Ana Johnson

Anna Lovisa Johnsson (* 4. Oktober 1977 in Göteborg) ist eine schwedische Sängerin.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Ana Johnssons spricht sowohl Englisch, Schwedisch, Norwegisch als auch Deutsch. Erste musikalische Erfahrungen sammelte Johnsson als Sängerin der Gruppen @Groove und "SoulCream". Nach dem Gewinn in einer schwedischen Casting-Show im Jahre 2001 gründete sie zusammen mit Jenny Karolina Kristina Bergfoth, Malin Catharina Olsson, Susanna Emily Anna Patoleta und Johanna Landt die Girl-Band Excellence. Zusammen mit dem schwedischen Hip-Hopper "Markoolio" nahmen sie unter anderem den Song "Vi ska Vinna" (dt: Wir sollten gewinnen) auf, ein Top-Hit. Auch die anderen Auskopplungen des Albums "The Region of Excellence" (Need to know, What's up, We can dance und Mama's Boy) wurden Nummer-1-Hits in Schweden. Johnsson schrieb Stücke für das zweite Album der Gruppe, beschloss jedoch 2002, Excellence den Rücken zu kehren, kurz nachdem die Band bei dem Vorentscheid für den Eurovision Song Contest ausgeschieden war.

Nachdem Anas erstes Album "Coz I can" nur in Schweden veröffentlicht wurde, nahm sie im Herbst 2003 zusammen mit den Produzenten Marcus Black und Leif Larson das Stück The Way I Am auf, das in mehreren europäischen Ländern, unter anderem Deutschland, wo es das Titellied des Kinofilms Autobahnraser war, ein Hit wurde. Daraufhin nahm sie ihr erstes internationales Album The Way I Am , das auch ein kommerzieller Erfolg wurde und einige der Songs aus "Coz I can" enthält. Johnsson leistete einen Beitrag zum Soundtrack des Films Spider-Man 2. Das Lied We Are wurde ein Hit und machte sie weltweit berühmt, obwohl er nicht im Film zu hören war. Das Stück Coz I Can war das Titellied der Deutschen Tourenwagen-Masters 2005. Ende 2006 wurde Johnssons Song "Catch me if you can" für die schwedischen Winterspiele ausgewählt.

Diskografie

Alben

  • 2004: Cuz I Can (nur in Schweden veröffentlicht)
  • 2004: The Way I Am
  • 2006: Little Angel

Singles

  • 2003 – The Way I Am
  • 2004 – Life
  • 2004 – Coz I Can
  • 2004 – We Are
  • 2004 – Don't Cry For Pain
  • 2005 – Coz I Can
  • 2005 – Black Hole (digitaler Download bei iTunes
  • 2006 – Days of Summer
  • 2006 – Exception
  • 2007 – Catch Me if You Can
  • 2007 – Break through time

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ana de los mil días — Saltar a navegación, búsqueda Anne of the Thousand Days Título Ana de los mil días Ficha técnica Dirección Charles Jarrott Producción Hal B. Wallis Música …   Wikipedia Español

  • Ana Pastor (periodista) — Saltar a navegación, búsqueda Ana Pastor Ana Pastor en una entrevista para 20 Minutos. Nombre real Ana Pastor García Nacimiento …   Wikipedia Español

  • -ana — a na [The neut. pl. ending of Latin adjectives in anus.] A suffix to names of persons or places, used to denote a collection of notable sayings, literary gossip, anecdotes, etc. Thus, Scaligerana is a book containing the sayings of Scaliger,… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Ana Castillo — Infobox writer name = Ana Castillo imagesize = caption = Ana Castillo pseudonym = birthname = birthdate = 1953 birthplace = deathdate = deathplace = occupation = novelist, poet, essayist, short story writer nationality = USA period = genre =… …   Wikipedia

  • Ana Paula Araújo — Infobox Model name = Ana Paula Araujo birthdate = birth date and age|1981|10|25 location = flagicon|Brazil Roraima, Brazil height = haircolor = Brown eyecolor = Brown measurements = 34 23½ 34 (US) weight = dress size = (Eur) 34, (US) 4 shoesize …   Wikipedia

  • Meet Kevin Johnson — Lost episode …   Wikipedia

  • Life of Samuel Johnson — The Life of Samuel Johnson or The Life of Samuel Johnson, LL. D. (1791) is a biography of Dr. Samuel Johnson written by James Boswell. It is regarded as an important stage in the development of the modern genre of biography; many have claimed it… …   Wikipedia

  • Nels Johnson — photograph, circa 1885 Born Nels Johnson November 26, 1838 Denmark Died January 13, 1915 …   Wikipedia

  • Aaron Johnson — en marzo de 2010. Nombre real Aaron Perry Johnson Nacimiento 13 de junio, 1990 (21 años) …   Wikipedia Español

  • USNS Mission Santa Ana (T-AO-137) — The USNS Mission Santa Ana (AO 137) was a sclass|Mission Buenaventura|fleet oiler built during World War II for service in the United States Navy. Named for the Santa Ana Estancia (a station of Mission San Juan Capistrano, one of the twenty one… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”