Anaphora

Die Anaphora (lat. repetitio) ist eine musikalisch-rhetorische Figur und bezeichnet eine fortlaufende Wiederholung eines Themas, oder Figur in verschiedenen folgenden Sätzen, die den Affekt des Nachdrucks mit sich bringen soll.

Inhaltsverzeichnis

Rhetorik

In der Rhetorik wird die Anaphora gebraucht, um die Wichtigkeit eines Themas zu verdeutlichen.

Beispiel:

„I have a dream, that one day …
I Have a dream, …
I Have a dream, …“

Dr. Martin Luther King

„Yes we can…
Yes we can…
Yes we can…“

US Präsident Barack Obama

In anderen Definitionen der Anaphora bzw. Repetitio, wird der Affekt des Nachdrucks der Figur erwähnt. Kircher bringt sogar ein Beispiel dafür, bei dem sich die Anaphora besonders eigne. So wird „diese Figur oft in heftigen Leidenschaften wie Affekten der Wildheit oder Verächtlichkeit angewandt“.

Musik

Joachim Burmeister beschreibt die Anaphora als eine sich wiederholende Verzierung, die jedoch nur in der Bassstimme vorkommt. „Geschieht dies in mehreren Stimmen, wird es als ‚palillogia‘ genannt“. Nucius hingegen erklärt die Anaphora zwar auch als ein sich wiederholendes Thema in der gleichen Stimme, spezifiziert diese dennoch nicht.

Liturgie

In der Liturgie bezeichnet Anaphora das Hochgebet.

Literatur

  • Dietrich Bartel: Handbuch der musikalischen Figuren, Laaber 1985

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anaphora — • A liturgical term in the Greek Rite Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Anaphora     Anaphora     † …   Catholic encyclopedia

  • Anaphora — A*naph o*ra, n. [L., fr. Gr. anafora , fr. anafe rein to carry up or back; ana + fe rein to carry.] (Rhet.) 1. A repetition of a word or of words at the beginning of two or more successive clauses. [1913 Webster] 2. the use of a substitute word,… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • anaphora — in general is used of coreferential relations, where one element in a sentence takes its meaning or reference from another. In ‘John said that it would rain, but I don’t believe it’ the last ‘it’ refers back to what John said. In the study in… …   Philosophy dictionary

  • anaphora — (n.) repetition of a word or phrase in successive clauses, 1580s, from Latin, from Gk. anaphora reference, lit. a carrying back, from anapherein to carry back, to bring up, from ana back (see ANA (Cf. ana )) + pherein to bear (see INFER (Cf …   Etymology dictionary

  • Anaphŏra — (gr., Aufsteigen, Emporbringen, Richtung auf ein Ziel, Beziehung), 1) (att. Rechtsw.), das Zurückschieben einer Beschuldigung auf einen Andern; 2) Berufung auf einen Zeugen od. eine andere Autorität; 3) (Anapher, lat. Repetitio, Rhet.), Figur,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anaphŏra — Anaphŏra, 1) (Canon missae), in der Griechischen Kirche der Theil der Abendmahlsliturgie, wo die Consecration der Abendmahlselemente geschieht; 2) Buch, worin die Abendmahlsliturgie enthalten ist …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anáphora — (griech., Anápher, »Zurückbringung«), in der Rhetorik die nachdrucksvolle Wiederholung eines oder mehrerer Worte im Anfang mehrerer aufeinander folgender Sätze, z. B. Körners »Vater, ich rufe dich, Vater, erhöre mich!« …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anaphora — Anaphŏra (Anápher, grch.), rhetorische Figur; nachdrucksvolle Wiederholung derselben Worte zu Anfang mehrerer aufeinander folgender Sätze …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Anaphora — Anaphora, rhetor. Figur, die nachdrückliche Wiederholung desselben Wortes im Anfange mehrerer auf einander folgender Sätze …   Herders Conversations-Lexikon

  • anaphora — [ə naf′ə rə] n. [L < Gr < ana , up, back + pherein, to BEAR1] repetition of a word or phrase at the beginning of successive clauses, lines of verse, etc …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”