21cm-Linie

Die HI-Linie, auch Wasserstofflinie, ist in der Astronomie die Bezeichnung für die charakteristische Radiostrahlung des neutralen Wasserstoffs. Der auch verwendete Ausdruck 21-cm-Linie rührt von der entsprechenden Wellenlänge im Vakuum her. In der Radioastronomie spielt diese Strahlung eine wichtige Rolle, weil ihre Untersuchung Auskunft über die Dichteverteilung, Geschwindkeit und Temperatur von Wasserstoffatomen im Universum gibt.

Entstehung

Wasserstoffatom mit paralleler (F = 1) und antiparalleler (F = 0) Einstellung des Elektrons. Der Übergang wird als Spin-Flip bezeichnet.

Die Emissions- bzw. Absorptionslinie entsteht durch den Hyperfeinstrukturübergang des neutralen Wasserstoffatoms. Das ist der Energieunterschied zwischen der parallelen und antiparallelen Spin-Orientierung des Elektrons relativ zum Spin des Protons. Die Energiedifferenz beträgt etwa 10-5 eV, entsprechend einer Radiofrequenz von 1,42 GHz und einer Wellenlänge von 21 cm.

Bedeutung

Da die HI-Linie durch interstellare Materie wegen der sehr geringen Wahrscheinlichkeit des Übergangs nur wenig gedämpft wird, ist sie ein bevorzugtes Beobachtungsobjekt der Radioastronomie. Mit ihr lässt sich die Verteilung des Wasserstoffs bestimmen, der insgesamt ca. 90 Prozent der interstellaren Materie ausmacht. Dopplerverschiebungen der Linie geben Auskunft über die Bewegungen von astronomischen Objekten.

Die Bedeutung der HI-Linie erkannten die Astronomen Colin Stanley Gum, Frank John Kerr und Gart Westerhout im Jahr 1951.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • HI-Linie — Die HI Linie (H Eins Linie), auch Wasserstofflinie, ist in der Astronomie die Bezeichnung für die charakteristische Radiostrahlung des neutralen Wasserstoffs. Der auch verwendete Ausdruck 21 cm Linie rührt von der entsprechenden Wellenlänge im… …   Deutsch Wikipedia

  • Harold Irving Ewen — (* 5. März 1922 in Chicopee, Massachusetts ) ist ein US amerikanischer Astrophysiker. Zusammen mit Edward Mills Purcell (1912 1997) arbeitete er am Nachweis der 21cm Spektrallinie des Wasserstoffs. Er graduierte 1943 am Amherst College, um dann… …   Deutsch Wikipedia

  • Vera Cooper Rubin — (* 23. Juli 1928 in Philadelphia, Pennsylvania) ist eine US amerikanische Astronomin, die sich vorwiegend mit der Erfassung der Verteilung der dunklen Materie beschäftigt. Vera Rubin wurde in Philadelphia geboren und wuchs in Washington, D.C. auf …   Deutsch Wikipedia

  • Beatrice-M.-Tinsley-Preis — Der Beatrice M. Tinsley Preis wird alle zwei Jahre von der American Astronomical Society verliehen. Er erkennt herausragende Forschungsbeiträge in der Astronomie oder Astrophysik an, die außergewöhnlich kreativer oder innovativer Art sind. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • M83-Gruppe — Die Lage der M83 Gruppe innerhalb der Nachbarschaft der Lokalen Gruppe Die M83 Gruppe ist eine der Lokalen Gruppe benachbarte Galaxiengruppe, die sich über die Sternbilder Wasserschlange, Zentaur und Jungfrau erstreckt. Die Gruppe unterteilt sich …   Deutsch Wikipedia

  • Reference Catalogue of Bright Galaxies — Der Reference Catalogue of Bright Galaxies mit seinen beiden Aktualisierungen ist ein von Gerard de Vaucouleurs und Mitarbeitern zusammengestellter Katalog heller Galaxien. Gebräuchlich sind die Abkürzungen RC1 bis RC3. Ziel aller Versionen des… …   Deutsch Wikipedia

  • Vera Rubin — Vera Cooper Rubin (* 23. Juli 1928 in Philadelphia, Pennsylvania) ist eine US amerikanische Astronomin, die sich vorwiegend mit der Erfassung der Verteilung der dunklen Materie beschäftigt. Vera Rubin wurde in Philadelphia geboren und wuchs in… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Hanusch — (* 9. Mai 1881 in Niederhäslich (heute Freital); † 19. November 1969 in Dresden) war ein wirklichkeitsnaher deutscher Maler und Graphiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”