Anamnier
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.
Für die systematische Einteilung der Lebewesen existieren nebeneinander mehrere Vorschläge. Das hier behandelte Taxon entspricht nicht der gegenwärtig in der deutschsprachigen Wikipedia verwendeten Systematik.

Als Anamnia (von griech. an- = nicht und amnion = Embryonalhülle) wird eine Gruppe von Wirbeltieren bezeichnet, deren Embryonen nicht von einer Embryonalhülle umgeben sind. Im Gegensatz dazu werden Wirbeltiere mit einer Embryonalhülle als Amnioten bezeichnet. Anders als viele Amnioten sind die Anamnia meistens an Wasser gebunden.

In Unterschied zu den Amnioten sind die Anamnia ein klassisches Beispiel für ein paraphyletisches Taxon: Ihr gemeinsamer Vorfahre ist der gemeinsame Vorfahre aller Wirbeltiere.

Die Gruppe umfasst die Amphibien und die ebenfalls paraphyletischen Gruppen der Fische und Kieferlosen (Agnatha) – nach moderner Taxonomie die Amphibien, Knochenfische, Knorpelfische, Neunaugen, Schleimaale und verschiedene ausgestorbene, niedere Wirbeltiergruppen.

Literatur

  • Lexikon der Biologie. 1. Band, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 2004. ISBN 3-8274-0326-X

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anamnier — Anamnĭer, Anamniōten, Wirbeltiere, die sich ohne Amnion entwickeln (Fische und Amphibien) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Anamnier — An|ạmni|er   [griechisch] Plural, Anạmnia, Wirbeltiere, deren Embryonenentwicklung ohne die Bildung des Amnions abläuft. Bis auf wenige Ausnahmen sind Anamnier (Fische und Lurche) zumindest in der ersten Lebensphase ans Wasserleben gebunden.… …   Universal-Lexikon

  • Anamnier — An|ạm|ni|er auch: A|nạm|ni|er 〈m.; Gen.: s, Pl.: ; Zool.〉 Wirbeltier, das sich ohne Amnion entwickelt; Ggs.: Amniote [Etym.: <A…1 + grch. amnos »Lamm«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Anamnier — Anam|ni|er* [...i̯ɐ] die (Plur.); Sing. An’amnier der; s <zu gr. a(n) »nicht, un « u. amníon »Haut, die die Leibesfrucht umgibt«> alle ohne ↑Amnion sich entwickelnden Wirbeltiere (Fische u. Lurche; Biol.); Ggs. ↑Amnioten …   Das große Fremdwörterbuch

  • Wirbeltiere — Wirbeltiere,   Vertebraten [v ], Vertebrata, Craniota, Unterstamm der Chordatiere mit rd. 46 500 Arten, die in allen Lebensräumen von Süßwasser, Meer und Land verbreitet sind und auch den Luftraum erobert haben (Vögel, Fledertiere). Wirbeltiere… …   Universal-Lexikon

  • Anamniōten — (Anamnier, griech.), die ohne Amnion sich entwickelnden Wirbeltiere: Amphibien und Fische …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Amniote — Am|ni|o|te 〈m.; Gen.: n, Pl.: n; Zool.〉 Angehöriger einer der drei obersten Wirbeltierklassen (Reptilien, Vögel u. Säugetiere), die sich mit Amnion entwickeln; Ggs.: Anamnier …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Amnioten — Am|ni|o|ten die (Plur.) <aus gleichbed. nlat. amniota (von E. Haeckel geprägt); vgl. ↑Amnion> zusammenfassende systematische Bez. für Reptilien, Vögel u. Säugetiere (einschließlich des Menschen; Biol.); Ggs. ↑Anamnier …   Das große Fremdwörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”