Julius Kühn-Institut


Julius Kühn-Institut
Logo

Das Julius Kühn-Institut – Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (JKI) ist eine zum 1. Januar 2008 im Geschäftsbereich des deutschen Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aufgrund des Gesetzes zur Neuordnung der Ressortforschung vom 24. Oktober 2007 geschaffene Forschungseinrichtung.

In dem Institut, das den Namen von Julius Kühn trägt, wurden die Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft und die Bundesanstalt für Züchtungsforschung an Kulturpflanzen unter Einbindung zweier Institute der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (Institut Pflanzenernährung und Bodenkunde und Institut für Pflanzenbau und Grünlandwirtschaft) zusammengefasst. Es hat seinen Sitz in Quedlinburg und mehrere Außenstellen in Berlin, Bernkastel-Kues an der Mosel, Braunschweig, Darmstadt, Dossenheim, Dresden-Pillnitz, Elsdorf, Groß Lüsewitz, Kleinmachnow, Münster und Siebeldingen.

Neubau des Julius Kühn-Instituts in Quedlinburg
Julius Kühn, der Namensgeber des JKI

Das JKI umfasst nachstehende Institute:

  • Institute in Quedlinburg
    • Epidemiologie und Pathogendiagnostik
    • Ökologische Chemie, Pflanzenanalytik und Vorratsschutz
    • Resistenzforschung und Stresstoleranz
    • Sicherheit in der Gentechnik bei Pflanzen
    • Züchtungsforschung an gartenbaulichen Kulturen und Obst, auch in Dresden-Pillnitz
    • Züchtungsforschung an landwirtschaftlichen Kulturen
  • Institute in Braunschweig
    • Anwendungstechnik
    • Epidemiologie und Pathogendiagnostik, auch in Quedlinburg
    • Pflanzenbau und Bodenkunde
    • Pflanzengesundheit
    • Pflanzenschutz in Ackerbau und Grünland
    • Pflanzenschutz in Gartenbau und Forst
  • Institute in Berlin und Kleinmachnow
    • Ökologische Chemie, Pflanzenanalytik und Vorratsschutz, auch in Quedlinburg
    • Strategien und Folgenabschätzung im Pflanzenschutz

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Julius-Kühn-Institut — Das Julius Kühn Institut Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (JKI) ist eine zum 1. Januar 2008 im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aufgrund des Gesetzes zur Neuordnung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Julius Kühn-Institut - Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen — Das Julius Kühn Institut Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (JKI) ist eine zum 1. Januar 2008 im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aufgrund des Gesetzes zur Neuordnung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Julius Kühn — (* 23. Oktober 1825 in Pulsnitz; † 14. April 1910 in Halle (Saale)) war ein deutscher Agrarwissenschaftler. Nach Albrecht Daniel Thaer gilt er als der bedeutendste Reformator der Landwirtschaftslehre und als der wegweisende Gestalter des… …   Deutsch Wikipedia

  • Kühn — ist: Kühn (Familienname), ein Familienname ein Beiname für Herrscher und Feldherren Karl der Kühne Philipp der Kühne Kühn (Bayern), ein Ortsname Kühn ist Teil des Namens von: Kühndorf, Gemeinde im Landkreis Schmalkalden Meiningen Wendt Kühn,… …   Deutsch Wikipedia

  • Julius Gotthelf Kühn — Nacimiento 23 de octubre de 1825 Pulsnitz Fallecimiento 14 de abril 1910 …   Wikipedia Español

  • Institut für Rebenzüchtung Geilweilerhof — Das Institut für Rebenzüchtung Geilweilerhof des Julius Kühn Instituts liegt in Siebeldingen bei Landau in der Pfalz. Geilweilerhof während der Mandelblüte Die Züchtung neuer Rebsorten mit Resistenz gegen Schädlinge und andere Stressfaktoren… …   Deutsch Wikipedia

  • Kühn — Kühn, Julius, Landwirt, geb. 23. Okt. 1825 zu Pulsnitz in der Oberlausitz, widmete sich seit 1841 der Landwirtschaft, kam als Amtmann nach Groß Krauschen bei Bunzlau, studierte dann in Bonn und Poppelsdorf und wurde Wirtschaftsdirektor der bei… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Institut zur Erforschung und Beseitigung des jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben — Das Institut zur Erforschung (und Beseitigung) [1] des jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben war eine kirchenübergreifende Einrichtung deutscher evangelischer Landeskirchen während der Zeit des Nationalsozialismus, zustande… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich-Löffler-Institut — Prof. Friedrich Loeffler Das Friedrich Loeffler Institut (FLI) ist das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit. Das Institut wurde 1910 gegründet und hat seinen Hauptsitz auf der zur Stadt Greifswald gehörenden Insel Riems. 1952 wurde es nach …   Deutsch Wikipedia

  • Max Rubner-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel — Das Max Rubner Institut (MRI), Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel ist eine Bundesoberbehörde der Bundesrepublik Deutschland im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.