Amt für Ländliche Räume

Ein Amt für ländliche Räume (ALR) ist eine untere Landesbehörde des Landes Schleswig-Holstein.

Die insgesamt drei Ämter für ländliche Räume – Husum, Kiel und Lübeck – sind 1998 aus den ehemaligen Ämtern für Land- und Wasserwirtschaft (ALW) hervorgegangen. Zu ihren Aufgaben gehören u. a. die Agrarverwaltung, die Flurneuordnung und Entwicklung des ländlichen Raumes.

Aus dem ALR ging am 1. Januar 2008 der Landesbetrieb LKN-SH (Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein) hervor. Der Landesbetrieb in der Rechtsform eines Landesamtes als Landesoberbehörde ist nachgeordnete Behörde des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (MLUR) des Landes Schleswig-Holstein.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben und Zuständigkeiten Küstenschutz

Ein Drittel der Einwohner Schleswig-Holsteins wohnt in potenziell überflutungsgefährdeten Gebieten. 350 Kilometer Landesschutzdeiche an der Nordsee und der Elbe sowie 70 Kilometer an der Ostsee schützen sie.

Aufgaben und Zuständigkeiten Nationalpark

Das schleswig-holsteinische Wattenmeer ist einer von 14 Nationalparks in Deutschland und der größte zwischen dem Nordkap und Sizilien. Es ist eines der vogelreichsten Gebiete Europas und in seinen Salzwiesen leben Hunderte Pflanzen- und Tierarten, die nur in diesem Lebensraum vorkommen.

Aufgaben und Zuständigkeiten Häfen

Häfen, Schifffahrt und Wasserstraßen spielen in Schleswig-Holstein, eine zentrale Rolle. Rund 25 Prozent der deutschen Reedereien haben hier ihren Sitz. Fähr- und Frachtlinien insbesondere aus Kiel, Puttgarden und Lübeck erschließen den gesamten Ostseeraum.

Aufgaben und Zuständigkeiten Wasserwirtschaft

Schleswig-Holstein ist das Wasserland und das einzige Bundesland zwischen zwei Meeren: Nord- und Ostsee haben eine Küstenlänge von zusammen 1.200 Kilometern und die Länge der Bäche und Flüsse summiert sich auf 30.000 Kilometer.

Aufgaben und Zuständigkeiten Wasserrahmenrichtlinie

Um den ökologischen Zustand der Binnen- und Küstengewässer in den Ländern der Europäischen Union zu verbessern, hat die EU im Jahr 2000 ein neues europäisches Wasserrecht verabschiedet, die Wasserrahmentrichtlinie.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amt für ländliche Räume — Ein Amt für ländliche Räume (ALR) ist eine untere Landesbehörde des Landes Schleswig Holstein. Die insgesamt drei Ämter für ländliche Räume – Husum, Kiel und Lübeck – sind 1998 aus den ehemaligen Ämtern für Land und Wasserwirtschaft (ALW)… …   Deutsch Wikipedia

  • Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume — Das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) ist eine Behörde des Landes Schleswig Holstein. Sie ist dem Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume nachgeordnet. Das Amt hat seinen Sitz in Flintbek und 16… …   Deutsch Wikipedia

  • Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein — Der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig Holstein LKN SH ist eines der Exekutivorgane des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (MLUR) des Landes Schleswig Holstein. 2008 löste es das Amt… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz — – BMELV – Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Oberste Bundesbehörde …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz — Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Oberste Bundesbehörde Gegründet 13. Februar 1919 als „Reichsministerium für Ernährung“ Hauptsitz in …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten — Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Oberste Bundesbehörde Gegründet 13. Februar 1919 als „Reichsministerium für Ernährung“ Hauptsitz in …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft — Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Oberste Bundesbehörde Gegründet 13. Februar 1919 als „Reichsministerium für Ernährung“ Hauptsitz in …   Deutsch Wikipedia

  • Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz — Das Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (LUGV) ist eine Landesoberbehörde in Brandenburg[1], die Aufgaben im Bereich der Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz erfüllt. Bis zur Landtagswahl 2009 trug das Amt die Bezeichnung… …   Deutsch Wikipedia

  • Behörde für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften — Im Zuge der Verwaltungsreform in Niedersachsen sind die Behörden für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften auf Beschluss der Landesregierung vom 13. Juli 2004 zum 1. Januar 2005 entstanden. Es gibt insgesamt 14 Behörden für… …   Deutsch Wikipedia

  • Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen — Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN) nimmt seit dem 1. Januar 2011 die Aufgaben der GLL (Behörden für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften, entstanden im Zuge der Verwaltungsreform am 1. Januar… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”