Amt Karrharde
Lage des ehem. Amtes Karrharde im Kreis Nordfriesland
Wappen des ehem. Amtes Karrharde

Das Amt Karrharde war ein Amt im Kreis Nordfriesland, in Schleswig-Holstein. Sitz der Amtsverwaltung war die Gemeinde Leck, die selbst nicht Mitglied des Amtes war.

Das Amt ist nach einem unteren Verwaltungsbezirk – einer Harde – im Herzogtum Schleswig bezeichnet. Es hatte eine Fläche von gut 180 km² und zuletzt knapp 7500 Einwohner in den Gemeinden

  1. Achtrup
  2. Bramstedtlund
  3. Enge-Sande
  4. Karlum
  5. Klixbüll
  6. Ladelund
  7. Sprakebüll
  8. Stadum
  9. Tinningstedt
  10. Westre

Wappen

Blasonierung: „In Gold auf schwarzem Schildfuß mit durchgehendem goldenen Flechtzaun drei hochstämmige grüne Bäume, deren mittlerer etwas überhöht ist und deren freie Zwischenräume durch zwei kleine grüne Bäume gefüllt sind.“[1]

Geschichte

1966 wurde aus den Gemeinden der aufgelösten Ämter Enge (ohne Stedesand, Störtewerkerkoog und Wester-Schnatebüll), Klixbüll (ohne Bosbüll und Lexgaard), Leck (ohne Leck) und Medelby das Amt Süderkarrharde gebildet. Es umfasste 23 Gemeinden. Zum 1. Juli 1967 wurde das Amt Ladelund, mit dem seit Jahresbeginn 1967 eine Verwaltungsgemeinschaft existierte, aufgelöst und die Gemeinden kamen ebenfalls zum Amt, das sich in Amt Karrharde umbenannte und nun aus 27 Gemeinden bestand:

  1. Achtrup
  2. Böxlund
  3. Boverstedt
  4. Bramstedtlund
  5. Büllsbüll
  6. Enge
  7. Engerheide
  1. Holt
  2. Holzacker
  3. Jardelund
  4. Karlum
  5. Klintum
  6. Klixbüll
  7. Knorburg
  1. Ladelund
  2. Lütjenhorn
  3. Medelby
  4. Oster-Schnatebüll
  5. Osterby
  6. Sande
  7. Schardebüll
  1. Soholm
  2. Sprakebüll
  3. Stadum
  4. Tinningstedt
  5. Weesby
  6. Westre

1968 wurde Büllsbüll nach Achtrup eingemeindet. Mit der Bildung des Kreises Nordfriesland 1970 kamen die sechs Gemeinden des ehemaligen Amtes Medelby (Böxlund, Holt, Jardelund, Medelby, Osterby und Weesby) zum Kreis Flensburg-Land in das Amt Schafflund. Im selben Jahr wurde Boverstedt nach Ladelund eingemeindet.

1974 reduzierte sich die Zahl der Gemeinden dann auf zehn: Klintum und Oster-Schnatebüll wurden nach Leck eingemeindet, Holzacker nach Stadum, Lütjenhorn nach Achtrup und die sechs Gemeinden Enge, Engerheide, Knorburg, Sande, Schardebüll und Soholm schlossen sich zur Gemeinde Enge-Sande zusammen.

Zum 1. Januar 2008 schlossen sich die Gemeinden des Amtes mit der Stadt Niebüll, der Gemeinde Leck und den Gemeinden der Ämter Bökingharde, Süderlügum und Wiedingharde zum Amt Südtondern zusammen.

Einzelnachweise

  1. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karrharde — Lage des ehem. Amtes Karrharde im Kreis Nordfriesland Das Amt Karrharde war ein Amt im Kreis Nordfriesland, in Schleswig Holstein. Sitz der Amtsverwaltung war die Gemeinde Leck, die selbst nicht Mitglied des Amtes war. Zum 1. Januar 2008… …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Klixbüll — Das Amt Klixbüll war ein Amt im Kreis Südtondern in Schleswig Holstein. Es bestand aus den fünf nachfolgend genannten Gemeinden: Bosbüll Karlum Klixbüll Lexgaard Tinningstedt Geschichte 1889 wurde im Kreis Tondern der Amtsbezirk Klixbüll aus den… …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Ladelund — Das Amt Ladelund war ein Amt im Kreis Südtondern in Schleswig Holstein. Es bestand aus den vier nachfolgend genannten Gemeinden: Boverstedt Bramstedtlund Ladelund Westre Geschichte 1889 wurde im Kreis Tondern der Amtsbezirk Ladelund aus den… …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Enge — Das Amt Enge war ein Amt im Kreis Südtondern in Schleswig Holstein. Es bestand aus den zehn nachfolgend genannten Gemeinden: Enge Engerheide Holzacker Knorburg Sande Schardebüll Soholm Stedesand Störtewerkerkoog Wester Schnatebüll Geschichte 1889 …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Medelby — Das Amt Medelby war ein Amt im Kreis Südtondern in Schleswig Holstein. Es bestand aus den sechs nachfolgend genannten Gemeinden: Böxlund Holt Jardelund Medelby Osterby Weesby Geschichte 1889 wurde im Kreis Tondern der Amtsbezirk Medelby aus den… …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Leck — Das Amt Leck war ein Amt im Kreis Südtondern in Schleswig Holstein. Es bestand aus den acht nachfolgend genannten Gemeinden: Achtrup Büllsbüll Klintum Leck Lütjenhorn Oster Schnatebüll Sprakebüll Stadum Geschichte 1889 wurde im Kreis Tondern der… …   Deutsch Wikipedia

  • Karrharde — (North Frisian: Kårhiird ; da. Kær Herred) was an amt (collective municipality) in the district of Nordfriesland, in Schleswig Holstein, Germany. It was situated on the border with Denmark, approx. 35 km north of Husum, and 25 km west of… …   Wikipedia

  • Amt Bökingharde — Lage des ehem. Amtes Bökingharde im Kreis Nordfriesland Das Amt Bökingharde war ein Amt im Kreis Nordfriesland, Schleswig Holstein. Es umfasste ca. 137 km² mit ca. 5700 Einwohnern in den vier Gemeinden Dagebüll, Galmsbüll, Risum… …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Süderlügum — Lage des ehem. Amtes Süderlügum im Kreis Nordfriesland …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Südtondern — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”