Ana Nova

Ana Nova (* 5. Juni 1975 (oder 5. Juni 1979 nach eigenen Angaben auf ihrer Website) in Magdeburg als Katharina Meier [1]) ist eine deutsche Pornodarstellerin. Sie dreht vorwiegend für Gonzo-Filme, häufig mit Anal- und Interracial-Szenen. Bekannt ist sie auch für ihr Auftreten in MILF-Produktionen, in Gangbang-, Creampie- und Doppelanalszenen. Im Gegensatz zu anderen Darstellerinnen praktiziert sie auch in fremdsprachigen Produktionen teilweise Dirty Talking in ihrer Muttersprache.

Vor ihrem Einstieg in die Pornobranche arbeitete sie als Zahnarzthelferin. Ihre Karriere begann im Jahr 2000, als sie einen Vertrag mit der Firma „Goldlight“ abschloss. Sie drehte danach bis 2002 unter dem Pseudonym Tara Young etwa 20 Filme in Europa und gewann 2001 den Venus Award als „Best New Female Starlet (Germany)“. Unter Anderem spielte sie 2002 auch eine Nebenrolle in der Filmkomödie „Knallharte Jungs“.

Nachdem ihr klar geworden war, dass für eine Pornodarstellerin in den USA mehr Geld zu verdienen ist, verlagerte sie den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ab 2003 nach Kalifornien. Aus namensrechtlichen Gründen änderte sie hierzu ihren Künstlernamen in „Anna Nova“, was später zu „Ana Nova“ wurde. Inzwischen hat sie in den Vereinigten Staaten Szenen für weit über 100 Filme gedreht.

Inhaltsverzeichnis

Auszeichnungen und Nominierungen

  • 2001: Venus Award - Best New Female Starlet (Germany)
  • 2004: AVN Award Nominierung - Female Foreign Performer of the Year
  • 2004: AVN Award Nominierung - Best Three-Way Sex Scene (Video) (in „Ass Stretchers“ mit Julie Night und Mr. Pete)

Filmauswahl

  • 2001: Tessie
  • 2002: Nosferatu
  • 2003: 6 Black Sticks 1 White Trick
  • 2003: Anal Addicts 11
  • 2003: Ass Stretchers
  • 2003: Cum In My Ass Not In My Mouth
  • 2003: Juggernauts
  • 2003: Talkin' 'bout White Chix
  • 2003: Train My White Ass 5
  • 2004: Fuel Injected 2
  • 2004: Pussyman's Decadent Divas 23
  • 2005: Absolute Ass 4
  • 2005: Key To Sex
  • 2005: Worship This Bitch: Jazmin Edition
  • 2007: Dark Side Of Memphis
  • 2007: MILF Lessons 12

Quellen

  1. http://www.imdb.com/name/nm1501736/bio IMDb

http://ananovaxxx.com

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ana Nova — Nacimiento 5 de junio de 1975 (36 años) Magdeburgo,  Alemania Otros nombres Ana Nove, Anna Nova, Tara Young, Katherina Medidas …   Wikipedia Español

  • Ana Nova — Female adult bio photo=| name= Ana Nova birth= birth date and age|1975|06|05 location= Magdeburg, German Democratic Republic birthname= death= measurements= 36D 24 38 height= height|ft=5|in=6 weight= convert|127|lb|kg|abbr=on eye color= hair… …   Wikipedia

  • Nova — (lateinisch novus „neu“, Plural novae) bezeichnet: Nova (Sternzeichen), neunter Stern Nova (Stern), eine astronomische Erscheinung Nova (Rakete), ein amerikanisches Raketenprojekt Neue Universität Lissabon, eine portugiesische Universität Nova… …   Deutsch Wikipedia

  • Nova (disambiguation) — Contents 1 Geography 2 Motor vehicles 3 Television 4 …   Wikipedia

  • Nova (desambiguación) — El término nova puede referirse a: Nova, efecto astronómico producto de una explosión termonuclear; Nova, banda ítalo inglesa de jazz fusión; Nova, canal de televisión digital terrestre perteneciente al Grupo Antena 3; Nova, personaje de la serie …   Wikipedia Español

  • Nova Magazine — NOVA it is a monthly feminine magazine Published by Abril and part of the international Cosmopolitan group. It was started in Brazil in September 1973. In agreement with Publisher Abril, the magazine has a monthly circulation of approximately 400 …   Wikipedia

  • Ana Srebrnic — Ana Srebrnič bei der Mannschaftseuropameisterschaft der Frauen in Iraklio, 2007 Ana Srebrnič (* 20. Februar 1984 in Ljubljana) ist eine slowenische Schachspielerin. Inhal …   Deutsch Wikipedia

  • Ana Srebrnič — bei der Mannschaftseuropameisterschaft der Frauen in Iraklio, 2007 Ana Srebrnič (* 20. Februar 1984 in Ljubljana) ist eine slowenische Schachspielerin. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Ana Belén — Saltar a navegación, búsqueda Ana Belén Información personal Nombre real María del Pilar Cuesta Acosta …   Wikipedia Español

  • Ana Paula Lopes — (born on 1979 in São Bernardo do Campo, Brazil) is a Música Popular Brasileira singer.She started her career on 2000 with a Billie Holiday tribute. All her musical background is focused on Jazz, Bossa Nova, Samba and Brazilian Popular Music (MPB) …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”