Amt Sangerhausen

Das Amt Sangerhausen war eine Verwaltungseinheit des 1806 in ein Königreich umgewandelten Kurfürstentum Sachsen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Sangerhausen gelangte 1369 in den dauerhaften Besitz der Wettiner, die hier einen Verwaltungssitz gründeten. 1525 wurde das bisher den Grafen zu Stolberg gehörige Amt Oberröblingen mit Sangerhausen vereinigt.

Die Einkünfte des Amtes Sangerhausen wurden 1633 an den Herzog von Holstein und 1730 an den Herzog von Braunschweig-Lüneburg verpfändet.

Von 1656 bis 1746 gehörte das Amt Sangerhausen zur Sekundogenitur Sachsen-Weißenfels.

1808 wurden die Ämter Artern, Bornstedt und Voigtstedt der an das Königreich Westfalen abgetretenen Grafschaft Mansfeld mit Sangerhausen zusammengelegt und 1815 das komplette Amt an das Königreich Preußen abgetreten.

Das Territorium des früheren Amtes Sangerhausen liegt heute größtenteils im Bundesland Sachsen-Anhalt, nur einige wenige Orte gehören zum Freistaat Thüringen.

Bestandteile

Städte

Amtsdörfer

Rittergüter

Andere

Literatur

  • Friedrich Schmidt: Geschichte der Stadt Sangerhausen, im Auftrage des Magistrats, Selbstverlag des Magistrats, 1906 (Auflistung der Amtsleute im Band 1, S. 500ff)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sangerhausen (district) — Infobox German district noregbez name=Sangerhausen state=Saxony Anhalt former regierungsbezirk=Halle dissolved = 2007 07 01 capital=Sangerhausen area=689.73 population=66,134 population as of=2002 density=96 carsign=SGH url= [http://www.landkreis …   Wikipedia

  • Riethnordhausen (bei Sangerhausen) — Wappen Deutschlandkarte Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Grillenberg (Sangerhausen) — Grillenberg Stadt Sangerhausen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Distrito de Sangerhausen — Saltar a navegación, búsqueda Escudo Mapa …   Wikipedia Español

  • Breitenbach (Sangerhausen) — Breitenbach Stadt Sangerhausen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfsberg (Sangerhausen) — Wolfsberg Stadt Sangerhausen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Anno von Sangerhausen — Hochmeisterwappen Annos von Sangerhausen Anno von Sangerhausen (auch Hanno; † 8. Juli 1273) war von 1256 bis 1273 der 10. Hochmeister des Deutschen Ordens. Wie viele maßgebliche Personen aus der Anfangszeit des Deutschen Ordens in Preußen stammte …   Deutsch Wikipedia

  • Thüringer Kreis — Der Thüringer Kreis oder Thüringische Kreis war eine bis 1815 bestehende Verwaltungseinheit des Kurfürstentums und des Königreichs Sachsen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Ämter 2.1 Kursächsische Ämter zu Thüringen …   Deutsch Wikipedia

  • Thüringischer Kreis — Der Thüringer Kreis oder Thüringische Kreis war eine bis 1815 bestehende Verwaltungseinheit des Kurfürstentums und des Königreichs Sachsen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Ämter 2.1 Kursächsische Ämter zu Thüringen 2.2 Ämter d …   Deutsch Wikipedia

  • Oberröblingen — Stadt Sangerhausen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”