John Willie

John Alexander Scott Coutts (* 9. Dezember 1902; † 5. August 1962), auch bekannt unter seinem Künstlernamen John Willie, war ein Pionier der Fetischfotografie und Bondagekünstler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Coutts wurde in Singapur geboren und wuchs in England auf; er stammte aus einer wohlhabenden Bankiersfamilie. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts brachte er sich, während er in Australien lebte, selbst das Zeichnen bei. 1940 zog er nach New York City um, wo er von 1946 bis 1959 sein Bondage- und Fetischmagazin Bizarre veröffentlichte. Die Ausgabe Nr. 2 erschien zuerst 1946, Ausgabe Nr. 1 wurde erst nach der Ausgabe Nr. 13 im Jahr 1954 veröffentlicht. Der Grund hierfür ist unbekannt.

Das Magazin enthielt Fotografien, von denen viele seine Ehefrau zeigten. Ein weiterer wichtiger Bestandteil jeder Ausgabe waren zahlreiche Leserbriefe, die dazu führten, dass er beschuldigt wurde, die meisten von ihnen selbst zu erfinden. Er beharrte jedoch stets darauf, dass diese Briefe echt seien.

Als Bondagekünstler wurde John Willie insbesondere durch den von ihm geschaffenen Charakter Sweet Gwendoline bekannt. Willie zeichnete diese (voll-)weibliche Figur in einem klaren, anatomisch korrekten Stil, der spätere Künstler wie z. B. ENEG und Eric Stanton deutlich beeinflusste. Weitere von ihm entwickelte Charaktere sind die schwarzhaarige Geheimagentin U69 (aufgrund der damaligen Zensur in einigen Ausgaben auch als „U89“ bezeichnet, möglicherweise Vorbild für Emma Peel), welche die naive Gwendoline regelmäßig aus misslichen Lagen (meist freiwilligen wie unfreiwilligen Fesselungen) befreien muss, und der meist etwas tollpatschige Sir Dystic d’Arcy, der einzige männliche (wahrscheinlich eine Parodie Willies auf sich selbst) in den Geschichten, der mit der dominanten Gräfin zusammen lebt und die es auf Gwendolin abgesehen haben.


Das Comic wurde von Irving Klaw veröffentlicht, demselben Verleger, der Bettie Page als Bondagemodell entdeckt und Eric Stanton gezwungen hatte, Kleidung über die Peitschenmale in den Originalen von The Escape Artist und The Missing Princess zu zeichnen.

1961 entwickelte Coutts einen Gehirntumor und war gezwungen, sein auf Postversand beruhendes Geschäft aufzugeben. Er zerstörte sein Archiv und kehrte nach England zurück, wo er ein Jahr später starb.

Seine Figur „Sweet Gwendolin“ war das „Vorbild“ für den Song „Sweet sweet Gwendoline“ der Berliner Band Die Ärzte. Die Figur wurde – allerdings in abgewandelter Form als Skelett – auf der LP „Ab 18“ und auf Eintrittskarten eines ihrer Konzerte abgedruckt. Später wurde das Lied von der Bundesprüfstelle für Jugendgefährdende Medien (BPJM) indiziert.

Zitat

„Wenn ein Modell keine gute Schauspielerin ist oder nicht ‚dieses besondere Gesicht‘ hat, ist es für sie schwierig, betrübt und elend dreinzuschauen, während sie für mich arbeitet. Mein Studio ist ein sehr heiterer Ort – und so ganz anders, als die Stimmung, die Gwendoline umgibt, wenn sie der Gräfin in die Finger fällt.“ – übersetzt nach John Willie, The Art of John Willie, Sophisticated Bondage (Book Two) (Seite 1)

