Anadyr (Fluss)
Anadyr
Verlauf und Einzugsgebiet des Anadyr

Verlauf und Einzugsgebiet des Anadyr

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Autonomer Kreis der Tschuktschen (Russland)
Flusssystem Anadyr

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehlt

Quelle Anjuigebirge
67° 0′ 0″ N, 173° 0′ 0″ O67173
Vorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE_fehlt
Mündung Anadyrgolf, Beringmeer
64.733333333333177.516666666670

64° 44′ 0″ N, 177° 31′ 0″ O64.733333333333177.516666666670
Mündungshöhe 0 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-MÜNDUNG fehltVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 1.146 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 191.000 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehlt

Rechte Nebenflüsse Jablon, Jeropol, Main
Linke Nebenflüsse Tschineiwejem, Belaja, Tanjurer
Kleinstädte Anadyr
Satellitenbild des Unterlaufs und der Mündung

Satellitenbild des Unterlaufs und der Mündung

Der 1.146 km lange Anadyr (russisch Анадырь/Anadyr) ist ein Fluss bzw. Strom in Ostsibirien (Nord-Russland, Asien).

Inhaltsverzeichnis

Flusslauf

Er entspringt im südöstlichen Anjuigebirge und fließt von dort aus in südwestlicher Richtung zum und durch das Anadyrplateau, um dort in östlicher Richtung abzuknicken und fortan durch das Anadyrtiefland zur Stadt Anadyr zu fließen. Dort mündet der Fluss im Rahmen einer recht langgestreckten Trichtermündung in das Beringmeer.

Landschaftsbild

Die Landschaft am Anadyr wird zumeist von der Waldtundra und Tundra beherrscht, in der Tundra können sich wegen des Permafrosts und dem nur geringen Wassergehalt im Boden keine hohen Pflanzen - wie Bäume - entwickeln, sondern es herrschen Flechten, Moose, Sträucher und Farne vor.

Die bedeutendsten Nebenflüsse sind von rechts Jablon, Jeropol und Main, von links Tschineiwejem, Belaja und Tanjurer.

Einzugsgebiet & Schiffbarkeit

Das Einzugsgebiet des Anadyr, der größtenteils schiffbar ist, umfasst 191.000 km².

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anadyr — bezeichnet: mehrere geographische Begriffe in der ostrussischen Region Tschukotka: Anadyr (Stadt) Anadyr (Fluss) Anadyrtiefland Anadyrplateau Anadyrgebirge, siehe Hochland von Tschukotka Sonstiges: Anadyrgolf, einen Golf in der Beringsee… …   Deutsch Wikipedia

  • Anadyr (Stadt) — Stadt Anadyr Анадырь Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Anadyr — Anạdyr,   1) der, Fluss in Nordostsibirien, Russland, 1 150 km (570 km schiffbar), entspringt im Anadyrbergland (800 1 100 m über dem Meeresspiegel), fließt durch stark versumpfte Tundra und Waldtundra und mündet in den Anadyrgolf, eine Bucht… …   Universal-Lexikon

  • Operation Anadyr — Kubakrise 1962: Reichweite der sowjetischen Raketen auf Kuba Der Codename Anadyr (Анадырь) bezeichnet eine geheime sowjetische Militäroperation während des Kalten Krieges. Sie war nach dem Fluss Anadyr in Sibirien benannt. In ihrem Verlauf wurden …   Deutsch Wikipedia

  • Große Nordische Expedition — …   Deutsch Wikipedia

  • Zweite Kamtschatka-Expedition — …   Deutsch Wikipedia

  • Dmitri Laptew — Dmitri Jakowlewitsch Laptew (russisch: Дмитрий Яковлевич Лаптев; * 1701 nahe Welikije Luki, Oblast Pskow; † 20. Januarjul./ 31. Januar 1771greg. ebendort) war ein russischer Polarforscher und Marineoffizier. Laptew, der 1718 in die russische… …   Deutsch Wikipedia

  • Kosake — Orenburger Kosak Kosaken (auf ukrainisch козаки; russisch казаки,  Aussprache?/i, polnisch kozacy; Begriff tatarischer Abstammung = freier Kämpfer) waren ursprünglich Gemeinschaften freie …   Deutsch Wikipedia

  • Kosakentum — Orenburger Kosak Kosaken (auf ukrainisch козаки; russisch казаки,  Aussprache?/i, polnisch kozacy; Begriff tatarischer Abstammung = freier Kämpfer) waren ursprünglich Gemeinschaften freie …   Deutsch Wikipedia

  • Bering Strait — Satellitenbild der Beringstraße (NASA) Seekarte der Beringstraße Die Beringstraße (engl. Bering Strait …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”