Amtsverhältnis

Amtsträger sind eine Personengruppe, für die im deutschen Recht besondere straf- und haftungsrechtliche Regelungen gelten. Der Begriff kam in der Zeit des Nationalsozialismus auf, wo er den engeren Beamtenbegriff überwinden sollte. Sein Inhalt wird heute in den verschiedenen Rechtsgebieten unterschiedlich definiert.

Es ist dabei nicht erheblich, ob die Tätigkeit im Hauptamt oder ehrenamtlich geschieht. Auch Referendare, Personen in der Probezeit oder Auszubildende können unter Umständen Amtsträgerstatus innehaben.

Amtsträger führen Amtshandlungen aus. Amtsträger der Exekutive und der Judikative bekleiden ein öffentliches Amt.

Strafrecht

Das Strafrecht kennt Sonderdelikte, die überhaupt nur von Amtsträgern begangen werden können (sogenannte „echte Amtsdelikte)“, und sieht bei manchen allgemein begehbaren Delikten für Amtsträger härtere Strafen vor (unechte Amtsdelikte). Der Amtsträgerbegriff hat den früheren „strafrechtlichen Beamtenbegriff“ ersetzt und ausgeweitet.

Wer Amtsträger ist, wird in § 11 Nr. 2 StGB legaldefiniert). Amtsträger sind danach:

Damit können auch bei Privatrechtssubjekten tätige Personen, soweit sie organisatorisch an eine Behörde oder Körperschaft des öffentlichen Rechts angebunden sind, Amtsträger sein. Zwar fallen wohl Notare als Beliehene unter die Amtsträgereigenschaft, auf Rechtsanwälte trifft die Amtsträgereigenschaft nicht zu, obwohl sie nach § 1 der Bundesrechtsanwaltsordnung „freie Organe der Rechtspflege“ sind. Soldaten sind zwar keine Amtsträger, agieren aber als staatliche Funktionsträger. Nach § 48 WStG sind sie demnach Amtsträgern teilweise gleichgestellt. Wegen der Trennung von Staat und Kirche gehören Pfarrer und Kirchenbeamte grundsätzlich nicht zu den Amtsträgern.

In manchen Delikten sind den Amtsträgern die „für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteten“ gleichgestellt (vgl. Gelöbnis).

Staatshaftungsrecht

Als Amtsträger wird im deutschen Staatshaftungsrecht „jemand“ bezeichnet, der „in Ausübung eines ihm anvertrauten öffentlichen Amtes“ handelt (Art. 34 S. 1 GG) und dadurch Ansprüche aus Amtshaftung verursachen kann. Die Verfassung erweitert dabei den staatsrechtlichen Beamtenbegriff des § 839 BGB auf alle, die in einem bestimmten Anstellungs-, Auftrags-, Anvertrauens-, Beleihungs- oder Dienstverhältnis hoheitlich handeln. Man spricht deshalb auch vom „Beamten im haftungsrechtlichen Sinn“.

Bitte beachte den Hinweis zu Rechtsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BMinG — Das Gesetz über die Rechtsverhältnisse der Mitglieder der Bundesregierung enthält Regelungen über die Rechtsstellung der Mitglieder der Bundesregierung, insbesondere der Bundesminister, aber auch des Bundeskanzlers. Der Kurztitel… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesministerium (Deutschland) — Ein Bundesministerium ist die einem Bundesminister zugeordnete oberste Bundesbehörde. Nach Art. 62 Grundgesetz besteht die Bundesregierung aus dem Bundeskanzler und den Bundesministern. Innerhalb der vom Bundeskanzler gesetzten Richtlinien… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesetz über die Rechtsverhältnisse der Mitglieder der Bundesregierung — Das Gesetz über die Rechtsverhältnisse der Mitglieder der Bundesregierung enthält Regelungen über die Rechtsstellung der Mitglieder der Bundesregierung, insbesondere der Bundesminister, aber auch des Bundeskanzlers. Der Kurztitel… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesministergesetz — Basisdaten Titel: Gesetz über die Rechtsverhältnisse der Mitglieder der Bundesregierung Kurztitel: Bundesministergesetz Abkürzung: BMinG Art: Bundesgesetz Geltungsbereich …   Deutsch Wikipedia

  • Erwerbsersatzeinkommen — Erwerbserstatzeinkommen sind im Sozialrecht alle Arten von Leistungen staatlicher und nichtstaatlicher Institutionen, die als Ersatz für ein Erwerbseinkommen gezahlt werden. Reine Entschädigungsleistungen oder Leistungen die allein aufgrund von… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesregierung — Bun|des|re|gie|rung [ bʊndəsregi:rʊŋ], die; , en: Regierung eines Bundesstaates (1): die Bundesregierung berät über ein neues Gesetz. * * * Bụn|des|re|gie|rung 〈f. 20〉 Regierung eines Bundesstaates * * * Bụn|des|re|gie|rung , die: Regierung… …   Universal-Lexikon

  • Amtsperson — Amtsträger sind eine Personengruppe, für die im deutschen Recht besondere straf und haftungsrechtliche Regelungen gelten. Der Begriff kam in der Zeit des Nationalsozialismus auf, wo er den engeren Beamtenbegriff überwinden sollte. Sein Inhalt… …   Deutsch Wikipedia

  • Amtsträger — sind Personen, für die im deutschen Recht besondere straf und haftungsrechtliche Regelungen gelten. Der Begriff kam in der Zeit des Nationalsozialismus auf, wo er den engeren Beamtenbegriff überwinden sollte. Verwendet wurde der Begriff in jener… …   Deutsch Wikipedia

  • Antidiskriminierungsstelle des Bundes — Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) ist im Jahr 2006 mit Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes eingerichtet worden. Die ADS unterstützt auf unabhängige Weise Menschen, die der Ansicht sind, aus rassistischen Gründen… …   Deutsch Wikipedia

  • BKAmt — Bundeskanzleramt Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Oberste Bundesbehörde Gegründet 1949 Hauptsitz in Berlin …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”