Amt Herrstein
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Verbandsgemeinde Herrstein
Verbandsgemeinde Herrstein
Deutschlandkarte, Position der Verbandsgemeinde Herrstein hervorgehoben
49.7794444444447.33861111111117Koordinaten: 49° 47′ N, 7° 20′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Birkenfeld
Fläche: 230,54 km²
Einwohner: 16.804 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 73 Einwohner je km²
Verbandsgliederung: 34 Gemeinden
Adresse der Verbandsverwaltung: Brühlstraße 16
55756 Herrstein
Webpräsenz:
Bürgermeister: Uwe Weber (SPD)
Lage der Verbandsgemeinde Herrstein im Landkreis Birkenfeld
Karte
Wappen Amt Herrstein

Die Verbandsgemeinde Herrstein an der Deutschen Edelsteinstraße liegt im Landkreis Birkenfeld in Rheinland-Pfalz.

Inhaltsverzeichnis

Mitgliedsgemeinden

  1. Allenbach
  2. Bergen
  3. Berschweiler bei Kirn
  4. Breitenthal
  5. Bruchweiler
  6. Dickesbach
  7. Fischbach
  8. Gerach
  9. Griebelschied
  10. Herborn
  11. Herrstein
  12. Hettenrodt
  13. Hintertiefenbach
  14. Kempfeld
  15. Kirschweiler
  16. Langweiler
  17. Mackenrodt
  18. Mittelreidenbach
  19. Mörschied
  20. Niederhosenbach
  21. Niederwörresbach
  22. Oberhosenbach
  23. Oberreidenbach
  24. Oberwörresbach
  25. Schmidthachenbach
  26. Sensweiler
  27. Sien
  28. Sienhachenbach
  29. Sonnschied
  30. Veitsrodt
  31. Vollmersbach
  32. Weiden
  33. Wickenrodt
  34. Wirschweiler

Politik

Verbandsgemeinderat

Bei den Wahlen zum Verbandsgemeinderat am 13. Juni 2004 ergab sich folgendes Resultat:

  1. CDU 41,4 % (=) – 13 Sitze (=)
  2. SPD 39,3 % (-6,3) – 13 Sitze (–2)
  3. FDP 12,3 % (+3,6) – 4 Sitze (+1)
  4. WGR 7,0 % (+2,7) – 2 Sitze (+1)

Bürgermeister

2007 wurde Uwe Weber (SPD) zum Nachfolger von Klaus Beck gewählt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Herrstein — Herrstein, Bürgermeisterei im oldenb. Amt Birkenfeld, (1900) 7093 E.; Achatschleiferei …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Hintertiefenbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bärenbach (bei Idar-Oberstein) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wappen mit dem Trierer Kreuz — Verbreitungskarte Trierer Kreuz Die Liste der Wappen mit dem Trierer Kreuz enthält amtliche Wappen sowie weitere Wappen und Logos mit dem Trierer Sankt Georgs Kreuz. Das rote Kreuz auf weißem Grund erscheint anno 1273 im Rücksiegel von Erzbischof …   Deutsch Wikipedia

  • Limbach (bei Kirn) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Breitenthal bei Idar-Oberstein — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstentum Birkenfeld — Landkarte (Richard Andree, 1881) Als Fürstentum Birkenfeld, ab 1919 Landesteil Birkenfeld, wurde die linksrheinische Exklave des Großherzogtums und späteren Freistaates Oldenburg im Nahegebiet bezeichnet. Hauptstadt war Birkenfeld.… …   Deutsch Wikipedia

  • Fischbach-Weierbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Göttschied — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchenbollenbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”