Anadumenos
römische Kopie des Diadumenos aus Delos (Athen, Archäologisches Nationalmuseum)

Der Diadumenos (griechisch für Diademträger) oder auch Anadumenos (griechisch: Der sich das Stirnband umlegende[1]) ist neben dem Typus des Doryphoros beziehungsweise des Diskophoros grundlegendes Muster der Bildhauerkunst der griechischen Klassik.

Auch an ihm, obgleich nicht so dynamisch wie beim Doryphoros, der vermutlich auf einen Achill zurückgeht, zeigt sich der auf Polyklet zurückgehende klassische Kontrapost. Vom Diadumenos sind römische Kopien erhalten, von denen bereits Plinius berichtet. Ursprünglich durch Polyklet aller Wahrscheinlichkeit nach in Bronze gegossen, sind Kopien in Marmor gefertigt worden, die dem Original sehr nahe kommen. Dieses wiederum hat zwei gehobene Arme, die wohl im Begriff waren, das Diadem nach einem Sieg in einem Wettkampf aufzusetzen. Die Unterarme sind jedoch abgebrochen.

Auch von den Schülern des Polyklet wie Lysipp und Skopas ist dieser Typus überliefert. Bekannt ist ein Anadumenos Farnese von Phidias.[2]

Literatur

  • Herbert Beck, Peter C. Bol, Maraike Bückling (Hrsg.): Polyklet. Der Bildhauer der griechischen Klassik. Ausstellung im Liebieghaus-Museum Alter Plastik Frankfurt am Main. Von Zabern, Mainz 1990 ISBN 3-8053-1175-3
  • Detlev Kreikenbom: Bildwerke nach Polyklet. Kopienkritische Untersuchungen zu den männlichen statuarischen Typen nach polykletischen Vorbildern. "Diskophoros", Hermes, Doryphoros, Herakles, Diadumenos. Mann, Berlin 1990, ISBN 3-7861-1623-7

Weblinks

Quellen

  1. http://www.beyars.com/kunstlexikon/lexikon_2060.html
  2. Statue im Antikenmuseum Göttingen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Diadumenos — römische Kopie des Diadumenos aus Delos (Athen, Archäologisches Nationalmuseum) Der Diadumenos (griechisch für Diademträger) oder auch Anadumenos (griechisch: Der sich das Stirnband umlegende[1]) ist neben dem Typus des Doryphoros beziehungsweise …   Deutsch Wikipedia

  • Lysipp — Lysịpp,   griechisch Lỵsippos, Lysipp von Sikyon, griechischer Bronzebildner des 4. Jahrhunderts v. Chr.; Hauptmeister der sikyonischen Bildhauerschule, Hofbildhauer von Alexander dem Großen. Von der Fülle der für Lysipp bezeugten Götterstatuen …   Universal-Lexikon

  • Phidias — Phidias,   griechisch Pheidịas, attischer Bildhauer, Bronzeplastiker, Toreut und Maler des 5. Jahrhunderts v. Chr. aus Athen, vermutlich um 490 geboren; genoss hohes Ansehen schon in der Antike. Phidias war neben Polyklet der Schöpfer der… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”