Anastase

Roberta Alma Anastase (* 27. März 1976 in Ploieşti, Kreis Prahova) ist eine rumänische Politikerin und Mitglied des Europäischen Parlaments für die Partidul Democrat.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Anastase besuchte bis 1994 die Schule in ihrer Heimatstadt (Liceul Teoretic Mihai Viteazul). Im Anschluss studierte an der Fakultät für Soziologie, Psychologie und Sozialarbeit und an der Fakultät für Politikwissenschaften (Europäische Studien) der Universität Bukarest. Sie arbeitet danach von 1994 bis 1996 als Forschungsassistentin am Zentrum für Politikstudien und vergleichende Analyse. Anschließend war sie von 1996 bis 1999 als Generaldirektorin und später (1999/2000) als Direktorin der PR-Abteilung einer Handelsgesellschaft tätig. Sie wechselte dann beruflich in die Politik und wurde danach ministerielle Beraterin im Verkehrsministerium (Juni-Dezember 2000) sowie Expertin im rumänischen Parlament (Januar-Mai 2001). Von 2002 bis 2004 war sie ein weiteres Mal als Generaldirektorin einer Handelsgesellschaft beschäftigt.

Politik

Roberta Alma Anastase war ab Oktober 2001 Mitglied der Jugendorganisation der PD (Demokratische Partei), für die sie viele verschiedene Funktionen ausübte. Sie wurde im November 2000 Kandidatin der PD für die Abgeordnetenkammer im Wahlbezirk Bukarest, konnte aber noch nicht ins Parlament einziehen. Innerhalb ihrer Partei wurde sie ab Oktober 2001 Stellvertretende Bezirksvorsitzende der PD in Ploieşti sowie ab Oktober 2001 im Kreis Prahova (Februar 2006 als erste Vorsitzende). Sie übernahm auch das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden der Organisation der demokratischen Frauen. Von 2001 bis 2003 war sie Vizepräsidentin des rumänischen Jugendrates und von 2002 bis 2003 Mitglied der gemeinsamen Kontrollgruppe des rumänischen Jugendrates und des Ministeriums für Jugend und Sport. Im Rumänischen Parlament war sie Mitarbeiterin des Unterausschusses für Chancengleichheit der Abgeordnetenkammer.

Seit Mai 2003 war Anastase Vorstandssekretärin der DP und Kandidatin für die Abgeordnetenkammer auf Listenplatz eins der Allianz Gerechtigkeit und Wahrheit im Wahlbezirk Prahova. Im Dezember 2004 wurde sie daraufhin Abgeordnete im rumänischen Parlament (Camera Deputaţilor) und ab September 2005 Beobachterin im Europäischen Parlament.

Im Zuge der Aufnahme Rumäniens in die Europäische Union gehört sie seit dem 1. Januar 2007 dem Europäischen Parlaments an und ist dort Mitglied in der Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) und Europäischer Demokraten. Für Ihre Fraktion sitzt sie dort als Mitglied im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten sowie in der Delegation für die Beziehungen zu den Golfstaaten, einschließlich Jemen. Als Stellvertreterin ist sie im Ausschuss für Kultur und Bildung, im Unterausschuss Menschenrechte sowie in der Delegation in den Parlamentarischen Kooperationsausschüssen EU-Armenien, EU-Aserbaidschan und EU-Georgien vertreten.

Nach der Parlamentswahlen 2008, bei denen sie für ihre inzwischen in Partidul Democrat Liberal (PD-L) umbenannte Partei ein Mandat errang, wurde sie am 19. Dezember 2008 zur Vorsitzenden der Abgeordnetenkammer gewählt.

Ehrungen

Sie besitzt die Ehrenbürgerschaften des US-Bundesstaates Nebraska, sowie der Stadt District Heights in Maryland.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anastase — (v. gr.), 1) die Entfernung, Verpflanzung von einem Ort an den andern. Daher Anastatische Druckerei, das von Faraday erfundene Verfahren, um Copien von Kupferstichen, Drucken etc. zu erhalten; 2) das Aufstehen, Wiederauferstehen; 3)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anastāse — (griech. Anastasis), das »Wiederaufstehen«, die Genesung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anastase — Anastāse (grch.), das Aufstehen, Genesung; Verpflanzung von einem Ort zum andern …   Kleines Konversations-Lexikon

  • anástase — s. f. [Medicina] Passagem dos humores de uma para outra parte. = ANÁDROMO …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • Anastase — Cet article possède un paronyme, voir : Anastasie. Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom …   Wikipédia en Français

  • Anastase — (PR Anasthase, Stacey) (Géo Anastaise) (Anastasio) • Anastase Ier, pape de 399 à 401, d origine romaine. Il combattit le donatisme, hérésie de Donat, évêque de Carthage, fondateur de la secte des donatistes qui se regardaient comme les seuls… …   Dictionnaire des saints

  • Anastase — Provenance. Vient du grec Anastasis Signifie Résurrection Se fête le 22 janvier. Histoire. Magoudat était soldat dans l armée du roi de Perse, au VIIème siècle. Il se fit baptiser et prit le nom d Anasthase, puis se fit moine à Jérusalem. Il fut… …   Dictionnaire des prénoms français, arabes et bretons

  • Anastase — Genopståen, lægedom, rekreation …   Danske encyklopædi

  • Anastase III (Antipape) — Anastase le Bibliothécaire  Cet article concerne l antipape Anastase III. Pour le pape du même nom, voir Anastase III. Anastase le Bibliothécaire, né vers 815 et mort en 880 est un moine et lettré important du IXe siècle, abbé de Sainte …   Wikipédia en Français

  • Anastase III (antipape) — Anastase le Bibliothécaire  Cet article concerne l antipape Anastase III. Pour le pape du même nom, voir Anastase III. Anastase le Bibliothécaire, né vers 815 et mort en 880 est un moine et lettré important du IXe siècle, abbé de Sainte …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”