Amyris
Balsambäume
Myroxylon balsamum

Myroxylon balsamum

Systematik
Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae)
Ordnung: Fabales
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Tribus: Sophoreae
Gattung: Balsambäume
Wissenschaftlicher Name
Myroxylon
L. f., 1781

Die Balsambäume (Myroxylon; Syn.: Toluifera L., 1742) sind eine Pflanzengattung aus der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae). In der Gattung sind lediglich zwei Arten beschrieben, die beide in Mittel- bis Südamerika verbreitet sind.

Nicht zu verwechseln mit der Gattung Myroxylon sind die Gattungen Amyris P. Browne, 1756, auch Salbenbaum oder Balsampflanze genannt, sowie Balsamodendron bzw. Balsămodendron Kunth, 1825, (Balsamea Gled., 1782; Syn.: Commiphora Jacq. (sec. Engl.), die beide auch Balsambäume genannt werden. Ferner ist sie von der Gattung Myrospermum Jacq., 1760, zu unterscheiden.

Beschreibung

Die Balsambäume sind immergrün; sie wachsen als kleinere Bäume und werden bis zu zwölf Meter hoch. Die Blätter bestehend aus fünf bis dreizehn Blättern sind unpaarig gefiedert und werden etwa 15 Zentimeter lang. Die weißen Blüten stehen in einfachen, axillären oder an der Spitze der Zweige rispig gebüschelten Trauben und gestielter, stark zusammengedrückter, einsamiger Hülse; sie haben gelbe Staubfäden. Die Frucht ist eine sieben bis elf Zentimeter lange Hülsenfrucht, die einen einzelnen Samen enthält.

Systematik

Die Gattung enthält zwei Arten; da eine Art noch in zwei Varietäten unterschieden wird, sieht die Systematik wie folgt aus:

  • Myroxylon balsamum (L.) Harms, 1908
    • Myroxylon balsamum var. balsamum (Syn.: Toluifera balsamum L., 1753; Myroxylon toluiferum/toluifĕrum/toluifera Kunth, 1824; Myrospermum toluiferum DC., 1825), der Tolu-Balsambaum: 26 Meter hoher Baum mit reichblütigen Trauben, beheimatet im nordöstlichen Südamerika (Guatemala, Kolumbien, Ecuador, Venezuela und Brasilien), ‚Lieferant‘ des Tolubalsam
    • Myroxylon balsamum var. genuinum (Baill.) Harms, 1908
    • Myroxylon balsamum var. pereirae (Royle) Harms, 1908 (Syn.: Myrospermum pereirae Royle, 1853; Myroxylon pereirae (Royle) Klotzsch, 1857; Toluifera pereirae (Royle) Baill., 1870): hoher Baum mit zwei bis drei Metern über dem Boden sich entwickelnden Ästen und lockeren Trauben, ‚Lieferant‘ des Perubalsams (peruvianischer Balsam), heimisch in den Bergwäldern von San Salvador an der Westküste Zentralamerikas, Mexiko, Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Nicaragua und Ecuador
  • Myroxylon peruiferum/peruifera L. f., 1781/82 (Syn.: Toluifera peruiferum/peruifera Baill.): stammend aus Brasilien, Bolivien, Kolumbien, Peru und dem nordwestlichen Argentinien, ‚Lieferant‘ eines dem Tolubalsam ähnlichen Balsams (geringe Menge)

Die Vertreter der Gattung sind wegen ihres Holzes (Cabreúva) und ihres Harzes (Tolubalsam, Perubalsam) geschätzt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amyris — Saltar a navegación, búsqueda ? Amyris A. elenifera Clasificación científica …   Wikipedia Español

  • amyris — [amiʀis] ou amyride [amiʀid] n. f. ÉTYM. 1821; lat. bot. amyris, d orig. grecque obscure; le grec amuros « humide » ne convient guère. ❖ ♦ Bot. Arbre ou arbrisseau de l Amérique tropicale (Rutacées), au bois résineux, aromatique, de couleur jaune …   Encyclopédie Universelle

  • AMYRIS — Sybarita, de quo talis historia narratur, Quum Sybaritae opibus florerent, quendam Delphos am andârunt, qui de rerum suarum successu sciscitaretur oraculum. Responsum est autem, tum evertendam fore Sybaritarum fortunam, ubi plus honoris habere… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Amyris — ist wahnsinnig. Dies altgriechische Sprichwort wurde gebraucht, wenn einer allein eine Gefahr voraussah und sich deshalb bei Zeiten in Acht nahm, andere ihn aber eben wegen solcher Vorsicht für einen Narren hielten, bis sie endlich zu ihrem… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Amyris — (A. L., Balsampflanze), Pflanzengattung aus der Familie der Burseraceen, 8. Kl. 1. Ordn., mit vierzähnigem Kelche, 4 Blumenblättern, 8 Staubgefäßen, von einer verdickten Scheibe entspringend, sitzender Narbe, u. einer einfächerigen, einsaamigen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Amyris — Amȳris L., Balsam oder Salbenbaum, Pflanzengattg. der Burserazeen; A. elemifĕra L., ein mexik. Baum, liefert das westind. Elemiharz; A. balsamifĕra L. das amerik. oder Jamaikarosenholz …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Amyris — taxobox name = Amyris regnum = Plantae unranked divisio = Angiosperms unranked classis = Eudicots unranked ordo = Rosids ordo = Sapindales familia = Rutaceae genus = Amyris | Amyris is a genus of plant in family Rutaceae. It contains the… …   Wikipedia

  • Amyris — ID 3605 Symbol Key AMYRI Common Name torchwood Family Rutaceae Category Dicot Division Magnoliophyta US Nativity N/A US/NA Plant Yes State Distribution FL, PR, TX, VI Growth Habit N/A …   USDA Plant Characteristics

  • amyris — am·y·ris …   English syllables

  • amyris — ˈamərə̇s noun Usage: capitalized Etymology: New Latin, probably irregular from Greek amyros not watery, probably from a (akin to hama together) + myron sweet oil, unguent; from the oily quality of the plant : a …   Useful english dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”