Amtsgericht Warburg
Das Amtsgericht Warburg

Das Amtsgericht Warburg ist neben den Amtsgerichten in Brakel, Delbrück, Höxter, Lippstadt und Paderborn eines von sechs Amtsgerichten, die dem Landgericht Paderborn nachgeordnet sind. Dem Landgericht Paderborn ist das Oberlandesgericht Hamm übergeordnet.

Inhaltsverzeichnis

Gerichtsbezirk

Der Gerichtsbezirk umfasst die folgende Orte und Ortsteile: Warburg (Stadt), mit den Ortsteilen Bonenburg, Dalheim, Daseburg, Dössel, Germete, Hohenwepel, Herlinghausen, Menne, Nörde, Ossendorf, Rimbeck, Scherfede, Welda, Wormeln und Borgentreich mit den Ortsteilen Borgholz Bühne, Drankhausen, Großeneder, Körbecke, Lütgeneder, Manrode, Muddenhagen, Natingen, Natzungen, Rösebeck, sowie Willebadessen mit den Ortsteilen Altenheerse, Borlinghausen, Eissen, Engar, Fölsen, Helmern, Ikenhausen, Löwen, Niesen, Peckelsheim, Schweckhausen, Willegassen.

Gebäude

Das Gebäude des Amtsgerichts Warburg steht am Puhlplatz. Es wurde 1860–1862 im preußischen Barockstil neu gebaut und durch den damaligen Kreisbaumeister Cramer formell dem Kreisgerichtsdirektor Joseph Weingärtner übergeben. Zuvor war das erste Dienstgebäude des Gerichtes Warburg in dem von der preußischen Obrigkeit aufgelösten Dominikanerkloster zwischen den Städten untergebracht. Dort waren auch die Amtswohnungen und das Gefängnis untergebracht. Das Vorhaben, das Rathaus als Gerichtsgebäude zu nutzen, wurde von der Stadt Warburg abgelehnt. Im Jahre 1968 wurde ein Grundstück auf der Landfurt zwecks Neubau des Amtsgerichtes gekauft, aber die Baupläne wurden nicht realisiert.

Geschichte

Warburg besaß in der Zeit des Fürstbistums Paderborn eine eigene Gerichtsverfassung. Durch die Eroberung des Fürstbistums 1802 durch den Preußischen Staat und die Annexion des Gebietes im Jahre 1803 sowie durch die zwischenzeitliche französisch-napoléonischen Herrschaft, welche ein Königreich Westphalen (1807–1813) errichtete, und der Restauration, durch die das Gebiet wieder Preußen 1813 anheim fiel, wurde das Gerichtswesen mehrmals verändert und schließlich von der preußischen Obrigkeit neu geordnet.

Die Revolution des Jahres 1848 hatte umfassende justizpolitische Reformen zur Folge. Die letzten Reste des standesherrlichen, städtischen und Patrimonialgerichtsbarkeit wurden beseitigt und somit die untere Gerichtsbarkeit an den Staat gezogen. Durch das Gerichtsverfassungsgesetz 1878 wurden die heutigen Amtsgerichte geschaffen. Das Amtsgericht Warburg wurde durch die Verordnung Nr. 857? aus der Gesetz-Sammlung Nr. 25 für die Königlich Preußischen Staaten vom 26. Juli 1878 aufgrund des § 21 des Ausführungsgesetzes zum Deutschen Gerichtsverfassungsgesetz vom 24. August 1878 zum 1. Oktober 1879 gegründet.

Literatur

  • Ludger Heidtmann: Die Gerichtsverfassung der Stadt Warburg in fürstbischöflicher Zeit, (Diss.) Münster, 1910
  • W. Böttrich: Das Gerichtswesen und die Gerichte der Stadt Warburg, Warburg: in Marianer Heft 13/14, 1976/7 S. 46–50

Weblinks

51.4875359.149985

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Warburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Warburg [1] — Warburg, Kreisstadt im preuß. Regbez. Minden, an der Diemel, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Bestwig Kassel, W. Sarnau u. a., 204 m ü. M., hat eine evangelische und 2 kath. Kirchen, Synagoge, ein Denkmal Kaiser Wilhelms I., ein… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Warburg — Warburg, Kreisstadt im preuß. Reg. Bez. Minden, an der Diemel, in der fruchtbaren Warburger Börde, (1905) 5304 E., Amtsgericht, Gymnasium, landw. Winterschule; Papierfabrikation, Getreidebau, Märkte; hier 31. Juli 1760 Sieg Ferdinands von… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Amtsgericht Paderborn — Land und Amtsgericht Paderborn, Haupteingang Das Amtsgericht Paderborn ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines von sechs Amtsgerichten im Bezirk des Landgerichts Paderborn. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Amtsgericht Brakel — Das Amtsgericht in Brakel Das Amtsgericht Brakel ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines von sechs Amtsgerichten im Bezirk des Landgerichts Paderborn. Das Amtsgericht Brakel ist zuständiges Landwirtschaftsgericht für die… …   Deutsch Wikipedia

  • Amtsgericht Höxter — Das Amtsgericht Höxter ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines von sechs Amtsgerichten im Bezirk des Landgerichts Paderborn. Das Amtsgericht ist im ehemaligen „von Uffeln’schen Adelshof“ untergebracht. Das Gebäude geht in… …   Deutsch Wikipedia

  • Amtsgericht Delbrück — Das Amtsgericht Delbrück ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines von sechs Amtsgerichten im Bezirk des Landgerichts Paderborn. Inhaltsverzeichnis 1 Gerichtssitz und bezirk 2 Über und nachgeordnete Gerichte 3 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Amtsgericht Lippstadt — Das Amtsgericht Lippstadt ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines von sechs Amtsgerichten im Bezirk des Landgerichts Paderborn. Inhaltsverzeichnis 1 Gerichtssitz und bezirk 2 Über und nachgeordnete Gerichte 3 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • AG Warburg — Das Amtsgericht Warburg ist neben den Amtsgerichten in Brakel, Delbrück, Höxter und Paderborn eines von fünf Amtsgerichten, die dem Landgericht Paderborn nachgeordnet sind. Dem Landgericht Paderborn ist das Oberlandesgericht Hamm übergeordnet.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Warburg — Die Liste der Baudenkmäler in Warburg enthält die Bauwerke, die in der Denkmalliste der nordrhein westfälischen Stadt Warburg im Kreis Höxter eingetragen sind. Grundlage ist die Veröffentlichung der städtischen Bauverwaltung vom 31. August 1972,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”