Anaid Iplicjian

Anaid Iplicjian (* 24. Oktober 1935 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Iplicjian, Tochter armenischer Eltern, wuchs am Mondsee in Österreich auf. Sie besuchte auf Wunsch der Eltern zunächst eine Modeschule. Im Anschluss daran ließ sie sich am Salzburger Mozarteum zur Schauspielerin ausbilden. Ihre erste Verpflichtung führte sie 1953 an das Stadttheater Klagenfurt. 1955 ging sie für eine Spielzeit an die Vereinigten Bühnen Graz, von 1957 bis 1959 war sie fest am Staatstheater Wiesbaden engagiert. 1960 wechselte sie nach München, um an den dortigen Kammerspielen aufzutreten. In München erhielt sie auch ihr erstes Angebot vom Kinofilm (Eine Frau fürs ganze Leben). Dennoch blieb das Theater ihr Hauptbetätigungsfeld.

Nach ihrem Engagement am Landestheater Hannover (1966–1971) war sie ab 1971 als freischaffende Schauspielerin tätig. Sie spielte am Theater am Dom in Köln, am Fritz-Rémond-Theater in Frankfurt am Main, bei den Bad Hersfelder Festspielen, am Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg, an der Komödie München, am Theater in der Josefstadt und am Volkstheater Wien und sehr häufig am Theater am Kurfürstendamm und an der Komödie in Berlin. Außerdem unternahm sie eine Reihe von Schauspieltourneen.

Sie moderierte den Eurovision Song Contest 1957. Im Jahr darauf präsentierte Iplicjian die Deutsche Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 1958 in Dortmund. Später wirkte sie in verschiedenen Fernsehspielen und Serien mit. Seit 2000 zog sich Anaid Iplicjian mehr und mehr zurück; 2004 war sie in einer Episode der Serie SOKO 5113 (Tot in der Presse) zu sehen. 2009 spielte sie die Rolle der Tante Sophia in der Donna-Leon-Verfilmung Wie durch ein dunkles Glas.

1972 wurde sie mit dem Hersfeld-Preis ausgezeichnet. 1990 erhielt sie den Curt Goetz-Ring in Anerkennung ihrer besonderen Verdienste um die Schauspielkunst.

Anaid Iplicjian ist mit dem Regisseur Herbert Kreppel verheiratet.

Bühnenrollen

Iplicjian spielte unter anderem folgende Bühnenrollen: Olivia in Was ihr wollt, Anna in dem Lustspiel Das Glas Wasser, die Titelrolle in der Komödie Cyprienne von Victorien Sardou, die Titelrolle in der Komödie Mirandolina von Carlo Goldoni, Alkmene in Amphitryon, die Titelrolle in Hedda Gabler, die Titelrolle in Die Gräfin von Rathenow von Hartmut Lange, Beatrice in Was ihr wollt, Titania und Hippolyta in Ein Sommernachtstraum, Alexandra in der Komödie Der Schwan von Ferenc Molnár, Johanna in Die Eingeschlossenen von Altona von Jean-Paul Sartre, Lady Chiltern in Ein idealer Gatte, Arkadina in Die Möwe und Maria Callas in Meisterklasse von Terrence McNally.

Im Bereich des Boulevardtheaters trat sie unter anderem in der Komödie Plaza Suite von Neil Simon (mit Hans-Joachim Kulenkampff, Helmuth Lohner, Harald Juhnke als Partner) und in Halbe Wahrheiten von Alan Ayckbourn auf.

Filmografie (Auswahl)

Literatur

  • Langen Müller's Schauspielerlexikon der Gegenwart. Deutschland. Österreich. Schweiz. Albert Langen. Georg Müller Verlag. München Wien 1986, S. 446. ISBN 3-7844-2058-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anaid Iplicjian — Infobox actor imagesize = 150px name = Anaid Iplicjian birthname = birthdate = birth date and age|1935|10|24 birthplace = Berlin, Germany deathdate = deathplace = othername = spouse = website = http://195.185.214.166/zbf/DisplayKuenstler.do?kuenst… …   Wikipedia

  • Iplicjian — Anaid Iplicjian (* 24. Oktober 1935 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin. Beruflicher Werdegang Nach Beendigung ihrer Schulzeit ließ sie sich am Salzburger „Mozarteum“ zur Schauspielerin ausbilden; als solche debütierte sie am Stadttheater …   Deutsch Wikipedia

  • List of Derrick episodes — The following is an episode list for the German television series Derrick. There were a total of 281 episodes aired originally on ZDF (in Germany), ORF (in Austria) and SRG (in Switzerland) between 20 October 1974 and 16 October 1998 (25 seasons) …   Wikipedia

  • ESC 1957 — 2. Eurovision Song Contest Datum 3. März 1957 Austragungsland  Deutschland Austragungsort Großer Sendesaal des Hessischen Rundfunks Frankfurt am Main …   Deutsch Wikipedia

  • Das Traumschiff (Romane) — Seriendaten Originaltitel: Das Traumschiff Produktionsland: Deutschland Produktionsjahr(e): seit 1981 Episodenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Vorausscheidungen zum Eurovision Song Contest — Bei den Deutschen Vorausscheidungen zum Eurovision Song Contest wird der deutsche Beitrag zu dem Wettbewerb der European Broadcasting Union (EBU) gewählt bzw. vorgestellt. Der verantwortliche Fernsehsender NDR betitelt die entsprechenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Vorentscheid — Bei den Deutschen Vorausscheidungen zum Eurovision Song Contest wird der deutsche Beitrag zu dem Wettbewerb der European Broadcasting Union (EBU) gewählt bzw. vorgestellt. Der verantwortliche Fernsehsender NDR betitelt die entsprechenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Eurovision Song Contest 1957 — 2. Eurovision Song Contest Datum 3. März 1957 Austragungsland Deutschland Bundesrepublik …   Deutsch Wikipedia

  • Großer Hersfeld-Preis — Der Hersfeld Preis ist eine Auszeichnung für Schauspieler. Er wird seit 1962 jährlich im Rahmen der Bad Hersfelder Festspiele von der „Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine“ und der Stadt Bad Hersfeld verliehen. Ausgezeichnet werden mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ip — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”