An Lushan

An Lushan (chinesisch 安祿山 / 安禄山 Ān Lùshān; * 703; † 757) begann einen nach ihm benannten Aufstand 755–763 gegen die Tang-Dynastie, der deren Untergang einleitete.

Leben

An Lushan war als hochrangiger General der Kommandant von Fan-yang (quasi Peking). Historische Quellen scheinen zu belegen, dass er väterlicherseits iranisch-sogdischer und mütterlicherseits türkischer Abstammung war. 736 erschien er mit einer Niederlage gegen die Kitan in der Geschichte, sollte sogar hingerichtet werden. Leute seiner Herkunft wurden jedoch von dem ersten Minister Li Lin-fu († 752) gefördert, der damit ein Gegengewicht zu unzuverlässigen Beamten chinesischer Herkunft schaffen wollte. Bald hielt An Lushan drei Kommandanturen, sein Cousin An Ssu-hsun zwei. Dazu kam 747 der Posten im Zensorat und das Vertrauen des Kaisers Xuanzong, so dass er alles in allem zum Statthalter der nördlichen Provinzen aufstieg. 751 erlitt er nach einem Sieg im Vorjahr wieder eine schwere Niederlage gegen die Kitan.

Daneben wurde er 751 (ohne Rücksicht auf die tatsächlichen Verhältnisse) der Adoptivsohn der kaiserlichen Lieblingskonkubine Yang Guifei. Vielleicht war er ihr Liebhaber gewesen. In jedem Fall war er bis zum Ausbruch der Revolte ihr Freund, mit ständigem Zutritt zu ihren "Veranstaltungen".

Als An Lushan bei Hofe den Machtkampf gegen Yang Guozhong (den Vetter der Yang Guifei) verlor, zettelte er 755 einen Aufstand an. Und zwar war die Situation zwischen den beiden Rivalen seit dem Tod Li Lin-fu´s höchst angespannt. Yang Guozhong, nun erster Minister, förderte den General Ko-shu Han gegen An Lushan, dessen Cousin und Anhang. Dazu kamen offenbar Mordversuche, denn 754 glich An Lushans Rückreise vom Hofe mehr einer Flucht. Der Kaiser tat nichts, um die beiden Rivalen zu trennen oder in ihrer Macht zu beschränken.

Zufällig war in diesem Jahr Mittelchina gerade von einer Hungersnot aufgrund von Dürre und Überschwemmungen heimgesucht, wodurch An Lushan problemlos Anhänger fand. Dazu traten weitere innere Probleme der Tang.

An Lushan zog Dezember 755 in Luoyang ein, schlug die Tang-Truppen unter Ko-shu Han zwischen der Festung Tung-kuan und dem Gelben Fluss, nahm Ko-shu Han gefangen und konnte so Juni 756 auch Chang-an besetzten. Der Kaiser Xuanzong floh nach Chengdu. Chang-an wurde geplündert. Auf der Flucht musste der hilflos gewordene Kaiser den ersten Minister Yang Guozhong und die Konkubine Yang Guifei auf Druck seiner Garde hinrichten lassen, da man sie für den Aufstand An Lushans verantwortlich machte.

Kaiser Xuanzong dankte ab, an seiner Stelle kam sein Sohn Suzong (756-762) in Kansu an die Macht. Der rief die Barbaren, vor allem die Reiterei der Uiguren zu Hilfe und konnte Chang-an und Luoyang im Oktober 757 zurückerobern. Ermöglicht wurde das vor allem durch die Ermordung An Lushans am Jahresbeginn 757, angestiftet von dessen eigenem Sohn An Qingxu. Es ging hier anscheinend um die Behandlung der Heerführer. (An Lushan soll zuvor auch plötzlich erblindet sein.)

An Qingxu geriet dann mit den Heerführern seines Vaters in Streit und fiel schließlich 759 durch die Hand eines Ex-Generals. Dieser Shi Siming konnte Sommer 760 erneut Luoyang besetzen und wurde ebenfalls von seinem eigenen Sohn ermordet. Der Aufstand endete erst im Januar 763, da die Regierung mit den Resten der Rebellen aufräumen und die Nomaden (u. a. Tibeter 763 in Chang-an) fernhalten musste.

Während des Aufstandes des An Lushan 756-763 sollen 36 Millionen Menschen ums Leben gekommen sein, fast ¾ der damaligen Bevölkerung.

Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Eigennamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. An ist hier somit der Familienname, Lushan ist der Eigenname.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • An Lushan — (zh tsp|t=安祿山|s=安禄山|p=Ān Lùshān) (ca. 703?Xu, Daoxun et al (1993). The Biography of Tang Xuanzong . Beijing: People s Press. ISBN 7 01 001210 5. p. 455 456] January 29, 757 [http://www.sinica.edu.tw/ftms bin/kiwi1/luso.sh?lstype=2 dyna=%AD%F0… …   Wikipedia

  • An Lushan — Saltar a navegación, búsqueda An Lushan ((安禄山) (703 757) fue un líder militar, étnicamente de origen centroasiático, que vivió durante la dinastía Tang en China. Instigó la rebelión de An Lushan la cual marcó la desintegración de la dinastía Tang …   Wikipedia Español

  • An Lushan — (703 757) est un général, de père sogdien et de mère turque, au service de l empereur chinois Xuanzong de la dynastie Tang. Entré en conflit de pouvoir avec la famille de la favorite Yang Guifei, il déclencha une rébellion qui mit l empire à feu… …   Wikipédia en Français

  • An Lushan — ((安禄山) (703 757) fue un líder militar, étnicamente de origen centroasiático, que vivió durante la dinastía Tang en China. Instigó la rebelión de An Lushan la cual marcó la desintegración de la dinastía Tang. Estando en la cima de su poder, An… …   Enciclopedia Universal

  • An Lushan — ▪ Chinese general Introduction Wade Giles romanization  An Lu shan , original surname  Kang , imperial name  Xiongwu  born 703, Yingzhou [now Chaoyang, Liaoning province], China died 757, Luoyang, Henan province       Chinese general of Iranian… …   Universalium

  • AN LUSHAN (RÉBELLION D’) — AN LUSHAN [NGAN LOU CHAN] RÉBELLION D’ (755 763) An Lushan (705 757) n’est en fait que le principal héros d’un épisode central dans l’histoire de la Chine impériale. Né dans le Nord Est d’un officier sogdien et d’une mère turque, polyglotte,… …   Encyclopédie Universelle

  • An Lushan Rebellion — Rebellion beginning in 755 in China led by An Lushan (703–757), a general of non Chinese origin. An Lushan rose through the ranks of the Tang dynasty army in the 740s, becoming a military governor and a favourite of the emperor, Xuanzong. In 755… …   Universalium

  • An Lushan, rebelión de — Rebelión que comenzó en 755 en China encabezada por An Lushan (703–757), general de origen turco. En la década de 740, An Lushan ascendió paso a paso en el ejército de la dinastía Tang, llegando a ser gobernador militar y favorito del emperador… …   Enciclopedia Universal

  • Empress Duan (An Lushan) — Empress Duan (段皇后, personal name unknown) was the second wife of An Lushan, a general of the Chinese dynasty Tang Dynasty and later emperor of his rebel state of Yan. After he declared himself emperor of Yan in 756, she probably carried the title …   Wikipedia

  • Révolte d'An Lushan — La Révolte d An Lushan, aussi appelée Révolte d Ān Shǐ (chinois traditionnel : 安史之亂) eut lieu en Chine pendant la dynastie des Tang, du 16 décembre 755 au 17 février 763. Ce fut une des plus grandes guerres civiles de l… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”