Siehe auch

Weiterführende Literatur

  • A John Willie Portfolio, n.1 (a cura di Carl McGuire), Van Nuys, CA., London Ent. Ltd., 1987
  • Bizarre: The Complete Reprint of John Willie’s Bizarre, Vols. 1–26; ISBN 3-8228-9269-6 Taschen. Edited by Eric Kroll.
  • Plusieurs possibilites. Photographies de John Willie, Paris, Futuropolis, 1985
  • The Adventures of Sweet Gwendoline, 2nd Edition ISBN 0-914646-48-6. Belier Press, 2nd edition (1999).
  • The Art of John Willie – Sophisticated Bondage (Book One)
    • An illustrated biography edited by Stefano Piselli & Riccardo Morrocchi (128 pages)
  • The Art of John Willie – Sophisticated Bondage (Book Two)
    • An illustrated biography edited by Stefano Piselli & Riccardo Morrocchi (128 pages)
  • The Bound Beauties of Irving Klaw & John Willie, vol 2, Van Nuys, CA., Harmony Comm., 1977
  • The First John Willie Bondage Photo Book, Van Nuys, CA., London Ent. Ltd., 1978
  • The Second John Willie Bondage Photo Book, Van Nuys, CA., London Ent. Ltd., 1978
  • The Works of John Willie (a cura di Peter Stevenson), s.l., s.e., s.d.

Weblinks

 Commons: John Willie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • John Willie — John Alexander Scott Coutts (December 9 1902 August 5 1962), better known as John Willie, was a pioneering fetish photographer and bondage artist. Life and work Coutts was born in Singapore and grew up in England; contrary to some claims, he was… …   Wikipedia

  • John Willie — John Alexander Scott Coutts ou John Willie (nom de scène) (né 9 décembre 1902 à Singapour et mort le 5 août 1962 d une tumeur cérébrale en Angleterre) est un photographe du bondage, SM, scénariste et dessinateur britannique de bandes… …   Wikipédia en Français

  • John Willie — John Alexander Scott Coutts (9 de diciembre de 1902 5 de agosto de 1962), más conocido como John Willie fue un dibujante y fotógrafo estadounidense, experto en bondage. Su obra más célebre es la serie de historietas The Adventures of Sweet… …   Wikipedia Español

  • John Willie Sutcliffe — John Willie J.W. Sutcliffe (born 14 April 1868 in Shibden; died 7 July 1947 in Bradford) was an English football and rugby union player. J.W. was the last player to represent England at both sports.He started his career in 1886 at Bradford Rugby… …   Wikipedia

  • John Willie Kofi Harlley — (* 1919; † 198?) war ein Polizeibeamter und Politiker in Ghana. Harlley putschte am 24. Februar 1966 gegen den damaligen Präsidenten Kwame Nkrumah und wurde eines der acht Mitglieder des National Liberation Council (NLC) (1966 1969) und später… …   Deutsch Wikipedia

  • John Willie Kofi Harlley — Infobox Politician name = John Willie Kofi Harlley width = height = caption = small office = Minister for Foreign Affairs term start = 1967 term end = 1969 predecessor = Lt. Gen. J.A. Ankrah successor = Patrick Dankwa Anin constituency = majority …   Wikipedia

  • John Willie Parker — Infobox Football biography playername = John Willie Parker fullname = John William Parker dateofbirth = cityofbirth = Birkenhead countryofbirth = England dateofdeath = cityofdeath = countryofdeath = height = position = Inside forward youthyears …   Wikipedia

  • Willie Irvine — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nom William …   Wikipédia en Français

  • Willie — ist der Name folgender Personen: John Willie (1902–1962), englischer Pionier der Fetischfotografie und Bondagekünstler Kelly Willie (* 1982), US amerikanischer Sprinter Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung …   Deutsch Wikipedia

  • John Parker — may refer to:*John Parker (captain) (1729 ndash;1775), captain of the Lexington militia at the Battle of Lexington *John Parker, 1st Baron Boringdon (1735 ndash;1788), British peer and Member of Parliament *John Parker (MP) (1754 mdash;1797) MP… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”