreite B bezeichnet die… …   Deutsch Wikipedia

  • Bandwidth — Dieser Artikel erläutert die Bandbreite als technischen Begriff; für ein gleichnamiges Wechselkurssystem siehe Wechselkursbandbreite. Für die Bandbreite als Begriff in der Numerischen Mathematik siehe Bandmatrix. Bandbreite B bezeichnet die… …   Deutsch Wikipedia

  • Kammfilter — Frequenzgang der Amplituden (Amplitudengang) des Kammfilters Ein Kammfilter (englisch comb filter) ist ein Filter, das aus Signalen Gruppen bestimmter Frequenz filtert. Im Unterschied zu Tief und Hochpass ist es durch mehrere Filterfrequenzen im… …   Deutsch Wikipedia

  • Kanalbandbreite — Dieser Artikel erläutert die Bandbreite als technischen Begriff; für ein gleichnamiges Wechselkurssystem siehe Wechselkursbandbreite. Für die Bandbreite als Begriff in der Numerischen Mathematik siehe Bandmatrix. Bandbreite B bezeichnet die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”