John Patrick Foley

John Patrick Foley
Wappen von John Patrick Kardinal Foley

John Patrick Kardinal Foley (* 11. November 1935 in Darby, Pennsylvania) ist ein emeritierter Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Studium der Katholischen Theologie und des Journalismus empfing Foley am 19. Mai 1962 durch John Joseph Kardinal Krol in Philadelphia das Sakrament der Priesterweihe. In den folgenden Jahren war er in der Seelsorge tätig und wurde schließlich Leiter der Kirchenzeitung „The Catholic Standard & Times“ für das Erzbistum Philadelphia. 1976 wurde Foley zum Päpstlichen Ehrenprälaten ernannt.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 5. April 1984 zum Titularerzbischof von Neapolis in Proconsulari und bestellte ihn zum Präsidenten des Päpstlichen Rates für die sozialen Kommunikationsmittel. Die Bischofsweihe spendete ihm am 8. Mai 1984 ebenfalls John Joseph Kardinal Krol; Mitkonsekratoren waren Martin Nicholas Lohmuller, Weihbischof in Philadelphia, und Thomas Jerome Welsh, Bischof von Allentown.

Nach dem Tod von Johannes Paul II. am 2. April 2005 wurde er wie alle Leiter der vatikanischen Dikasterien dem Codex iuris canonici entsprechend zunächst von seinem Amt suspendiert. Papst Benedikt XVI. bestätigte ihn jedoch zu Beginn seines Pontifikates in dieser Funktion. Am 27. Juni 2007 entpflichtete ihn Benedikt XVI. als Präsidenten des Rates für die sozialen Kommunikationsmittel und ernannte ihn zum Pro-Großmeister des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.

Am 24. November 2007 nahm ihn Benedikt XVI. als Kardinaldiakon mit der Titeldiakonie San Sebastiano al Palatino in das Kardinalskollegium auf. Am 22. Dezember 2007 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Kardinal-Großmeister der Grabesritter. Nach der Entpflichtung des aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen John Patrick Kardinal Foley am 10. Februar 2011 als Großmeister des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem wurde Giuseppe De Andrea zusammen mit dem Generalgouverneur des Ordens, Agostino Borromeo, für die Zwischenzeit als Päpstlicher Assessor eingesetzt.[1]

Am 29. August 2011 nahm ihn Benedikt XVI. das von Kardinal Foley aus gesundheitlichen Gründen vor gebrachte Rücktrittsgesuch vom Amt des Kardinal-Großmeisters des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem an und ernannte den bisherigen Erzbischof von Baltimore, Edwin Frederick O’Brien, zu seinem Nachfolger.[2]

Der Großmeister des Malteserordens, Fra‘ Matthew Festing, hat Kardinal Foley am 22. April 2010 in Rom die Insignien zum Ehren- und Devotionsgroßkreuz-Bailli verliehen, Foley ist bereits seit 2002 Kaplan des Malteserordens.

Ehrungen und Auszeichnungen

Preise

  • 1984 - St. Francis de Sales Award of the Catholic Press Association
  • 1985 - The Journalism Alumni Award of Columbia University, New York
  • 1990 - The Sourin Award of the Catholic Philopatrian Literary Institute of Philadelphia
  • 1996 - The President's Medal of Holy Family College, Philadelphia
  • 1997 - The Barry Award of the American Catholic Historical Society of Philadelphia
  • 1997 - The Shield of Loyola Award of St. Joseph's University
  • 2009 - "Living Stones Award" der Holy Land Christian Ecumenical Foundation (HCEF)[3]
  • 2011 - „Gabriel Award“ der Catholic Academy of Communication Arts Professionals für sein Lebenswerk im Mediensektor[4]

Ehrendoktorwürden

Orden

Mitgliedschaften

Mitgliedschaften in der Römischen Kurie

John Patrick Kardinal Foley ist Mitglied der folgenden Kongregationen und Kommissionen der römischen Kurie:

Einzelnachweise

  1. „Newsletter 22“, Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem, 24. Februar 2011
  2. Rinuncia del Gran Maestro dell'Ordine Equestre del Santo Sepolcro di Gerusalemme e Nomina del Pro-Gran Maestro del medesimo Ordine Equestre, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 29. August 2011.
  3. „HCEF to Honor Archbishop Pietro Sambi with "Path of Peace Award"“, HCEF, 5. August 2009
  4. „US-Medienpreis für Kurienkardinal Foley“, katweb.at, 26. Juni 2011
  5. „Bethlehem University Awards Honorary Doctorate to Cardinal John Patrick Foley“, 6. Mai 2011

Weblinks

Vorgänger Amt Nachfolger
Carlo Kardinal Furno Kardinal-Großmeister des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem
2007–2011
Edwin Frederick O’Brien
Andrzej Maria Deskur Präsident des Päpstlichen Rates für die sozialen Kommunikationsmittel
1984–2007
Claudio Maria Celli

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • John Patrick Foley — Biographie Naissance 11 novembre 1935 à Darby (U.S.A) Ordination sacerdotale 19 mai 1962 par le card. John Joseph Krol …   Wikipédia en Français

  • John Patrick Foley — ] with a dissertation on Natural Law, Natural Right and the Warren Court . He served as assistant editor and Rome correspondent for the archdiocesan newspaper, [http://www.cst phl.com/ The Catholic Standard Times] . From 1970 to 1984 he was the… …   Wikipedia

  • Foley (Familienname) — Foley ist ein Familienname irischer Herkunft. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • John Foley — ist der Name folgender Personen: John Foley (Mobster) (John „Mitters“ Foley; † 1926), US amerikanischer Mobster John Henry Foley (1818–1874), irischer Bildhauer John Patrick Foley (* 1935), US amerikanischer römisch katholischer Kardinal John R.… …   Deutsch Wikipedia

  • Foley — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Foley peut désigner : Patronyme Foley est un nom de famille notamment porté par : Anthony Foley (né en 1973), joueur irlandais de rugby à… …   Wikipédia en Français

  • John Krol — infobox cardinalstyles cardinal name=John Cardinal Krol dipstyle=His Eminence offstyle=Your Eminence relstyle=Cardinal deathstyle=not applicable See=Philadelphia (Emeritus)John Joseph Cardinal Krol, JCL (October 26, 1910 mdash;March 3, 1996) was… …   Wikipedia

  • Foley House — Foley House, located at 45 and 47 Main Street, Westport, Ontario, Canada is of significant historical note because of its connection to Canada’s first Prime Minister, Sir John A. Macdonald. Perhaps because of the Foley family acquaintance with… …   Wikipedia

  • John Foley — may refer to: * Sir John Paul Foley (b. 1939), former Chief of Defense Intelligence and Lieutenant Governor of Guernsey * John R. Foley, U.S. Congressman from Maryland, 1959 1961 * John Foley (musician), songwriter of Catholic liturgical music *… …   Wikipedia

  • Foley (surname) — Foley is a surname, originating in Ireland in the south east Munster region. The name is derived from the original modern Irish Ó Foghlú and older Irish Ó Foghladha, with the original meaning of plunderers. The Lord of the Decies (the Waterford… …   Wikipedia

  • Patrick James Foley — (1836–28 June 1914) was an Irish politician and Member of Parliament for Galway Connemara (UK Parliament constituency) from 1892 to 1895. Son of Patrick Foley, of Sligo, he was educated at Catholic schools in Prescot and Leeds.In 1864 he founded… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.