Jutta Hoffmann
Jutta Hoffmann, 1971.

Jutta Hoffmann (* 3. März 1941 in Halle an der Saale) ist eine deutsche Schauspielerin. Sie gehörte in den 1970er Jahren zu den bekanntesten Schauspielerinnen der DDR.

Nach dem Abitur studierte sie 1959 bis 1962 an der Filmhochschule in Potsdam-Babelsberg. Bereits 1960 erhielt sie ihre erste Filmrolle im DEFA Film Das Rabauken-Kabarett und debütierte auch als Theaterschauspielerin in Und das am Heiligabend am Berliner Maxim-Gorki-Theater, dem sie bis 1973 angehörte.

In Spiel- und Fernsehfilmen beeindruckte Jutta Hoffmann wiederholt durch ihre Ausdrucksfähigkeit. Für ihre Darstellung in Der Dritte von Egon Günther wurde sie auf dem Filmfest in Venedig 1972 mit dem Darstellerpreis als Beste Schauspielerin ausgezeichnet. Im selben Jahr erhielt Hoffmann den Deutschen Kritikerpreis.

Anfang der 1980er Jahre verließ sie die DDR und stand in der Bundesrepublik unter anderem im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg auf der Theaterbühne. Vor allem ihre Arbeiten mit Peter Zadek machten sie dem westdeutschen Theaterpublikum bekannt.

Von 1993 bis 2006 arbeitete sie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg als Professorin für darstellende Kunst. Während dieser Zeit unterrichtete sie unter anderem Marie Bäumer, Bibiana Beglau und Marc Hosemann.

Jutta Hoffmann war in erster Ehe mit dem Regisseur Herrmann Zschoche und danach mit dem österreichischen Schauspieler und Regisseur Nikolaus Haenel verheiratet.

Sie lebt in Potsdam und hat zwei Kinder.

Filmografie

  • 1960: Das Rabauken-Kabarett
  • 1960: Ärzte
  • 1963: Julia liebt
  • 1963: Koffer mit Dynamit
  • 1964: Engel im Fegefeuer
  • 1965: Solange Leben in mir ist
  • 1965: Karla, Regie: Herrmann Zschoche
  • 1967: Kleiner Mann – was nun? (Fernsehen)
  • 1969: Zeit zu leben
  • 1969: Junge Frau von 1914 (Fernsehen)
  • 1969: Weite Straßen – stille Liebe
  • 1969: Dr. med. Sommer II.
  • 1972: Trotz alledem!
  • 1972: Der Dritte
  • 1972: Die Schlüssel
  • 1975: Lotte in Weimar
  • 1977: Das Versteck
  • 1978: Ursula (Fernsehen)
  • 1978: Geschlossene Gesellschaft (Fernsehen)
  • 1979: Die Rache des Kapitäns Mitchell (Fernsehen)
  • 1979: Blauvogel
  • 1982: Stella (Fernsehen)
  • 1980: Hedda Gabler (Fernsehen)
  • 1982: Das Graupenschloß (Fernsehen)
  • 1983: Die Zeit der Einsamkeit (Fernsehen)
  • 1983: Die Macht der Gefühle (Die Übergabe des Kindes)
  • 1990: Ach, Boris …
  • 1991: Lulu (Fernsehen)
  • 1993: Motzki (Fernsehserie)
  • 1995: Liebestod (Fernsehserie Bella Block)
  • 1997: Bandits
  • 1999: Mörderkind (Fernsehserie Polizeiruf 110)
  • 2001: Angst (Fernsehserie Polizeiruf 110)
  • 2001: Bei Klingelzeichen Mord (Fernsehserie Polizeiruf 110)
  • 2002: Wandas letzter Gang (Fernsehserie Polizeiruf 110)
  • 2003: Der alte Affe Angst
  • 2007: An die Grenze (Fernsehen)

Auszeichnungen (Auswahl)

Hoffmanns Star auf dem Boulevard der Stars (2011)

Weblinks

 Commons: Jutta Hoffmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jutta — ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Namenstage 4 Bekannte Namensträgerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • Hoffmann — ist ein häufiger deutscher Familienname. Namensherkunft Als Hofmann bzw. Hoffmann bezeichnete man einen zu einem Gehöft gehörigen bzw. dem Hof zu Diensten verpflichteten Bauern, gelegentlich auch einen Höfling. Sinngemäß verwandt ist die… …   Deutsch Wikipedia

  • Jutta Meeuw — Jutta Weber Persönliche Informationen Name: Jutta Weber Nationalität …   Deutsch Wikipedia

  • Jutta Müller (Eiskunstläuferin) — Jutta Müller (1982) Jutta Müller, geb. Lötzsch, (* 13. Dezember 1928 in Chemnitz) ist eine deutsche Eiskunstlauftrainerin und früher auch Eiskunstläuferin. Ihre Schützlinge gewannen insgesamt drei olympische Goldmedaillen, zehn Weltmeistertitel,… …   Deutsch Wikipedia

  • Jutta Weber — Persönliche Informationen Name: Jutta Weber Nationalität …   Deutsch Wikipedia

  • Jutta Müller — Jutta Müller, born Jutta Lötzsch (December 13 1928) is a German former figure skater and one of the most successful figure skating coaches worldwide.Born in Chemnitz, Saxony, she became East German champion 1949 in double women pair skating. This …   Wikipedia

  • Hoffmann, Jutta — • ХО ФМАН (Hoffmann) Ютта (р. 3.3.1941)    нем. актриса (ГДР). В школьные годы выступала на любительской сцене. После окончания Высшей киношколы в Бабельсберге работала в Т ре им. Горького в Берлине, с 1973 в Бер линер ансамбле . В кино сыграла… …   Кино: Энциклопедический словарь

  • Joseph Hoffmann — Hoffmann ist ein häufiger deutscher Familienname. Namensherkunft Als Hofmann bzw. Hoffmann bezeichnete man einen zu einem Gehöft gehörigen bzw. dem Hof zu Diensten verpflichteten Bauern, gelegentlich auch einen Höfling. Sinngemäß verwandt ist die …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Hoffmann — Nation …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Hoffmann — (* 26 October 1955 in Dresden) is a German figure skater, two time World Champion and silver medallist at the 1980 Winter Olympics.BiographyJan Hoffmann s first coach was Annemarie Halbach in Dresden. He changed later to coach Jutta Müller in… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”