Anaptyxe

Der Sprossvokal (auch: Anaptyxe < griech. ἀνάπτυξις anáptyxis „Entfaltung“; Svarabhakti = sanskr.: „der Vokal aus der mittleren Reihe“) ist eine Unterkategorie der Lauteinschaltung, also eine Methode, um durch Änderung der Silbenstruktur die Aussprache zu erleichtern. Dies geschieht in diesem Falle durch silbenbildenden Einschub eines Selbstlautes, besonders vor l, m und r.

Vorkommen

Der Sprossvokal ist im Deutschen selten.

Beispiele:

  • im Affekt: [du daʀəfsth] für 'du darfst'
  • Dialekt: rheinisch Dorəf für 'Dorf' oder berlinisch rauəs für 'raus'

Sprossvokale finden sich vermehrt bei Auszubildenden im DaF-Unterricht (Deutsch als Fremdsprache), deren Muttersprache eine weniger komplexe Phonotaktik hat. Typischerweise ist anfangs zu beobachten, dass die Schüler versuchen, durch Einschiebung von Sprossvokalen gehäufte Konsonanten leichter sprechbar zu machen.

Beispiele:

Auch bei Kleinkindern kann man im Zuge des Erstspracherwerbs den ausspracheerleichternden Einsatz von Sprossvokalen beobachten.

Beispiele:
Sandara für 'Sandra'
Büst! für 'Pst!'

Es ist durchaus möglich, dass eine Anaptyxe in ein neu entstehendes Wort übernommen wird.

Beispiel:
Kuruş (türkische Währungseinheit) aus Groschen

Quellen

  • Werner Abraham: Terminologie zur neueren Linguistik. 2., völlig neu bearb. u. erw. Aufl. Band 2, M–Z. Niemeyer, Tübingen 1988, ISBN 3-484-10605-0.
  • Helmut Glück (Hrsg.): Metzler Lexikon Sprache. Metzler, Stuttgart 2000, ISBN 3-476-01519-X.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anaptyxe — L anaptyxe est l insertion d un phonème entre des consonnes. Par exemple : l épenthèse ; le svarabhakti. Portail de la linguistique Catégories  …   Wikipédia en Français

  • anaptyxe — См. anaptissi …   Пятиязычный словарь лингвистических терминов

  • Anaptyxe — Anaptỵxe   [zu griechisch anaptýssein »entfalten«, »entwickeln«] die, / n, Sprachwissenschaft: Vokaleinschub in Konsonantenverbindungen vor oder nach Liquiden oder Nasalen, z. B. lateinisch »saeculum« aus »saeclum«. * * * Anap|tỵ|xe, die; , n… …   Universal-Lexikon

  • Anaptyxe — Anap|ty|xe* die; , n <aus gr. anáptyxis »Entfaltung, Entwicklung« zu anaptýssein »entfalten«> Bildung eines Sprossvokals zwischen zwei Konsonanten, z. B. fünef für fünf; vgl. ↑Swarabhakti u. ↑Epenthese …   Das große Fremdwörterbuch

  • E Caduc — L e caduc (ou muet, instable voire, dans des ouvrages anciens, féminin ou encore sombre) français est une voyelle virtuelle en ce sens qu elle peut ou non se manifester dans un mot, selon son environnement (cas de sandhi), selon l… …   Wikipédia en Français

  • E caduc — L e caduc (ou muet, instable voire, dans des ouvrages anciens, féminin ou encore sombre) français est une voyelle virtuelle en ce sens qu elle peut ou non se manifester dans un mot, selon son environnement (cas de sandhi), selon l… …   Wikipédia en Français

  • E instable — E caduc L e caduc (ou muet, instable voire, dans des ouvrages anciens, féminin ou encore sombre) français est une voyelle virtuelle en ce sens qu elle peut ou non se manifester dans un mot, selon son environnement (cas de sandhi), selon l… …   Wikipédia en Français

  • E muet — E caduc L e caduc (ou muet, instable voire, dans des ouvrages anciens, féminin ou encore sombre) français est une voyelle virtuelle en ce sens qu elle peut ou non se manifester dans un mot, selon son environnement (cas de sandhi), selon l… …   Wikipédia en Français

  • anaptixă — ANAPTÍXĂ s.f. Apariţie accidentală a unei vocale între două consoane. – Din fr. anaptyxe. Trimis de ana zecheru, 08.02.2004. Sursa: DEX 98  anaptíxă s. f., g. d. art. anaptíxei; pl. anaptíxe Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa: Dicţionar… …   Dicționar Român

  • Sprossvokal — Der Sprossvokal (auch: Anaptyxe, griech. ἀνάπτυξις anáptyxis „Entfaltung“; sanskr. Svarabhakti, „der Vokal aus der mittleren Reihe“) ist eine Unterkategorie der Lauteinschaltung, also eine Methode, um durch Änderung der Silbenstruktur die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”