Anastasija Srpska

Prepodobna Anastasija Srpska (kyrillisch Преподобна Анастасија Српска; † 21. Juni 1200jul.) ist eine serbisch-orthodoxe Heilige. Ihr Feiertag ist der 22. Juni, der nach dem gregorianischen Kalender am 5. Juli begangen wird.

Leben

Ihr weltlicher Name war Ana. Da Stefan Nemanja der Begründer einer neuen Dynastie und nur unter dem Namen Nemanja oder Stefan Nemanja bekannt war, wird sie auch Ana Nemanjina (Nemanja seine Ana) genannt. Sie war die Ehefrau des serbischen Großžupan Stefan Nemanja und Mutter der Söhne Vukan Nemanjić, Stefan Nemanjić und Rastko Nemanjić. Einige Historiker gehen davon aus, dass sie noch Töchter zur Welt brachte, deren genaue Anzahl unbekannt ist. Diese Begebenheit wie auch ihre und die Herkunft ihrer Familie ist mangels Quellen nicht einwandfrei verifizierbar. Um das Jahr 1196 trat sie in das Kloster der Hl. Mutter Gottes (serbisch: manastir Sv. Bogorodice) bei Kuršumlija unter dem Namen Anastasija ein. Später war sie wohl im Kloster Studenica in dem sie auch bestattet oder nach ihrem Tod dorthin umgebettet wurde. Das genaue Sterbejahr ist im Gegensatz zum Todestag und Monat unbekannt, die Mehrheit der Historiker hält das Jahr 1199 oder 1200 für am wahrscheinlichsten. Es war lange nicht klar, ob es sich wirklich um die Gebeine der Heiligen Anastasija Srpska im Kloster Studenica handelte. Neueste Untersuchungen sollen die Zweifel weitgehend ausgeräumt haben. Im selben Jahr 1196 wurde auch ihr Gatte Stefan Nemanja in der Nähe der Stadt Ras in der Kirche des Hl. Peter und Paul unter dem Namen Simeon Mönch, der um 1198 dann ins Kloster Hilandar wechselte. Sie ist eine von sechs weiblichen Heiligen der serbisch-orthodoxen Kirche.

Quelle


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Biografien/An–Anc — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • List of Serbs — This is a list of prominent ethnic Serbs and people from Serbia. Serbs Rulers, Politicians and Knights Historical * Unknown Archont (knez, also translated Prince, led the Serbs to the Balkans during the reign of Byzantine emperor Heraclius, 610… …   Wikipedia

  • Heilige Sava von Serbien — Der Heilige Sava um 1228, Kloster Mileševa Ausschnittsvergrößerung Der Heilige Sava von Serbien (deutsch auch Sawa geschrieben; * 1175 in Ras; † 14. Januar …   Deutsch Wikipedia

  • Nemanja — Stefan Nemanja Herrschaft Stefan Nemanja 1184 Stefan Nemanja (* ca. ab 1113 in Duklja, Dioklitien, heutiges Ribnica bei Podgorica; † …   Deutsch Wikipedia

  • Rastko Nemanjić — Der Heilige Sava um 1228, Kloster Mileševa Ausschnittsvergrößerung Der Heilige Sava von Serbien (deutsch auch Sawa geschrieben; * 1175 in Ras; † 14. Januar …   Deutsch Wikipedia

  • Ratko Mladić — Ратко Младић Mladić at Sarajevo airport in 1993 Born 12 March 1943 …   Wikipedia

  • Željko Ražnatović — Infobox Military Person name=Željko Ražnatović caption=Željko Ražnatović leader of Serb paramilitary group called the Serb Volunteer Guard nickname=Arkan lived=17 April 1952 ndash; 15 January 2000 (Age: 47) placeofbirth=Brežice; Slovenia, FPR… …   Wikipedia

  • Stefan Nemanja — Стѣфань Неманя Стефан Немања Grand Prince of Rascia The fresco of Saint Simeon (Stefan Nemanja), King s Church in Studenica monastery Gran …   Wikipedia

  • Mitrofan Ban — (Serbian Cyrillic: Митрофан Бан) was Bishop of Cetinje, Metropolitan of Montenegro, and exarch of the Patriarchate of Peć, of the Serbian Orthodox Church.[1] He was also Archimandrite of the Cetinje monastery. Contents 1 Life 2 …   Wikipedia

  • List of Serbian saints — Over the history of the Serbian Orthodox Church, the church has had many people who were venerated to sainthood. The list below is made up of Holy Serbs and their feast days according to the Gregorian calendar. Serbian Saints Anastasija,… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”