Amstel (Fluss)
Amstel
Aeme-stelle
Lage der Amstel

Lage der Amstel

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage NordhollandVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_fehlt

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehlt

Quelle Aarkanal, Südholland
52° 12′ 24″ N, 4° 44′ 5″ O52.2066666666674.7347222222222
Vorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE_fehlt
Mündung Amsterdam
52.3688888888894.8925

52° 22′ 8″ N, 4° 53′ 33″ O52.3688888888894.8925
Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 31 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehlt

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehlt

Amstel bei Amsterdam

Amstel bei Amsterdam

Die Amstel in Amsterdam, im Hintergrund die Magere Brug
Haus Oostermeer an der Amstel

Die Amstel (Aeme-stelle, altholländische Bezeichnung für bewässertes Gebiet) ist ein 31 Kilometer langer, kanalisierter Fluss im Süden von Nordholland. Das Gebiet entlang der Amstel wird mit Amstelland bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Mittelalter wurde vom Fluss ausgehend das Moorgebiet (niederländisch: veen) trockengelegt. Das Gebiet wurde landwirtschaftlich genutzt, später auch Torf abgebaut, der als Brennstoff diente. Dadurch entstand Anfang des 13. Jahrhunderts in diesem Moorgebiet westlich von Ouderkerk die Moorarbeitersiedlung Amstelveen.

Durch den Bau eines Damms im 13. Jahrhundert in der Flussmündung im nördlichen Teil von Nieuwer-Amstel entstand das Fischerdorf Amstelerdam, das am 27. Oktober 1275 erstmals urkundlich erwähnt wurde und Anfang 1300 die Stadtrechte erhielt. Durch die vorteilhafte Lage an der Zuiderzee, den Anschluss an Deutschland und weiter nach Skandinavien und wegen der Flussverbindung nach Dordrecht und Antwerpen entwickelte sich die Siedlung zu einer kleinen Stadt.

Ursprünglich mündete die Amstel, vorbei an Rokin und Damrak, im IJ. Heute liegt die Mündung in der Innenstadt am Muntplein. Der letzte Straßenteil entlang der Amstel heißt auch Amstel. Durch Rohrleitungen unter den zugeschütteten Teilen von Rokin und Damrak fließt die Amstel heute ins IJ, das meiste Wasser wird aber über das Grachtensystem abgeführt. Im 17. und 18. Jahrhundert entstanden längs der Amstel viele Wohnsitze reicher Bürger. Die meisten davon bestehen allerdings nicht mehr. Am Amsteldeich stehen noch die Häuser Oostermeer und Westeramstel.

Verlauf der Amstel

Ursprünglich entstand die Amstel aus dem Zusammenfluss der Drecht und der Kromme Mijdrecht südlich von Uithoorn. Durch die Kanalisierung und den Bau des Amstel-Drechtkanals ist der alte Verlauf nicht mehr gut erkennbar. Ein Teil der ehemaligen Amstel gehört heute zum Amstel-Drechtkanal, der am Zusammenfluss der Drecht und des Aarkanals bei Nieuwveen beginnt und bis nach Ouderkerk aan de Amstel, wo der Bullewijk mündet. Insgesamt ist die Amstel mit Kanal 31 Kilometer lang. Während des heißen Sommers 2003 wurde die Fließrichtung der Amstel umgekehrt, um das Groene Hart ausreichend mit Wasser zu versorgen.

Brücken über die Amstel

Mehrere bekannte Brücken führen in Amsterdam über die Amstel.

Literatur

  • Adriaan Haartsen, Nikki Brand: Amstelland. Land van water en veen. Uitgeverij Matrijs, 2005, ISBN 90-5345-260-5 (niederländisch)
  • Hildegard Kretschmer: Amsterdam. Mit Gooiland, Amstelland, Zaanstreek und Waterland. Artemis & Winkler Verlag, 1989, ISBN 3-7608-0758-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amstel — Der Name Amstel bezeichnet Amstel (Brauerei), eine Brauerei in den Niederlanden Amstel (Fluss), ein Fluss in den Niederlanden van Amstel, mittelalterliche Dynastie, Herren des Amstellandes um den gleichnamigen Fluss mehrere ehemalige… …   Deutsch Wikipedia

  • Amstel (Brauerei) — Ehemaliges Gebäude der Amstel Brauerei in Amsterdam …   Deutsch Wikipedia

  • Amstel — Ạmstel   die, Fluss in den Provinzen Süd und Nordholland, Niederlande, fließt durch Amsterdam zum IJ; kanalisiert.   …   Universal-Lexikon

  • Bahnhof Amsterdam Amstel — Amsterdam Amstel Das Bahnhofsgebäude mit Eingang Daten Betriebsart Durchgangsbahnhof Bahnsteiggleise …   Deutsch Wikipedia

  • Beth Haim (Ouderkerk aan de Amstel) — Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof Beth Haim, 2010 Auf dem jüdischen Friedhof Beth Haim im nordholländischen Dorf Ouderkerk aan de Amstel liegen etwa 28.000 sephardische Juden, vor allem aus dem nördlich gelegenen Amsterdam, begraben. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Dam (Platz) — Dam mit dem Königlichen Palast (links) und der Nieuwe Kerk (rechts) Der Dam ist der zentrale Hauptplatz der Stadt Amsterdam und der bekannteste Stadtplatz der Niederlande. Er liegt im Zentrum des mittelalterlichen Stadtkerns und ist Standort… …   Deutsch Wikipedia

  • Euronext Amsterdam — Die Amsterdamer Börse wurde 1611 als Warenbörse (niederl.: Goederenbeurs) eröffnet. Ab 1612 fand auch Wertpapierhandel statt. Damit ist die Amsterdamer Börse entgegen oft gelesener Auffassungen nicht die älteste Warenbörse, gilt aber als die… …   Deutsch Wikipedia

  • Amsterdamer Stadthaus — Paleis op de Dam in Amsterdam Der Paleis op de Dam ist der Königliche Palast, der sich in der Amsterdamer Innenstadt am Rande des Platzes de Dam befindet. Er wurde von 1648 bis 1665 – als sich Amsterdam im Goldenen Zeitalter auf dem Höhepunkt… …   Deutsch Wikipedia

  • Paleis op de dam — in Amsterdam Der Paleis op de Dam ist der Königliche Palast, der sich in der Amsterdamer Innenstadt am Rande des Platzes de Dam befindet. Er wurde von 1648 bis 1665 – als sich Amsterdam im Goldenen Zeitalter auf dem Höhepunkt seiner Macht… …   Deutsch Wikipedia

  • Museum Geelvinck-Hinlopen Huis — Das Haus Geelvinck Hinlopen an der Herengracht Das Museum Geelvinck Hinlopen Huis befindet sich in Amsterdam in einem alten Patrizierhaus. Es zählt zu einer Reihe von prächtigen barocken Bürgerhäusern am Herengracht. 1980 wurde es privat gekauft; …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”