Amt Pfalzel

Das Amt Pfalzel mit Sitz in Pfalzel, das seit 1346 Stadtrecht hatte, umfasste in kurtrierischer Zeit 54 Ortschaften rund um Trier. Benachbarte Ämter waren der Amtsbezirk Trier, das Amt St. Paulin, das Amt St. Maximin und das Amt Grimburg.

Das Amt Pfalzel war in Gerichtspflegen unterteilt. 1684 hatte das Amt fünf Pflegen: die Obermeierei Pfalzel, die Schultheißerei Schweich, die Heerschau Leiwen, das Hochgericht Waldrach und die Schultheißerei Konz.[1]

Zugehörige Orte

Quellen

  1. Artur Gemmel, Chronik von Schweich, Schweich 1984

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pfalzel — Stadt Trier Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Grimburg — Burg Grimburg Das Amt Grimburg umfasste in kurtrierischer Zeit 29 Ortschaften im westlichen Rheinland Pfalz und im nördlichen Saarland. Knapp 500 Jahre lang war die Burg Grimburg bei der heutigen Gemeinde Grimburg Verwaltungssitz und… …   Deutsch Wikipedia

  • Amt St. Maximin — St. Maximin Das Amt St. Maximin im Gebiet der reichsunmittelbaren Benediktinerabtei St. Maximin umfasste in kurtrierischer Zeit 21 Ortschaften bei Trier. Der Name geht zurück auf den heiligen Maximin, Bischof von Trier. In allen Orten besaß die… …   Deutsch Wikipedia

  • Amt St. Paulin — St. Paulin Das Amt St. Paulin mit Sitz im heutigen Trierer Stadtteil Trier Nord umfasste in kurtrierischer Zeit neun weit verstreute Ortschaften bei Trier. Der Name geht zurück auf den heiligen Paulinus, Bischof von Trier. Der Stiftspropst von St …   Deutsch Wikipedia

  • Trier-Pfalzel — Pfalzel Stadt Trier Koordinaten: 49°&# …   Deutsch Wikipedia

  • Keller (Amt) — Der Keller, oder auch „Kellner“ (von lat.: cellarius = Kellermeister), war zunächst ein mittelalterlicher Ministerialer, der in einem ihm zugewiesenen Verwaltungsbereich im Auftrag des Lehns oder Grundherren für die Verwaltung, Gerichtsbarkeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzstift Trier — Wappen 1703 Kurtrier (auch: Erzstift und Kurfürstentum Trier) war eines der ursprünglich sieben Kurfürstentümer des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Das weltliche Herrschaftsgebiet des Erzbischofs von Trier existierte von… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurfürstentum Trier — Wappen 1703 Kurtrier (auch: Erzstift und Kurfürstentum Trier) war eines der ursprünglich sieben Kurfürstentümer des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Das weltliche Herrschaftsgebiet des Erzbischofs von Trier existierte von… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurstaat Trier — Wappen 1703 Kurtrier (auch: Erzstift und Kurfürstentum Trier) war eines der ursprünglich sieben Kurfürstentümer des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Das weltliche Herrschaftsgebiet des Erzbischofs von Trier existierte von… …   Deutsch Wikipedia

  • Trier (Kurfürstentum) — Wappen 1703 Kurtrier (auch: Erzstift und Kurfürstentum Trier) war eines der ursprünglich sieben Kurfürstentümer des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Das weltliche Herrschaftsgebiet des Erzbischofs von Trier existierte von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”