Amudarja-Schatz
Goldene Objekte aus dem Oxus-Schatz im British Museum
Armreif aus dem Oxus-Schatz

Der Oxus-Schatz (auch Oxos-Schatz oder Amudarja-Schatz) ist eine Sammlung von – aus Gold und Silber bestehenden – Fundstücken, vor allem aus der Zeit des Achämenidenreiches (je nach Quelle etwa 7. bis 2. Jahrhundert v. Chr.). Einige davon werden im Victoria and Albert Museum und vor allem im British Museum (wo man sie seit Juni 2007 sehen kann) ausgestellt. Der Name stammt von dem Fluss Oxos/Oxus, der heute Amudarja heißt. Wahrscheinlich lag der Fundort im heutigen Tadschikistan, auf dem Gebiet des antiken Baktrien.

Inhaltsverzeichnis

Art und Aussehen der Fundstücke

Weitere Objekte des Schatzes

Die Armreife des Schatzes, die das Bildnis von Greifen zeigen, sind typisch für den höfischen Kunststil im achämenidischen Persien. Ähnliche Armreife wie die des Oxus-Schatzes können unter anderem auf Reliefs aus Persepolis gesehen werden, auf denen sie als Anerkennung vergeben wurden, während Xenophon schrieb, dass eher Armbänder (neben anderen Dingen) Ehrengeschenke des persischen Hofes waren. Glas- und weniger wertvolle Steineinlagen für Leerräume innerhalb der Armreife gelten heute als verloren.

Geschichte

Eine Gruppe von Kaufleuten erstand den Oxus-Schatz 1877, dessen genauer Fundort unbekannt ist, er liegt jedoch an dem Fluss Oxus. Auf dem Weg von Kabul nach Peschawar wurden sie von Räubern gefangen genommen. Bevor sie von dem britischen political officer (ein bevollmächtigter Vertreter in der Zivilverwaltung der angrenzenden Gebiete des Empires) in Afghanistan, Captain F. C. Burton, gerettet wurden, hatten die Räuber den Schatz jedoch schon verteilt. Daraufhin half Burton den Kaufleuten, den Oxus-Schatz wiederzubekommen, die ihm aus Dankbarkeit einen Armreif schenkten, das sich heute im Victoria and Albert Museum befindet. Die Händler setzten ihren Weg nach Rawalpindi fort, wo der Rest des Schatzes verkauft wurde. Nachdem sie von den indischen Bazaren gekauft wurde, kamen die Fundstücke nach langer Reise in das British Museum.

Weblinks

Artikel

Stücke

(Folgend nur Seiten des British Museum)


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Oxos-Schatz — Goldene Objekte aus dem Oxus Schatz im British Museum Armreif aus dem Oxus Schatz Der Oxus Schatz (auch Oxos Schatz oder Amudarja S …   Deutsch Wikipedia

  • Oxus-Schatz — Goldene Objekte aus dem Oxus Schatz im British Museum …   Deutsch Wikipedia

  • Amu-Darja — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Amudarja …   Deutsch Wikipedia

  • Amu-darja — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Amudarja …   Deutsch Wikipedia

  • Amu Darja — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Amudarja …   Deutsch Wikipedia

  • Oxus — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Amudarja …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander III. (Makedonien) — Alexander der Große. Hellenistisch, 2. bis 1. Jahrhundert v. Chr., griechischer Marmor. Alexander der Große (Ἀλέξανδρος ὁ Μέγας; Aléxandros ho Mégas) bzw. Alexander III. (* 20. Juli 356 v. Chr. in Pella (Makedonien); † …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander der Grosse — Alexander der Große. Hellenistisch, 2. bis 1. Jahrhundert v. Chr., griechischer Marmor. Alexander der Große (Ἀλέξανδρος ὁ Μέγας; Aléxandros ho Mégas) bzw. Alexander III. (* 20. Juli 356 v. Chr. in Pella (Makedonien); † …   Deutsch Wikipedia

  • König Alexander III — Alexander der Große. Hellenistisch, 2. bis 1. Jahrhundert v. Chr., griechischer Marmor. Alexander der Große (Ἀλέξανδρος ὁ Μέγας; Aléxandros ho Mégas) bzw. Alexander III. (* 20. Juli 356 v. Chr. in Pella (Makedonien); † …   Deutsch Wikipedia

  • Oxos-Tempel — 37.05361111111168.281666666667 Koordinaten: 37° 3′ 13″ N, 68° 16′ 54″ O …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”