Amy Elaine

Amy Elaine (* 1972 in Brandenburg an der Havel) ist ausgebildete Schauspielerin und Sängerin. Sie wohnt in der Nähe von Berlin.

Sie begann ihre Karriere mit Background- und Bandgesang, solo singt sie seit 2003 und 2004 erschien ihre erste Solo-CD mit der Ballade „Tell me the reason“. Mittlerweile gehören neben eigenen Stücken Coverversionen von internationalen Hits aus den 1980er und 1990er Jahren zu ihrem Repertoire. Sie singt sowohl auf deutsch wie auch auf englisch, tritt mit Band und auch solo auf und ist häufiger im Vorprogramm bekannter Stars zu sehen (z. B. Pur, Nena, Spider Murphy Gang).

Amy Elaine hat im Laufe ihrer Karriere einige Werbesongs aufgenommen; große Bekanntheit erlangte ihr Song Enjoy, den sie im Jahr 2000 für Coca Cola gesungen hat. Sie absolviere die Berliner Schule für Bühnenkunst und ist des Öfteren in der TV-Serie Familiengericht auf RTL zu sehen. Im Musical Traumfabrik spielte sie die Hauptrolle. Bereits seit längerem setzt Amy Elaine, deren Schwester behindert ist, sich für Menschen mit einer Behinderung ein.

2006 engagierte sie sich aktiv als Botschafterin für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 der Menschen mit Behinderung und sang die offizielle WM-Hymne "There is a dream (Wir haben einen Traum)", deren Text von Claudia Kohde-Kilsch stammt. In den Sommermonaten begleitete Amy Elaine gemeinsam mit der Boygroup NeuerdinXx die Promotiontour des WM-Trucks durch Deutschland und präsentierte den Song u. a. auch in den Stadien, in denen WM-Spiele stattfanden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Élaine — Amy Elaine (* 1972) ist ausgebildete Schauspielerin und Sängerin. Sie wohnt in der Nähe von Berlin. Sie begann ihre Karriere mit Background und Bandgesang, solo singt sie seit 2003 und 2004 erschien ihre erste Solo CD mit der Ballade „Tell me the …   Deutsch Wikipedia

  • Elaine (Name) — Elaine ist ein weiblicher Vorname. Es handelt sich um eine Variante des Namens Helena. Inhaltsverzeichnis 1 Namensträgerinnen 1.1 Vorname 1.2 Familienname 1.3 Kunstfigur …   Deutsch Wikipedia

  • Amy Ryan — en septembre 2007 Données clés Naissance 30  …   Wikipédia en Français

  • Amy Sillman — (born in Detroit) is an American painter living and working in New York. In a 2007 article in Artforum, Linda Norden wrote of Amy Sillman’s “fearless, tenacious pursuit of a painting that might accurately register the discomfort, incoherence, and …   Wikipedia

  • Amy Sillman — (* 1954 in Detroit, Michigan, USA ist eine US amerikanische Malerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Stipendien und Auszeichnungen 3 Einzelausstellungen (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Amy Yasbeck — est une actrice américaine, née le 12 septembre 1962 à Cincinnati, dans l Ohio (États Unis). Elle est la veuve de l acteur John Ritter (1948 2003). Filmographie 1985 : Des jours et des vies (Days of Our Lives) (série TV) : Olivia Reed… …   Wikipédia en Français

  • On Reflection: The Very Best of Elaine Paige — Greatest hits album by Elaine Paige Released 1998 Label Telstar Elain …   Wikipedia

  • Prix Elaine Bennett pour la recherche — Le Prix Elaine Bennett pour la recherche est le prix de l American Economic Association qui récompense une femme de moins de quarante ans dont les contributions en recherche économique sont exceptionnelles. Cela tous les deux ans pour reconnaître …   Wikipédia en Français

  • Fußball-Weltmeisterschaft 2006 der Menschen mit geistiger Behinderung — Die Fußball Weltmeisterschaft 2006 der Menschen mit Behinderung fand im Anschluss an die Profi Fußball Weltmeisterschaft in den drei Wochen vom 26. August bis zum 17. September 2006 erstmals in Deutschland statt. Sie wurde ausgerichtet von der… …   Deutsch Wikipedia

  • INAS-FID Weltmeisterschaft — Die Fußball Weltmeisterschaft 2006 der Menschen mit Behinderung fand im Anschluss an die Profi Fußball Weltmeisterschaft in den drei Wochen vom 26. August bis zum 17. September 2006 erstmals in Deutschland statt. Sie wurde ausgerichtet von der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”