Anaspida
Anaspida
Pharyngolepis (oben), Rhyncholepis (unten), rot: dreispitziger Stachel, grün: ventraler Flossensaum

Pharyngolepis (oben), Rhyncholepis (unten),
rot: dreispitziger Stachel, grün: ventraler Flossensaum

Zeitraum
Silur bis Oberdevon
440 bis 370 Mio. Jahre
Fundorte
  • weltweit
Systematik
Neumünder (Deuterostomia)
Chordatiere (Chordata)
Wirbeltiere (Vertebrata)
Anaspida
Wissenschaftlicher Name
Anaspida

Die Anaspida, auch Anaspidida genannt, sind eine Gruppe ausgestorbener, kieferloser, fischartiger Wirbeltiere, die vom Silur bis zum Oberdevon lebten. Die rezenten Neunaugen wurden als ihre nächsten Verwandten angesehen. Einige nackte, schuppenlose Formen, z. B. Jamoytius kerwoodi wurden gelegentlich schon zu den Neunaugen gerechnet. Heute werden die Anaspida eher in phylogenetischer Nähe zu den Kiefermäulern (Gnathostoma) gestellt.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Der Körper der Anaspida war langgestreckt, spindelförmig und seitlich etwas abgeflacht. Von allen Kieferlosen ähnelten sie am ehesten „normalen“ Fischen. Die Tiere hatten keinen massiven Kopf- und Körperpanzer, wie die meisten paläozoischen Kieferlosen. Sie hatten ein endständiges Maul und 6 bis 15 kleine, äußere Kiemenöffnungen, die sich schräg vom Hinterkopf zur Bauchseite zogen. Am Ende der Kiemenreihe befand sich ein dreistrahliger Stachel. Die Schwanzflosse war hypocerk. Außer der Schwanzflosse befanden sich alle Flossen auf der Bauchseite, ein paariger, niedriger Flossensaum vom Ende des dreistrahligen Stachels bis zur Analöffnung und eine Afterflosse, die aber späteren Formen fehlte, hinter der Analöffnung.

Die meisten Formen des Obersilur waren beschuppt, bei Jamoytius und Lasanius aus dem Obersilur und den Formen des Devon waren Schuppen nur wenig oder überhaupt nicht entwickelt.

Die Mitte des Rückens war von einer charakteristischen Schuppenreihe bedeckt. Die Maximallänge betrug 15 cm. Wahrscheinlich lebten sie als Filtrierer. Ihre innere Anatomie ist unbekannt.

Gattungen

Fossil von Pterygolepis nitidus aus Norwegen
  • Birkenia
  • Euphanerops
  • Jamoytius
  • Lasanius
  • Pharyngolepis
  • Rhyncholepis

Literatur

Weblinks

 Commons: Anaspida – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anaspida — Saltar a navegación, búsqueda ? Anaspida Rango fósil: Silúrico Inferior Devónico Superior Jamoytius kerwoodi …   Wikipedia Español

  • Anaspida — Taxobox name = Anaspida fossil range = early Silurian Late Devonian image caption = Jamoytius kerwoodi regnum = Animalia phylum = Chordata subphylum = Vertebrata classis = Anaspida: For turtles, see Anapsida. The Anaspida ( Without Shields ) are… …   Wikipedia

  • Anaspida —  Ne doit pas être confondu avec Anapsida. Anaspides …   Wikipédia en Français

  • Anaspida — noun extinct order of jawless vertebrates • Syn: ↑order Anaspida • Hypernyms: ↑animal order • Member Holonyms: ↑Agnatha, ↑superclass Agnatha • Member Meronyms: ↑ …   Useful english dictionary

  • anaspida — an·as·pi·da …   English syllables

  • order Anaspida — noun extinct order of jawless vertebrates • Syn: ↑Anaspida • Hypernyms: ↑animal order • Member Holonyms: ↑Agnatha, ↑superclass Agnatha • Member Meronyms: ↑ …   Useful english dictionary

  • Anaspides — Anaspida  Ne doit pas être confondu avec Anapsida …   Wikipédia en Français

  • Анаспиды — (Anaspida)         подкласс вымерших бесчелюстных позвоночных (остракодерм). Известны из позднего силура и девона. Мелкие (длиной до 25 см) веретеновидные активно плавающие животные, покрытые высокими чешуями и мелкими пластинками на голове,… …   Большая советская энциклопедия

  • Анаспиды — ? † Анаспиды Pharyngolepis (сверху) и Rhyncholepis (снизу). Крас …   Википедия

  • anaspid — noun extinct small freshwater jawless fish usually having a heterocercal tail and an armored head; of the Silurian and Devonian • Hypernyms: ↑jawless vertebrate, ↑jawless fish, ↑agnathan • Member Holonyms: ↑Anaspida, ↑order Anaspida * * *… …   Useful english dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”