Amt Ture
Amt Ture im Landkreis Parchim

Im Amt Ture (Landkreis Parchim in Mecklenburg-Vorpommern) waren seit 1991 die zwölf Gemeinden Broock, Gallin, Gischow, Granzin, Karbow-Vietlübbe, Kreien, Kritzow, Kuppentin, Lutheran, Passow, Wahlstorf und Werder zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen. 1992 kam die Gemeinde Herzberg hinzu. Der Sitz der Amtsverwaltung befand sich in der nicht amtsangehörigen Stadt Lübz, die vom Amtsgebiet ringförmig umschlossen war. Die Gemeinden Gallin und Kuppentin vereinigten sich am 13. Juni 1999 zur Gemeinde Gallin-Kuppentin. Am 1. Juli 2004 wurde das Amt Ture aufgelöst. Die Gemeinden fusionierten zusammen mit den Gemeinden des ebenfalls aufgelösten Amtes Marnitz sowie der vormals amtsfreien Stadt Lübz zum neuem Amt Eldenburg Lübz.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ture — bezeichnet eine alte Landschaft aus slawischer Siedlungszeit um die mecklenburgische Stadt Lübz das Amt Ture in jener historischen Region einen Vornamen, siehe Ture (Name) Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Marnitz — im Landkreis Parchim Im Amt Marnitz (Landkreis Parchim in Mecklenburg Vorpommern) waren seit 1991 die vier Gemeinden Marnitz, Siggelkow, Suckow und Tessenow zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen. Der Sitz der… …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Eldenburg Lübz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstentum Parchim-Richenberg — Auswirkungen der ersten mecklenburgischen Hauptlandesteilung Das (Fürstentum) Herrschaft Parchim Richenberg entstand nach der Ersten Mecklenburgischen Hauptlandesteilung nach dem Tod von Heinrich Borwin II. im Jahr 1226. Es wurde nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Herrschaft Parchim-Richenberg — Auswirkungen der ersten mecklenburgischen Hauptlandesteilung Das (Fürstentum) Herrschaft Parchim Richenberg entstand nach der Ersten Mecklenburgischen Hauptlandesteilung nach dem Tod von Heinrich Borwin II. im Jahr 1226. Es wurde nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Pribislaw I. — Pribislaw I., Herr zu Parchim Richenberg (* zw. 15. Februar und 3. Juni 1224; † nach 12. Februar 1275) war von 1238 bis 1256 Herr (Fürst) zu Parchim Richenberg. Er war der jüngste Sohn von Heinrich Borwin II. und nach der Landesteilung wurde ihm… …   Deutsch Wikipedia

  • Präsidentschaftswahl in Finnland 1956 — Urho Kekkonen In der Präsidentenwahl in Finnland 1956 wurde Urho Kekkonen erstmals zum Präsidenten der Republik Finnland gewählt. Das Vorfeld der Wahl war von einer starken Polarisierung der politischen Landschaft in Kekkonen Befürworter und… …   Deutsch Wikipedia

  • Calbitz — Gemeinde Wermsdorf Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Widmann — (* 8. Juni 1912 in Stuttgart; † 24. Dezember 1986 in Stuttgart Stammheim) war zur Zeit des Nationalsozialismus SS Sturmbannführer und Leiter des Referats für Chemie und Biologie im Reichssicherheitshauptamt. Er entwickelte für die Aktion T4 die… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Parchim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”